W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


X-38

*** Shopping-Tipp: X-38

'''X-38''' ist die Bezeichnung eines Prototyp (Technik) Prototypen für einen Gleiter, welcher im Notfall die Evakuierung der Internationale Raumstation Internationalen Raumstation ermöglichen sollte. Bild:ISS Crew Return Vehicle.jpg thumb|X-38 im Sinkflug Bild:X-38-jettisoned.jpg thumb|X-38 bei einem Testflug kurz nach dem Abwurf von der Trägermaschine Ein solcher Gleiter wird auch als ''Crew Return Vehicle'', kurz ''CRV'', bezeichnet. Zu diesem Zweck sahen die Planungen vor, den Gleiter permanent an der Raumstation angedockt zu halten. Im Notfall tritt der Gleiter mit der Besatzung mit Hilfe eines Hitzeschild Hitzeschildes in die Erdatmosphäre ein und wird durch den Luftwiderstand abgebremst. In den erdnäheren Luftschichten entfalten sich Fallschirmsysteme, welche dem Gleiter eine sichere und weiche Landung auch auf dem Festland ermöglichen. Der Gleiter selbst hat keinen autarken Antrieb, sondern nur Steuerungsfunktionen durch ein mit Stickstoff betriebenes Düsensystem und ein Paar Hecksteuerklappen, die wegen der hohen Temperaturbelastung beim Wiedereintritt, wie auch weitere Hitzeschildkomponenten (Nasenkappe, Fügelvorderkanten), vollständig aus faserverstärkte Keramik faserverstärkter Keramik bestehen. Bis zur geplanten Realisierung dieses Projekts waren als Rettungsmöglichkeiten von der Raumstation die Sojus (Raumkapsel) Sojus-Raumkapseln vorgesehen. Als Muster zur Entwicklung des X-38 wurde das Projekt Martin-Marietta X-24 X-24 der United States Air Force / NASA einbezogen. Die spezielle Konstruktionsweise u. a. des X-38 nennt man Lifting Body (Tragrumpf). Das Projekt X-38 wurde im März 2002 aus Finanzierungsmangel eingestellt. Dies bewirkte seither eine Einschränkung bezüglich der Besatzungsgröße in der Raumstation auf drei Raumfahrer Astronauten bzw. Raumfahrer Kosmonauten, da bisher nur eine Sojus-Kapsel für maximal drei Raumfahrer zur Verfügung steht. Mit dem X-38 hätten bis zu sieben Personen evakuiert werden können. Es bestehen Pläne der ESA, in der Projektstudie „ATV Evolution“, eine Weiterentwicklung des Automated Transfer Vehicle (ATV) als Crew Return Vehicle für die Internationale Raumstation zu nutzen. ''Siehe auch:'' Liste von Versuchsflugzeugen, Experimentalflugzeug

Weblinks

- Dryden Flight Research Centers (englisch)" target="_blank">http://www.dfrc.nasa.gov/Newsroom/FactSheets/FS-038-DFRC.html – Datenblatt des Dryden Flight Research Centers (englisch)
- http://www.dfrc.nasa.gov/Gallery/Photo/X-38/index.html – Fotos der X-38 (englisch)
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/iss/rett_x38.shtml – Informationen zur X-38
- http://www.waffenhq.de/specials/experimental/x-38.html – Informationen zur X-38 {{Navigationsleiste X-Flugzeuge}} Kategorie:Versorgungsraumschiff Kategorie:Experimentalflugzeug Kategorie:NASA en:X-38 pl:X-38

*** Shopping-Tipp: X-38




[Der Artikel zu X-38 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels X-38 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite