W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Z-Wave

*** Shopping-Tipp: Z-Wave

'''Z-Wave''' ist ein drahtloser Kommunikations-Standard, der von der dänischen Firma Zensys und der Z-Wave Alliance für die Heimautomatisierung entwickelt wurde.

Z-Wave Alliance
Die Z-Wave Alliance ist eine Vereinigung von über hundert unabhängigen Herstellern, die Produkte für drahtlose Heimautomation herstellen bzw. noch entwickeln wollen. Hauptmitglieder (sogenannte „Principal Members“) sind Danfoss, Intel Corporation, Intermatic, Leviton, Monster Cabel, Universal Electronics, Wayne-Dalton und Zensys.

Spezifikationen
*Bandbreite: 9.600 bit/s oder 40 Kbit/s *Modulation: Gaussian Frequency Shift Keying *Reichweite: Ungefähr 30 Meter im Freifeld, in Gebäuden abhängig von den verwendeten Baumaterialien deutlich weniger. *Frequenzband: Z-Wave nutzt das ISM-Band im Bereich von 900 MHZ. In der USA sind es 908.42 MHz, in Europa 868.42 MHz.

Topologie und Routing
Z-Wave nutzt als Netzwerktopologie ein vermaschtes Netz, d.h. jeder Netzwerkknoten ist mit einem oder mehreren anderen Netzwerkknoten verbunden. Dies hat den Vorteil, dass eine Nachricht zwischen zwei Netzwerkknoten erfolgreich übermittelt werden kann, selbst wenn die beiden Knoten nicht direkt miteinander kommunizieren können, z.B. weil sie zu weit voneinander entfernt sind. In diesem Fall kann die Nachricht nämlich über ein oder mehrere „Zwischenknoten“ übertragen werden. Dieser Vorgang wird Routing genannt. Ein Z-Wave-Netzwerk kann aus bis zu 232 Geräten bestehen. Es ist aber auch möglich mehrere Z-Wave-Netzwerke über Bridge (Netzwerk) Bridges miteinander zu verbinden.

Einsatzgebiete
Haupteinsatzgebiet ist die Heimautomation, also die drahtlose Steuerung von Heizung, Lüftung, Beleuchtung und Klimaanlagen. Wegen der niedrigen Bandbreite ist Z-Wave nicht für die Übertragung von Audio- oder Videodaten geeignet. Z-Wave steht in direkter Konkurrenz zu ZigBee.

Weblinks
[http://www.z-wavealliance.org Webseite der Z-Wave Alliance] en:Z-Wave sv:Z-Wave Kategorie:Schnittstelle (Hardware) Kategorie:Verbindungsprotokoll




[Der Artikel zu Z-Wave stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Z-Wave zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite