W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


X-33

*** Shopping-Tipp: X-33

{| align="right" |Image:X-33 Venture Star.jpg thumb|160px|X-33 Venture Star |- |Image:Twin Linear Aerospike XRS-2200 Engine.jpg thumb|160px|Test des RS-2200- [[Aerospike|Linear-Aerospike-Triebwerkes]] |} '''X-33''' ist die Bezeichnung eines Prototyp (Technik) Prototyps für den Nachfolger des Space Shuttles, welcher die Bezeichnung "'''Venture Star'''" trug. Es sollte eine vollständig wiederverwendbare Raumfähre entstehen, welche senkrecht mit Hilfe von neuartigen Aerospike-Triebwerken starten und abschließend wie ein Flugzeug wieder landen sollte. Als Treibstoff dienten flüssiger Sauerstoff und flüssiger Wasserstoff (O2 (l) + H2 (l) oder englisch LOX/LH2); beide sollten in internen, aus Verbundwerkstoffen gefertigten Tanks mitgeführt werden. Die Startkosten des "Venture Star" sollten auf ein Zehntel derjenigen des Space Shuttles gesenkt werden. Am 2. Juli 1996 wählte die NASA Lockheed Martin Lockheed Advanced Development Projects Unit ''Skunk Works'' aus, um X-33, einen Prototyp und Erprobungsträger für neue Technologien, zu entwickeln und zu bauen. X-33 sollte mehrere Testflüge in der Erdatmosphäre mit Geschwindigkeiten von bis zu Mach-Zahl Mach 15 durchführen und dabei von zwei bei Rocketdyne entwickelten XRS-2200 ''Linear Aerospike''-Triebwerken angetrieben werden. Aufgrund massiver Kostenüberschreitungen und Problemen bei der Entwicklung und Fertigung wurde das "Venture Star"-Programm und damit auch das zu 85 % fertiggestellte X-33 am 1. März 2001 offiziell von der NASA aufgegeben. Insbesondere war die Fertigung der Treibstofftanks aus Verbundwerkstoffen problematisch; z.B. versagte der Wasserstofftank bei einem Test im November 1999. Auch bereitete das Leergewicht der Raumfähre Probleme. Es stieg während der Entwicklung kontinuierlich an und verminderte so die Nutzlastkapazität. Andererseits lief die Entwicklung des neuartigen Aerospike-Triebwerks weitgehend erfolgreich, außerdem wurde in Edwards Air Force Base eine Startrampe für das X-33 errichtet. Insgesamt wurden bis zur Einstellung des X-33-Programms von der NASA 912 Millionen und von Lockheed Martin 357 Millionen Dollar investiert. Davon floss etwa die Hälfte in die Entwicklung des XRS-2200-Triebwerkes.

X-33 in der Literatur
Im Buch Illuminati (Buch) "Illuminati" von Dan Brown wird ein Prototyp einer Boeing X-33 beschrieben. Er beschreibt das Flugzeug als fensterlosen, vage an ein Space Shuttle erinnernden "gewaltigen Keil" mit kleinen Stummelfinnen am hinteren Ende des Flugzeugrumpf Rumpfs. Es fliegt in einer Stunde von Boston (USA) nach Genf (Schweiz).

Siehe auch
* Liste von Versuchsflugzeugen

Weblinks

- http://www.waffenhq.de/specials/experimental/x-33.html (dt.)
- http://www.heise.de/tp/deutsch/special/raum/6307/1.html (dt.)
- Fotos des X-33 Programms (en.) ---- {{Navigationsleiste X-Flugzeuge}} Kategorie:US-amerikanische bemannte Raumfahrt Kategorie:NASA en:Lockheed Martin X-33 fr:X-33 it:Lockheed Martin X-33 ja:X-33 (航空機) pt:X-33

*** Shopping-Tipp: X-33




[Der Artikel zu X-33 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels X-33 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite