W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


T.37

*** Shopping-Tipp: T.37

Die Empfehlung '''T.37''' „Procedures for the transfer of facsimile data via store-and-forward on the Internet“ spezifiziert ein von der Internationale Fernmeldeunion ITU-T beschriebenes Netzwerkprotokoll Protokoll zur Übertragung von Fax-Nachrichten in einem Store-and-Forward-Modus. Das Fax wird in einer Tagged Image File Format TIFF-Datei per E-Mail übertragen. Die Empfehlung wurde 1998 erarbeitet und beinhaltet den damals erreichten Stand, sodass nicht alle Leistungsmerkmale von Faxgeräten der Gruppen 3 und 4, die statt des Internet das Telefonnetz GSTN oder das Integrated Services Digital Network ISDN nutzen, berücksichtigt sind. Es ist zusammen mit der Empfehlung T.38 eine Basisempfehlung zur Übertragung von Faxen über das Internet. Zur Zeit arbeitet ITU-T an Verbesserungen, wobei das Arbeitsprogramm unter anderem folgendes umfasst: # neue Modulation (Technik) Modulationsverfahren # neue Quellencodierung Codierungsverfahren wie JPEG2000 # Farbfaxe Ein wesentlicher Punkt der Arbeiten sind außerdem Quality of Service Qualitätsaspekte. Die Arbeiten sollen bis 2008 abgeschlossen und auf internationaler Ebene verabschiedet sein.

Weblinks

- Arbeitsprogramm der ITU-T zur Erweiterung von T.37 und T.38
- Lexikon der IT-Fachbegriffe über T.37
- www.voip-info.org/wiki-T.37 Kategorie:Telekommunikation Kategorie:VoIP Kategorie:ITU-Empfehlung en:T.37




[Der Artikel zu T.37 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels T.37 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite