W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Volltondichte

*** Shopping-Tipp: Volltondichte

Die '''Volltondichte''' (abgekürzt DV für ‚Dichte Vollton‘) ist ein Maß für Farbschichtdicke und relative Farbsättigung im Offsetdruck. Als Vollton wird dabei ein deckender, nicht gerasterter Farbauftrag verstanden. Um eine optimale Volltondichte zu erreichen, ist je nach Papierqualität und weiteren Faktoren wie z. B. Luftfeuchtigkeit ein unterschiedlich starker Farbauftrag notwendig. Zur Kontrolle befinden sich am Rand jedes Druckbogens Messstreifen aus nebeneinanderliegenden kleinen Quadraten der verwendeten Farben (beim Vierfarbdruck Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb) als Vollfläche und in bestimmten Rasterstufen. Mithilfe eines Densitometers können die gedruckte Volltondichte und der Tonwertzuwachs der Rasterflächen mit Sollwerten verglichen werden. Durch manuelle oder computergesteuerte Veränderung das Farbauftrags wird dann die Einstellung der Druckmaschine optimiert. Dies geschieht zu Beginn des Drucks einer Auflage und zur Kontrolle in Stichproben auch während des Auflagendrucks. Kategorie:Drucktechnik




[Der Artikel zu Volltondichte stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Volltondichte zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite