W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


YIQ-Farbmodell

*** Shopping-Tipp: YIQ-Farbmodell

Das '''YIQ-Farbmodell''' ist ein Farbsystem, Y ist hierbei die Luminanz, I und Q stellen Farbdifferenzen dar. Es ist mit dem YUV-Farbmodell verwandt, es verwendet jedoch zwei andere Farbkomponenten, I (Cyan-Orange (Farbe) Orange Balance) und Q (Magenta-Grün Balance): Die Farbebene wird bei YIQ um 33° im Uhrzeigersinn gegenüber YUV gedreht. Diese Drehung kann durch entsprechende geänderte Berechungskoeffizienten bei der Bestimmung von YIQ-Farbwerten beachtet werden. Der YIQ-Farbraum fand früher und ausschließlich in der US-amerikanischen Norm für analoges NTSC-Fernsehen Anwendung. Mittlerweile wird dort aber auch das YUV-Farbmodell verwendet. Die Motive zur Schaffung des YIQ-Farbmodells im Rahmen der Entwicklung des Farbfernsehen sind die gleichen wie beim YUV-Farbmodell. Allerdings wurde durch die Drehung um 33° die Möglichkeit geschaffen, die einzelnen Farbträger mit unterschiedlicher Bandbreite zu übertragen, I mit 1,3 MHz und Q mit 600 kHz, um den menschlichen Sehempfinden besser Rechnung tragen zu können. Denn das menschliche Auge ist für Farbeindrücke auf der Linie Cyan-Orange empfindlicher als auf der Line Magenta-Grün. Dieser Umstand wurde durch die Drehung der Farbebene berücksichtigt. Im auch heute noch bei PAL und NTSC verwendeten YUV-Farbmodell verteilen sich die Farbanteile dieser beiden Linien ungleichmäßig auf die beiden UV-Farbsignale, sodass keine Bandbreitenreduktion und damit effizientere Übertragung mehr möglich ist, und es müssen beide Farbträger mit der gleichen Auflösung übertragen werden. Allerdings fand das YIQ-Farbmodell bei NTSC nur wenige Jahre tatsächliche Verwendung und es wurde seit den 1970 Jahren dem YUV-Farbmodell auch bei NTSC der Vorzug gegeben. Da es heute keine Anwendung für das YIQ-Farbmodell mehr gibt, ist es nur noch von historischem Interesse. Die Umrechnung von Gammakorrektur gammakorrigierten R'G'B'-Werten nach Y'IQ in Matrix (Mathematik) Matrixschreibweise lautet: : \begin{bmatrix} Y' \\ I \\ Q \end{bmatrix} \approx \begin{bmatrix} 0{,}299 & 0{,}587 & 0{,}114 \\ 0{,}595716 & -0{,}274453 & -0{,}321263 \\ 0{,}211456 & -0{,}522591 & 0{,}311135 \end{bmatrix} \begin{bmatrix} R' \\ G' \\ B' \end{bmatrix}

Siehe auch
* Farbraum (weitere Farbräume, Farbraumsysteme, Farbmodelle) Kategorie:Farbsystem Kategorie:Geschichte des Fernsehens en:YIQ es:YIQ nl:YIQ




[Der Artikel zu YIQ-Farbmodell stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels YIQ-Farbmodell zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite