W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Weselin Topalow

*** Shopping-Tipp: Weselin Topalow

'''Weselin Topalow''' (Bulgarische Sprache bulgarisch {{lang|bg|Ве?елин Топалов}}, wiss. Transliteration ''Veselin Topalov''; * 15. März 1975 in Russe (Stadt) Russe) ist ein bulgarischer Großmeister (Schach) Schach-Großmeister und war von Oktober 2005 bis Oktober 2006 Schachweltmeister FIDE-Weltmeister.

Leben
Topalows Vater Alexander war Ökonom, seine Mutter Sneschina Ärztin. Im Alter von 7 Jahren erlernte Weselin Topalow Schach und machte außergewöhnlich schnell Fortschritte. Sein erster Trainer war Dimitar Sinabow, ab 1987 dann Petko Tanassow.

Leistungen
Mit seinem Sieg beim WM-Turnier der FIDE im Argentinien argentinischen San Luis (Argentinien) San Luis 2005 erreichte er den bisherigen Höhepunkt seiner Karriere. Das anschließende Schachweltmeister#Die Wiedervereinigung 2006 WM-Vereinigungs-Match 2006 verlor er gegen Wladimir Kramnik. Bild:Veselin_Topalov_grandmaster.jpg thumb|left|Weselin Topalow 1989 gewann Topalow die U14-Weltmeisterschaft in Aguadilla, Puerto Rico. 1992 wurde er Großmeister (Schach) Großmeister. Seit Mitte der 90er Jahre zählt er zu den Super-Großmeistern und ist dank seines kompromisslosen Kampfstils ein gern gesehener Teilnehmer bei den gegenwärtigen Top-Turnieren der Schachwelt. Seine längste Erfolgsserie hatte er im Jahre 1996, als er in Madrid (1.-2.), Amsterdam (1.-2.), León (1.-2.), Nowgorod (1.), Wien (1.-3.) und Dos Hermanas (1.-3.) siegte. 2002 gelangte er im Dortmunder Braingames-Kandidatenturnier in das Finalmatch, in dem er Peter Leko mit 1,5-2,5 (+1-2=1) unterlag. Eine der meistkommentierten Partien überhaupt ist seine Annahme von Kasparovs Kasparow – Topalow, Wijk aan Zee 1999 Turmopfer 1999 in Wijk aan Zee. Äußerst erfolgreich verlief für Topalow das Jahr 2005: im Januar belegte er in Wijk aan Zee den alleinigen 3. Platz, hinter Peter Leko und Viswanathan Anand, und besiegte den amtierenden Weltmeister Wladimir Kramnik mit den schwarzen Steinen in 20 Zügen. Einen Monat später gelang ihm einer der größten Erfolge in seiner Karriere, als er das "Wimbledon" des Schachs, das Turnier in Linares, gewann (geteilt mit Garri Kasparow, den er in der letzten Runde schlug). Im Mai 2005 setzte er seine Siegesserie fort und gewann das Weltklasseturnier in Sofia mit einem Punkt Vorsprung auf Viswanathan Anand. Ihm gelang hier zum zweiten Mal in diesem Jahr ein Sieg mit den schwarzen Steinen gegen Wladimir Kramnik. Bild:Veselin Topalov Sofia Airport 24.10.2005.pic-01.jpg thumb|Weselin Topalow bei seiner Ankunft in Sofia im Oktober 2005 nach dem Gewinn der FIDE-WM Den bis dato größten Erfolg feierte Topalow im Oktober 2005 in San Luis (Argentinien), als es ihm gelang, die erstmals seit 1948 wieder in einem Rundenturnier ausgespielte FIDE-Weltmeisterschaft zu gewinnen. Er zählte zu den Favoriten auf den Titel und gewann das Turnier in souveräner Manier. Durch seinen im ersten Durchgang des doppelrundigen Turniers erzielten Vorsprung (er gewann im ersten Durchgang 6 Partien und machte ein Remis) stand er bereits eine Runde vor Schluss als Sieger fest und wurde ohne Niederlage neuer FIDE-Weltmeister. Einen weiteren großen Erfolg konnte er im Januar 2006 feiern, als er das Spitzenturnier Corus Wijk aan Zee zusammen mit Viswanathan Anand gewann. Im April gewann er in Bukarest einen Wettkampf gegen den Europameister Liviu-Dieter Nisipeanu mit 3-1, im Mai erneut das ''M-tel Masters'' in Sofia. Nach Beendigung des Turniers von San Luis ließ Topalow durch seinen Manager Silvio Danailow verlauten, dass er zu einem Wettkampf (allerdings nicht um den WM-Titel) gegen den klassischen Schach-Weltmeister, Wladimir Kramnik, bereit sei. Kramnik seinerseits bot Topalow einen Vereinigungswettkampf an. Dieser fand im September-Oktober 2006 in Elista statt. Nachdem es nach dem letzten regulären Spiel 6:6 unentschieden stand, konnte Kramnik sich in den anschließenden Schnellschach-Tiebreaks mit 2,5:1.5 durchsetzen und ist damit unumstrittener Schach-Weltmeister. Nach einem sehr schwachen Turnier in Hoogeveen Ende des Jahres 2006 konnte Topalow zu Beginn des Jahres 2007 mit dem gemeinsamen Turniersieg mit Lewon Aronjan und Teimour Radjabov beim sehr stark besetzten Großmeister (Schach) Großmeister-Turnier in Wijk aan Zee wieder ein Glanzlicht in seiner Karriere setzen. Topalows aktuelle Elo-Zahl beträgt 2783 (Stand: 1. Januar 2007); damit ist er die Nr. 1 der Weltrangliste. [http://www.fide.com/ratings/top..html Die Spieler mit den 100 höchsten Elo-Bewertungen der FIDE]

Liste der Turnierergebnisse (ohne Schnellschach)
{| class="prettytable" |+ |- bgcolor="#87CEEB" !Turnier !Ort !Ergebnis/Punktezahl !Rang |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1989 |- ! align="right" |U14-Weltmeisterschaft |Aguadilla (Puerto Rico) |? |1. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1992 |- ! align="right" | |Terrassa (Italien) |6,5/9 |1. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1993 |- ! align="right" | |Madrid (Spanien) |6,5/9 |2. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1994 |- ! align="right" | |Las Palmas de Gran Canaria Las Palmas (Spanien) |5,5/9 |3. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1995 |- ! align="right" | |Polanica Zdroj (Polen) |7,5/11 |1. Platz |- ! align="right" | |Elenite (Bulgarien) |6/9 |1. Platz |- ! align="right" | |Belgrad (Serbien-Montenegro) |6/11 |4. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1996 |- ! align="right" | |Amsterdam (Niederlande) |6,5/9 |1. Platz |- ! align="right" | |Dos Hermanas (Spanien) |6/9 |3. Platz |- ! align="right" | |Madrid |6,5/9 |1. Platz |- ! align="right" | |Leon (Spanien) |3,5/6 |1. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |1997 |- ! align="right" | |Madrid |6,5/9 |1. Platz |- ! align="right" | |Dortmund |5,5/9 |3. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2001 |- ! align="right" | |Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) |6/9 |2. Platz |- ! align="right" | |Dortmund |6,5/10 |2. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2002 |- ! align="right" | |Cannes (Frankreich) |6/9 |1. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2003 |- ! align="right" | |Leon |4/8 |2. Platz |- ! align="right" | |Benidorm (Spanien) |7/10 |1. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2004 |- ! align="right" |FIDE Weltmeisterschaft | |11,5/16 |3. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2005 |- ! align="right" | |Linares |8/12 |1. Platz |- ! align="right" | |Sofia (Bulgarien) |6,5/10 |1. Platz |- ! align="right" |FIDE Weltmeisterschaft |San Luis (Argentinien) |10/14 |1. Platz (Topalow wird FIDE-Weltmeister) |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2006 |- ! align="right" |Corus Wijk aan Zee |Wijk aan Zee (Niederlande) |9/13 |1. Platz |- ! align="right" | |Linares und Morelia (Mexiko) |8/14 |3. Platz |- ! align="right" |Mtel Masters |Sofia (Bulgarien) |6,5/10 |1. Platz |- ! align="right" |Weltmeisterschaftskampf gegen Wladimir Kramnik |Elista (Kalmückien, Russland) |5/11 (+2,-3,=6) |6-6 unentschieden, dabei ein kampfloser Gewinn, dann 2,5-1,5 im Schnellschach-Tiebreak für Kramnik |- ! align="right" |10th Essent Hoogeveen |Niederlande |2,5/6 (+2,-3,=1) |3. Platz |- bgcolor="#dedede" ! colspan="4" align="left" |2007 |- ! align="right" |Corus Wijk aan Zee |Wijk aan Zee (Niederlande) |8,5/13 |1. Platz |}

Partien
*Kasparow – Topalow, Wijk aan Zee 1999

Quellen


Weblinks

- Homepage (englisch)
- 35 entscheidende Positionen von seinen Spielen (englisch)
- FIDE 2005 World Championship Chess rounds {{Navigationsleiste Schachweltmeister}} Kategorie:Mann Topalow, Weselin Kategorie:Bulgare Topalow, Weselin Kategorie:Schachspieler Topalow, Weselin Kategorie:Schachspieler (Bulgarien) Topalow, Weselin Kategorie:Geboren 1975 Topalow, Weselin Kategorie:Schachweltmeister Topalow, Weselin Kategorie:Russe (Stadt) {{Personendaten| NAME=Topalow, Weselin |ALTERNATIVNAMEN=Topalov, Veselin |KURZBESCHREIBUNG=Bulgarien bulgarischer Schachspieler |GEBURTSDATUM=15. März 1975 |GEBURTSORT=Russe (Stadt) Russe |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} bg:Ве?елин Топалов br:Veselin Topalov bs:Veselin Topalov da:Veselin Topalov el:Βεσελίν Τοπάλοβ en:Veselin Topalov es:Veselin Topalov fi:Veselin Topalov fr:Veselin Topalov he:וסלין טופ?לוב hr:Veselin Topalov it:Veselin Topalov ja:ベセリン・トパロフ ka:ტ?პ?ლ?ვი, ვესელინ nl:Veselin Topalov no:Veselin Topalov pl:Weselin Topałow pt:Veselin Topalov ru:Топалов, Ве?елин sk:Veselin Topalov sl:Veselin Topalov sr:Ве?елин Топалов sv:Veselin Topalov

*** Shopping-Tipp: Weselin Topalow




[Der Artikel zu Weselin Topalow stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Weselin Topalow zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite