W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


YaST

*** Shopping-Tipp: YaST

Bild:YaST_SuSE_10.1.png thumb|right|240px|YaST2 unter SuSE Linux 10.1 '''YaST''' – '''Yet another Setup Tool''' (Englische Sprache englisch für „noch ein weiteres Installationswerkzeug“) ist ein betriebssystemweites Installation (Computer) Installations- und Konfigurationswerkzeug, das in der SUSE LINUX-Linux-Distribution Distribution zum Einsatz kommt. Darüberhinaus ist es Bestandteil von United Linux. YaST besitzt verschiedene Benutzerschnittstellen, so dass es sowohl mit einer Qt (Toolkit) Qt- oder GIMP-Toolkit GTK-basierten (ab openSUSE 10.2) grafischen Oberfläche (YaST2) als auch über die Kommandozeile mit einer textbasierten Oberfläche benutzt werden kann. Obwohl die bisherige YaST-Lizenz Veränderungen gestattete und somit den Anschein einer freie Software freien Lizenz erweckte, erlaubte sie die Weiterverbreitung nur in wenigen Sonderfällen, d. h. nur ohne Entgelt, nur über File Transfer Protocol FTP-Server oder Mailboxen und nur zusammen mit SuSE Linux. YaST wurde daher üblicherweise nicht als freie Software angesehen und war in keiner anderen Linux-Distribution anzutreffen. Novell, der Besitzer der SUSE Linux Products GmbH, hat inzwischen neue YaST-Versionen unter den Bestimmungen der GNU General Public License GPL veröffentlicht, was YaST zu freie Software freier Software macht. Dadurch wurde unter anderem auch ein Projekt ermöglicht, das an einer Debian-Portierung arbeitet und schon einige Meilensteine verzeichnen konnte.

Geschichtliches
Bild:yast-0.71.2.png thumb|right|240px|YaST 0.71 unter S.u.S.E. Linux 5.0 / Linux Decathlon Bild:linuxrc-0.54.png thumb|right|240px|Linuxrc 0.54 unter S.u.S.E. Linux 5.0 / Linux Decathlon YaST wurde ursprünglich entwickelt, um eine deutsch lokalisierte Installation der zu Beginn noch Slackware-basierten SUSE Linux-Distribution zu ermöglichen. Spätestens ab S.u.S.E. Linux 4.2 übernahm jedoch YaST über die eigentliche Installation deutlich hinausgehende Aufgaben, wie Konfiguration von Netzwerk, Systemdiensten und Hardware. Ab der modul-basierten Installation von S.u.S.E. Linux (seit Version 5) spielte YaST eng mit dem Tool linuxrc zusammen. Ältere YaST-Versionen waren in C/C++ mit der Textoberflächen-Bibliothek curses geschrieben. Die ursprünglichen Autoren von YaST waren Thomas Fehr (einer der vier S.u.S.E.-Gründer) und Michael Andres. Kurios: die Versionsnummern von YaST waren bis zur Version 1 immer auf Primzahlen basierend, startend mit der Version 0.43, 0.47, usw.

Weblinks

- YaST Quelltext und Dokumentation (englisch)
- YaST Tools (englisch)
- YaST4Debian Projektseite (englisch)
- „YaST wird freie Software“, Nachricht vom 19 März 2004 bei Heise online heise.de Kategorie:Freie Software Kategorie:Installationshilfe ca:YaST en:Yet Another Setup Tool es:YaST fi:YaST fr:YaST it:Yet Another Setup Tool pl:YaST ru:YaST

*** Shopping-Tipp: YaST




[Der Artikel zu YaST stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels YaST zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite