W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


W. A. B. Coolidge

*** Shopping-Tipp: W. A. B. Coolidge

Bild:Christian Almer.JPG thumb|250px|right|Christian und Ulrich Almer, M. Brevoort und ihr Neffe W. A. B. Coolidge '''William Augustus Brevoort Coolidge''' (* 28. August 1850 in New York City New York; † 8. Mai 1926 in Grindelwald, Schweiz) war britischer Staatsbürger, anglikanischer Theologe und Historiker. Coolidge war ein leidenschaftlicher Bergsteiger. Er führte in den letzten vier Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts in den schweizerischen, Frankreich französischen und italienischen Westalpen zahlreiche Bergfahrten durch, bei denen er sich oft der Führung Christian Almers anvertraute. So führte er zusammen mit seiner Tante Margaret Claudia Brevoort Margaret Claudia (»Meta«) Brevoort, die im Schlitten bis an den Fuß der Gipfelpyramide gezogen wurde, sowie Christian und Ulrich Almer im Januar 1874 die erste Winterbesteigung der Jungfrau (Berg) Jungfrau im Berner Oberland durch. Madame Brevoorts Beagle (Hund) Beagle ''Miss Tschingel'' nahm ebenfalls an dieser Winterbegehung teil. Die Hündin bezwang insgesamt rund 30 Alpengipfel und wurde später − anders als ihre Besitzerin − Ehrenmitglied im Alpine Club. 1885 ließ sich W. A. B. Coolidge in Grindelwald nieder und widmete sich einer reichhaltigen publizistischen Tätigkeit, die ihm viele Ehrungen einbrachte. 1908 erhielt er einen Ehrendoktortitel der Universität Bern. Coolidge war Redakteur des Alpine Journal. Nach W. A. B. Coolidge sind der 3.774 Meter hohe Pic Coolidge und das ''Couloir Coolidge'' (die Südwest-Eisrinne) am 3.946 m hohen Mont Pelvoux in den Dauphiné-Alpen benannt.

Literatur


über W. A. B. Coolidge
*Ronald W. Clark: ''An Eccentric in The Alps: The story of WAB Coolidge, the great Victorian Mountaineer''. Museum Press, London 1959

Weblinks
[http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D42560.php William Augustus Brevoort Coolidge] in der elektronischen Version von "Historisches Lexikon der Schweiz" (e-HLS) {{DEFAULTSORT:Coolidge, W. A. B.}} Kategorie:Mann Kategorie:Brite Kategorie:Geboren 1850 Kategorie:Bergsteiger (Großbritannien) Kategorie:Gestorben 1926 {{Personendaten| NAME=Coolidge, W. A. B. |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=Bergsteiger, Theologe, Publizist |GEBURTSDATUM=28. August 1850 |GEBURTSORT=New York City, USA |STERBEDATUM=8. Mai 1926 |STERBEORT= Grindelwald, Schweiz }} en:William Augustus Brevoort Coolidge fr:William Auguste Coolidge pl:William Coolidge sv:William Coolidge

*** Shopping-Tipp: W. A. B. Coolidge




[Der Artikel zu W. A. B. Coolidge stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels W. A. B. Coolidge zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite