W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

*** Shopping-Tipp: Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)

{| border="1" cellpadding="2" cellspacing="0" align="right" width="285px" |+ '''Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)''' |----- | bgcolor="#efefef" align="center" colspan=2 |  
Bild:WHZ-Logo.gif 140px|Wappen|WHZ-Logo
'''Logo der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH)''' |----- | bgcolor="#efefef" | Rektor: || bgcolor="#dfefff" | Prof. Dr. Karl-Friedrich Fischer |----- | bgcolor="#efefef" | Kanzler#Kanzler (Hochschule) Kanzler: || bgcolor="#dfefff" | Dr. Joachim Körner |----- | bgcolor="#efefef" | Art: || bgcolor="#dfefff" | öffentlich |----- | bgcolor="#efefef" | religiöse Zugehörigkeit: | bgcolor="#dfefff" | keine |----- | bgcolor="#efefef" | Gründungsjahr: || bgcolor="#dfefff" | 1992 |----- | bgcolor="#efefef" | Stadt Ort: | bgcolor="#dfefff" | Zwickau, Sachsen, Deutschland |----- | bgcolor="#efefef" | Eingeschriebene im Semester WS 2004/2005: | bgcolor="#dfefff" | ca. 4.700 Studenten |----- | bgcolor="#efefef" | Beschäftigte: || bgcolor="#dfefff" | XXXX |----- | bgcolor="#efefef" | Fachbereiche: | bgcolor="#dfefff" | 9 |----- | bgcolor="#efefef" | Studiengang Studiengänge: | bgcolor="#dfefff" | 26 |----- | Adresse der
Fachhochschule: || Dr.-Friedrichs-Ring 2A
08056 Zwickau |----- | Website: || [http://www.fh-zwickau.de/ www.fh-zwickau.de] |----- |} Die '''Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)''' ist eine Fachhochschule in Sachsen Südwestsachsen mit Standorten in Zwickau, Reichenbach im Vogtland, Schneeberg (Erzgebirge) Schneeberg und Markneukirchen. Ihr internationaler Name ist „West Saxon University of Applied Sciences“.

Geschichte
Zwickau war über Jahrhunderte bekannt für humanistische und technische Bildung in Sachsen. Daher reichen die Wurzeln der Hochschule bis 1290 zurück zu einer Lateinschule und im wesentlichen ins 15. Jahrhundert in die Zeit des Naturforschers und Humanisten Georgius Agricola. Agricola war von 1519 bis 1522 als Lehrer und Rektor an der Griechisch- und Lateinschule Zwickau tätig. Im Sog der Ausweitung des sächsischen Steinkohlenbergbaues im 19. Jahrhundert hatte sich in Zwickau ein bedeutender Maschinenbau für die ortsansässige Industrie entwickelt und einen hohen Stand an Wissen und Können der technischen und naturwissenschaftlichen Disziplinen in der Region zusammengezogen. Für die stürmische industrielle Entwicklung reichte eine Weitergabe von Fachwissen in den Betrieben und Meisterstuben nicht mehr aus. Die aufstrebende Industrie der Region drängte auf Bildungseinrichtungen, die den wachsenden Bedarf an Ingenieuren und Technikern befriedigen konnten. Im Jahre 1828 wurde eine ''Sonntagsschule für Gewerbetreibende'' eröffnet, 1862 begann die ''Bergschule in Zwickau'' mit der technischen Ausbildung für den Steinkohlenbergbau, und 1897 wurde die ''Ingenieurschule Zwickau'' mit dem Anspruch „allen Zweigen der Industrie bestens vorgebildete, selbständig arbeitende Betriebsingenieure, Konstrukteure und technische Kräfte zur Verfügung zu stellen“ gegründet. Ab dem Jahre ab 1949 wurde aus der Ingenieurschule die ''Bergingenieurschule Zwickau''. Dieser Name hielt nicht lange – 1965 wurde kurzfristig umfirmiert in ''Ingenieurschule Zwickau für Maschinenbau und Elektrotechnik Zwickau'', um dann 1969 nur noch ''Ingenieurhochschule Zwickau'' zu heißen. Die Namensgebung der Hochschule war aber damit noch nicht beendet, denn über einen kurzen Zwischenstopp als ''Technische Hochschule Zwickau'' folgte im Jahre 1992 die ''Hochschule für Technik und Wirtschaft Zwickau (FH)''. Auch dieser Hochschulname hatte nur kurzen Bestand und wurde 1996 wieder geändert, um im Jahr 1997 ''100 Jahre Ingenieurausbildung in Zwickau'' als „Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)“ zu feiern. Ein Jahr später feierte man auch 120 Jahre Angewandte Kunst Schneeberg und 150 Jahre Textiltechnik-Studium in Reichenbach als zugehörige Hochschulstandorte. image:Zwickau Solar Panel Installation.jpg thumb|left|250px|Solaranlage am Dr.-Friedrichs-Ring in Zwickau Der zur Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) gehörende Fachbereich Angewandte Kunst in Schneeberg (Erzgebirge) Schneeberg bildet Gestalter für Kunsthandwerk und Design in den Studiengängen Holzgestaltung, Modedesign, Textildesign, Textilkunst und Musikinstrumentenbau aus. Im Hochschulteil Reichenbach (Vogtland) Reichenbach erfolgt die Ausbildung im Studiengang Textil- und Ledertechnik. Mit den Studienrichtungen Management und Textilherstellung, Marketing und Konfektion/Lederverarbeitung sowie Textile Baustoffe stellt er sich den Ansprüchen moderner Textilindustrie. Hier ist auch der Studiengang Architektur mit dem gleichnamigen Fachbereich angesiedelt. Die Ausbildungspalette der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) wurde in den letzten Jahren auch durch die Studiengänge Languages and Business Administration sowie Pflegemanagement erweitert. Damit wurde die neben Technik und Wirtschaft dritte Profillinie sozial-geisteswissenschaftlicher Prägung verstärkt, die bereits mit der angewandten Kunst angelegt wurde. Die Zwickauer Fachhochschule pflegt vielfältige Beziehungen zu ausländischen Hochschulen im Rahmen verschiedener europäischer Programme sowie in bilateraler Zusammenarbeit. Diese Kontakte gestalten sich praktisch durch den Austausch von Lehrkräften und Studenten im Rahmen von Lehr-, Studien- und Forschungsprojekten. So bietet die Fachhochschule ihren Studenten und Absolventen Möglichkeiten, Studienabschnitte im Ausland zu absolvieren, auch verbunden mit internationalen Studienabschlüssen wie z. B. Bachelor, Master, Doppeldiplom oder Euro-Zertifikat.

Fachbereiche und Zentrale Einrichtungen


Fachbereiche
* Fachbereich Maschinenbau und Kraftfahrzeugtechnik * Fachbereich Elektrotechnik * Fachbereich Physikalische Technik / Informatik * Fachbereich Wirtschaftswissenschaften * Fachbereich Angewandte Kunst * Fachbereich Textil- und Ledertechnik * Fachbereich Architektur * Fachbereich Gesundheits- und Pflegewissenschaften * Fachbereich Sprachen

Zentrale Einrichtungen
* Zentrum für Kommunikationstechnik und Informationsverarbeitung * Hochschulbibliothek * Hochschularchiv * Hochschulsport * Zentrum für neue Studienformen

Weitere Einrichtungen
* Forschungs- und Transferzentrum e.V. (FTZ e.V.) * Innovationszentrum für Fahrzeugtechnik (IZFT) * Institut für Produktionstechnik * Institut für Kraftfahrzeugtechnik * Institut für Oberflächentechnologien und Mikrosysteme * Hochschulverein Mentor e.V. * Verein zur Förderung der FH-Ausbildung im Vogtland * Verein zur Förderung MBK * Hochschulchor

Fernstudium (Aufbaustudium)
* Aufbaustudiengang Umwelttechnik und Recycling * Aufbaustudiengang Wirtschaftsingenieurwesen * Aufbaustudiengang Wirtschaftsinformatik

Studentische Organisationen
* Studentenclub 013 e.V.: [http://www.null13.de Homepage des Studentenclubs 013 e. V.] * Studentenclub Tivoli e.V.: [http://www.fh-zwickau.de/~tivoli Homepage des Studentenclubs Tivoli e. V.] * Studentenclub Collage e.V.: [http://www.club-collage.de Homepage des Studentenclubs Collage e. V.] * Studenten Initiative Siemens Sachsen e.V. SISS e.V. (Studenten Initiative Siemens Sachsen e.V.)

Weblinks

- Homepage der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH) {{Koordinate Artikel|50_42_57.64_N_12_29_40.15_E_type:landmark_region:DE-SN|50° 42′ 57,64" N, 12° 29′ 40,15" O}} {{Navigationsleiste Hochschulen in Sachsen}} Kategorie:Hochschule in Sachsen Kategorie:Zwickau en:West Saxon University of Applied Sciences of Zwickau

*** Shopping-Tipp: Westsächsische Hochschule Zwickau (FH)




[Der Artikel zu Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Westsächsische Hochschule Zwickau (FH) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite