W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Y-Motor

*** Shopping-Tipp: Y-Motor

Ein '''Y-Motor''' ist ein Hubkolbenmotor, bei dem drei Zylinderreihen in (üblicherweise) gleichen Winkeln um die Kurbelwelle angeordnet sind (z.B. 40°/40° zwischen den einzelnen Zylinderbänken). Symmetrische ''Y-Motoren'' (also 120°/120°/120°) sind besser als Reihensternmotoren einzuordnen. Oft wird der '''Y-Motor''' auch als W-Motor bezeichnet, was jedoch eigentlich nicht ganz korrekt ist, da der Begriff des "W"s besser für die "W-Motoren" der Firma Volkswagen AG zu verwenden ist. Bei ihnen ist ein Zylinderbank-V mit großem Winkel (z.B. 72° oder 90°) nochmal mit 15° gespreizt - also ein Doppel-V oder "W". ''Volkswagen'' und ''Audi'' bauen W8-Motoren (vier Zylinderreihen à zwei Zylinder) im VW Passat, W12-Motoren (vier Zylinderreihen à drei Zylinder) Audi A8, VW Phaeton und Bentley Continental GT) sowie W16-Motoren im (vier Zylinderreihen à vier Zylinder) Bugatti Veyron 16.4. Der W12-Motor beispielsweise ist dabei aus zwei VR-Motor VR6-Motoren, wie sie aus dem gleichnamigen VW Golf der dritten Generation bekannt sind, aufgebaut. (Bei darauffolgenden Golf-Generationen wurde derselbe Motor allerdings aus Marketinggründen nur noch ''V6'' genannt.) Beispiele für klassische W-Motoren mit drei Zylinderreihen in gleichen Winkeln (Y-Motoren) sind der Motorrad-Rennmotor des französischen Motorrad-Herstellers Alcyon von 1904. Bei ihm hatten die drei Zylinder einen Winkel von jeweils 45° zueinander. Doch auch der Volkswagen-Konzern baut W-Motoren nach dem klassischen Design (Y-Motoren). Dies sind der 60°/60°-Y12-Motor des Audi Supersportwagen-Prototyps "Avus Quattro" und der 60°/60°-Y18-Motor von Bugatti. Andere Beispiele für klassische W-Motoren (Y-Motoren) sind der zwölfzylindrige ''Napier Lion'' mit 60°/60°-Zylinderbankwinkeln, die Y18-Motoren von ''Isotta Fraschini'' (''Asso 750'' und ''Asso 1000'') sowie von ''CRM Spa Motori Marini'' (''18 D/SS BR-2'' mit 40°/40°-Zylinderbankwinkeln und 2100 PS) und der 60°/60°-Y12-Formel-1-Motor von Guy Nègre (siehe W-Motor).

Siehe auch
* W-Motor * VR-Motor * V-Motor * Reihenmotor * U-Motor * Boxermotor * H-Motor * X-Motor * Sternmotor * Reihensternmotor * Mehrfachsternmotor * Umlaufmotor * Taumelscheibenmotor Kategorie:Verbrennungsmotor en:W engine fr:Moteur avec cylindres en W it:Motore a W ja:W型エンジン nl:W-motor sv:W-motor




[Der Artikel zu Y-Motor stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Y-Motor zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite