W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Xena (Fernsehserie)

*** Shopping-Tipp: Xena (Fernsehserie)

{{Infobox Fernsehserie| DT = Xena | OT = Xena: Warrior Princess| PL = Vereinigte Staaten USA / Neuseeland| PJ = 1995–2001| LEN = 45| EA = 134| OS = Englische Sprache Englisch| MUSIK= Joseph LoDuca| IDEE = Robert G. Tapert,
John Schulian,
Sam Raimi| GENRE = Fantasy, Actionserie| EAS = 4. September 1995 (USA)| EASDE = 27. Oktober 1996| DS = * Lucy Lawless: Xena * Renée O'Connor: Gabrielle * Kevin Smith (Schauspieler) Kevin Smith: Ares * Ted Raimi: Joxer (Staffel 2–6) * Hudson Leick: Callisto (Staffel 2–5) }} '''Xena''' ist eine in den Jahren 1995 bis 2001 produzierte Vereinigte Staaten US-amerikanische Fernsehserie, die als Ableger (Medien) Ableger der Serie Hercules (Fernsehserie) Hercules entstand. Die Serie, die dem Fantasyfilm Fantasy-Genre zugerechnet wird, spielt lose in der griechische Mythologie und wurde in Neuseeland gedreht.

Intro
Original Intro: In a time of ancient gods, warlords and kings, a land in turmoil cried out for a hero. She was Xena, a mighty princess forged in the heat of battle. The power, the passion, the danger. Her courage will change the world. Deutsches Intro: In einer Zeit als die alten Götter herrschten, schrie das Land, das Kriegsherren und Könige in Aufruhr versetzten, geradezu nach einer Heldin, die für das Gute kämpfte. Xena folgte dem Ruf, die Kriegerprinzessin, die ihre Stärke in wilden Schlachten erworben hatte. Mit ihrer Kraft und ihrer Leidenschaft trotzte sie jeder Gefahr. Ihr Mut sollte die Welt verändern.

Handlung
Xena (gespielt von Lucy Lawless) ist eine gnadenlose Kriegerprinzessin, die anfangs als Anführerin von Gesetzlosen raubt, mordet und plündert. Durch das Einwirken von Hercules (Fernsehserie) Hercules besinnt sie sich jedoch. Als sie eines Tages auf die Bardin Gabrielle (gespielt von Renée O'Connor) trifft, deren Lebensenergie und Reinheit sie verändert, kämpft sie von nun an für das Gute. Durch ihre außergewöhnliche Kampftechnik und mit Hilfe von magischen Waffen (zum Beispiel das Chakram Chakram) schafft sie es immer wieder, ganze Armeen und sogar Götter zu besiegen, doch teilweise fordert der Sieg hohe Opfer. Auch von ihrer Vergangenheit wird Xena immer wieder eingeholt. Xena hat zwei Kinder, Solan – getötet von Gabrielles Tochter Hope –, und Eve. Ihre Mutter Cyrene ermordete ihren Vater Artius, als Xena noch sehr jung war, um ihre Familie zu schützen. Im Verlauf der 6 Staffeln verschlägt es Xena und ihre Gefährtin Gabrielle nicht nur ins antike Griechenland, sondern auch nach Rom, China, Indien, Britannien, Ägypten, Japan und Germanien. Die Serie verknüpft die fiktiven Abenteuer der Heldinnen mit verschiedenen Mythologien und Religionen, sowie mit historischen Ereignissen. So treten im Laufe der Serie u. a. Julius Caesar, Augustus, Kleopatra und Homer in tragenden Rollen auf. Eine weitere Besonderheit der Serie ist die wiederholt angedeutete Lesbe lesbische Beziehung zwischen den beiden Protagonistinnen. Es handelt sich dabei um zum Teil recht eindeutige Szenen, in denen mit der Vorstellung einer romantischen Liebe zwischen Xena und Gabrielle gespielt wird. Nicht zuletzt dadurch hat die Serie viele lesbische Fans und außergewöhnlich viele Fan-Fictions vorzuweisen.

Charaktere
'''Xena''': nachdem ein Kriegsheer ihr Heimatdorf überfallen und ihren jüngeren Bruder ermordet hat, startete die junge Xena einen Rachefeldzug und wurde selbst zu einer grausamen Kriegerin, die mit einem marodierenden Heer durchs Land zog. Erst durch die Begegnung mit Hercules (Fernsehserie) Hercules wird sie geläutert und beschließt, nur noch für das Gute zu kämpfen. In Gabrielle findet sie eine treue Freundin und Familienersatz. Doch Xena neigt noch immer zu Jähzorn und wird ein ums andere Mal auf die Probe gestellt und wird immer wieder von ihrer dunklen Vergangenheit eingeholt. '''Gabrielle''': als das aufgeweckte, fantasievolle, etwas geschwätzige Mädchen gegen ihren Willen verheiratet werden soll, schließt sie sich Xena an und reist mit ihr um die Welt. Gabrielle ist eine begabte Geschichtenerzählerin, die sich anfangs vor allem mit Worten aus Gefahrensituationen rettet, bis sie nach und nach die Kampfkunst erlernt. Im Laufe der Jahre an Xenas Seite macht sie viele Entwicklungen durch und wird unter anderem zur Amazonenkönigin ernannt. '''Joxer''': er hält sich selbst für einen großen Krieger, ist aber in Wahrheit ein ziemlicher Tollpatsch, der von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt. Da sich hinter seinem protzigen Gehabe und seiner Tollpatschigkeit jedoch ein gutes Herz verbirgt, wird er im Laufe der Zeit ein enger Freund von Xena und Gabrielle. Er ist zudem unglücklich in Gabrielle verliebt, die in ihm nur einen Freund sieht. '''Callisto''': als junges Mädchen musste sie mit ansehen, wie Xenas Heer ihr Dorf überfiel und ihre Familie tötete. So entwickelte sich Callisto ebenfalls zu einer grausamen Kriegerin und zu Xenas Nemesis. Immer wieder kommt es zwischen der rachsüchtigen Callisto und der geläuterten Xena zu Kämpfen auf Leben und Tod. Am Ende erfährt Callisto jedoch Erlösung und wird als Xenas Tochter Eve wiedergeboren. '''Ares''': er ist der Gott des Krieges und ehemaliger Mentor von Xena. Im Laufe der Jahre lässt er nichts unversucht, um Xena wieder zu einer mordlustigen Kriegerin zu machen und wendet zahlreiche heimtückische Tricks an. In vielen Situationen zeigt sich jedoch, dass Ares echte Gefühle für Xena hat und Xena auch für ihn. Schließlich opfert er sogar seine Unsterblichkeit für sie. '''Eve''': sie ist Xenas Tochter und die Wiedergeburt von Callisto. Als Xena und Gabrielle für 25 Jahre im ewigen Eis gefangen sind, wächst sie in Rom zu einer grausamen Kriegerin heran und nennt sich Livia. Doch es gelingt Xena, ihre Tochter zu läutern. Aus Eve wird eine Pazifist Pazifistin und Prophet Prophetin, die die Lehre von Eli verbreitet, welche dem Christentum nachempfunden ist.

Hintergrund
Aufgrund äußerer Umstände waren die Drehbuchautoren mehrfach zu ungewöhnlichen Einfällen gezwungen. Da sich Hauptdarstellerin Lucy Lawless während der 2. Staffel schwer verletzte und nicht drehen konnte, wurde Xenas Seele in den Körper ihrer Todfeindin Callisto versetzt, so dass Callisto-Darstellerin Hudson Leick in mehreren Episoden die Hauptrolle übernehmen und Lucy Lawless vertreten konnte. Auch Lucy Lawless` Schwangerschaft in der 5. Staffel zwang die Drehbuchautoren zu ungeplanten Storyänderungen, welche die Serie maßgeblich beeinflussten. 1999 geriet die Serie unter Beschuss der hinduistischen Gemeinde in den USA, da sie Hindu-Gottheiten angeblich beleidigend darstellte und als ''„billige Unterhaltung“'' nutzte. Seit dem Ende der erfolgreichen Serie 2001 gibt es immer wieder neue Gerüchte, Sam Raimi und Robert Tapert würden mit Lucy Lawless und Renee O'Connor einen Kino- oder Fernsehfilm produzieren, der den Weg von Xena und Gabrielle weiterzeichnet. 2002 verunglückte der Ares-Darsteller Kevin Smith (Schauspieler) Kevin Smith bei Dreharbeiten in China tödlich.

Kritik
Die Serie war (wie auch der Vorgänger „Hercules“) umfangreicher Kritik ausgesetzt. Bemängelt wurden insbesondere die doch recht gewöhnungsbedürftigen Kostüme, die mit der zeitgenössischen Kleidung in der Antike kaum etwas gemein hatten, das wahllose Durcheinanderwürfeln antiker Mythen und Geschichte und die oft trashige Inszenierung. Konnte man letzteres bei „Hercules“ noch auf das eher in Richtung Samstagmorgen-Unterhaltung gehende Konzept schieben, wirkte die trashige Darstellung bei „Xena“ aufgrund der doch häufig ernsten Themen (Tod, Wiedergeburt, Läuterung) fehl am Platze. Trotz der zahlreichen Kritiken gewann die Serie eine große Fangemeinde. Noch heute gibt es überall auf der Welt Fans, die darauf warten, dass der lange angekündigte Kinofilm zu der Serie endlich realisiert wird. Auch unterstützen die Fans Lucy Lawless und Reneé O'Connor bei ihrer Karriere. Lucy Lawless ist seit 2005 als Gastcharakter in der Serie „Battlestar Galactica“ zu sehen.

Auszeichnungen
Joseph LoDuca erhielt für die Musik, die er für die Serie komponierte, 2000 einen Emmy, sowie insgesamt fünfmal den ASCAP Film and Television Music Award.

Literatur
*Robert Weisbrot: ''Xena, Warrior Princess''. Heyne 1998. ISBN 3453148290 *Jutta Swietlinski: ''Wenn Ally Frauen küsst...'', Ulrike Helmer Verlag 2003. ISBN 3897411199

Weblinks
* {{IMDb Titel|tt0112230|Xena: Warrior Princess}}
- Xena Fanclub
- Episodenführer
- Umfangreiche Informationen (englisch) Kategorie:Fernsehserie (Neuseeland) Kategorie:Fernsehserie (Vereinigte Staaten) en:Xena: Warrior Princess eo:Xena es:Xena: La princesa guerrera fi:Xena: soturiprinsessa fr:Xena, la guerrière it:Xena: Principessa Guerriera ja:ジーナ nl:Xena: Warrior Princess pt:Xena: Warrior Princess ru:Зена — королева воинов (теле?ериал) sk:Xena sv:Xena - Krigarprinsessan (äventyrsserie) tr:Zeyna:Savaşçı Prenses

*** Shopping-Tipp: Xena (Fernsehserie)




[Der Artikel zu Xena (Fernsehserie) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Xena (Fernsehserie) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite