W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


U-Bahn Busan

*** Shopping-Tipp: U-Bahn Busan

Die '''U-Bahn Busan''' ist das Metronetz der im Südosten der Halbinsel gelegenen Südkorea südkoreanischen Stadt Busan. Aufgrund der durch das hohe Verkehrsaufkommen der Stadt verursachten niedrigen Durchschnittsgeschwindigkeit von 26 km/h war es notwendig, ein schnelles und verlässliches Nahverkehrssystem zu bauen. Des Weiteren ist Busan auf dem Weg, die Stadt immer weiter zu dezentralisieren, unter andern mit den Bau von Satellitenstadt Satellitenstädten und mehreren Stadtzentren in Busan selbst. Mit Fertigstellung der Linie 3 wird erwartet, dass der Anteil von Benutzern der U-Bahn von derzeit 11,9% auf 22,9% ansteigt. In der U-Bahn gibt es eine, wahrscheinlich in der Welt einzigartige, U-Bahn-Bibliothek, wo aus offenstehenden Regalen Bücher für das Lesen während der Fahrt geliehen und anschließend zurückgegeben werden können.

Geschichte
Die Planungen für den Bau der ersten U-Bahn-Linie begannen 1979. Erste Bauaktivitäten fanden im Januar 1981 statt und führten schließlich 1985 zur Betriebsaufnahme.

Linie 1
Die erste Linie wurde in vier Bauabschnitte geteilt. Die Fertigstellung dauerte für jeden Abschnitt ca. vier Jahre, somit wurde im Juli 1985 der Teilabschnitt zwischen Nopo-dong im Norden bis Beomnaegol mit einer Gesamtlänge von 16,2 km eröffnet. Im Juni 1994 war schließlich der Aufbau der Linie 1 mit der Inbetriebnahme der letzten der 32 Haltestellen (Sinpyeong im Süden) beendet. Der Bau diese Linie kostete insgesamt 957,1 Milliarden südkoreanischer Won koreanische Won.

Linie 2
Am 28. November 1991 begann der Bau des ersten 22,4 km langen Abschnittes der Linie 2 zwischen den Haltestellen Hopo und Seomyeon. Dieser wurde am 30. Juni 1999 in Betrieb genommen. Wie auch die erste Linie, erfolgt der Bau in mehreren Abschnitten, in diesem Fall drei, welche bis 2012 fergestellt sein sollen. Dann wird die Linie 2 zwischen Yangsan Bukjeong und Haeundae Jwa-dong insgesamt 50,4 km lang sein und 46 Haltestellen bedienen. Die Kosten für diesen Teil des U-Bahn-Netzes betragen 2.943,5 Milliarden koreanische Won.

Linie 3
Am 16. Februar 1996 wurde mit dem Entwurf, der seit 1991 geplanten und am 25. November 1997 mit dem Bau der 3 Linie, begonnen.

Betrieb
Die Züge sind von ca. 5 Uhr morgens bis kurz nach Mitternacht täglich in Betrieb. Die Taktrate schwankt zwischen drei bis vier Minuten während der Stoßzeiten und fünf bis sechs Minuten während der übrigen Zeit.

Linie 1
Die Länge der Linie 1 beträgt insgesamt 32,5 km mit 32 Haltestellen. Die Strecke verläuft von der Endhaltestelle und Fahrzeugdepot Nopo im Norden nach Süden Sinpyeong (dort ist ebenfalls ein Fahrzeugdepot). Die Züge bestehen jeweils aus acht Wagen und befördern täglich etwa 481.000 Fahrgäste, dabei entsteht ein Umsatz von 264 Millionen südkoreanischer Won KRW täglich.

Linie 2
Linie 2 ist derzeit 53,7 km lang und hält an 46 Haltestellen. Die Strecke verläuft von der derzeitigen Endhaltestelle und Fahrzeutdepot Hopo im Norden nach Süden, macht nach der Hälfte der Strecke einen Knick und verläuft dann in Richtung Osten bis zur Endhaltestelle Jangsan. Eine Umsteigemöglichkeit zur Linie 1 besteht an der Haltestelle Seomyeon. Die Züge bestehen jeweils aus sechs Wagen und befördern täglich etwa 241.000 Fahrgäste, dabei entsteht ein Umsatz von 136 Millionen KRW täglich.

Weiterer Ausbau


Linie 2
Seit 1998 wird der dritte und letzte Abschnitt über 11,3 km dieser Linie gebaut. Er verläuft von der derzeitigen nordwestlichen Endhaltstelle Hopo weiter nach Norden bis nach Bukjeong. Die Aufnahme des Betriebes aller 53 Haltestellen ist für 2012 geplant.

Linie 3
Bis 2007 soll diese Linie, die anders als die anderen beiden sich auf halber Strecke aufteilt und somit 3 Endhaltestellen besitzen wird, fertiggestellt sein. Die Strecke verläuft von Westen nach Osten, mit einer Stichstrecke nach Südosten von Minam R zur Umsteigestelle Suyeong mit der Linie 2. Es kommen zwei verschieden Zugtypen zum Einsatz, einmal eine koventioneller Zug zwischen zukünftigen Haltestellen Daejeo und Suyeong. Zum Anderen eine Leicht-Bahn zwischen Minam R und Suyeong im Abzweig nach Süden. Die Linie wird dann insgesamt 29,5 km lang sein und voraussichtlich 27-30 Haltestellen besitzen.

Weblinks

- Offizielle Betreiberseite (koreanisch/englisch)
- Urbanrail.net (englisch) {{Navigationsleiste U-Bahnen in Korea}} Kategorie:U-Bahn Busan Kategorie:Busan Kategorie:Verkehr (Südkorea) en:Busan Subway es:Metro de Busan ko:부산 지하철 ja:釜山交通公社

*** Shopping-Tipp: U-Bahn Busan




[Der Artikel zu U-Bahn Busan stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels U-Bahn Busan zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite