W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


T-72

*** Shopping-Tipp: T-72

{{Vorlage:Infobox AFV | Name= T-72 | Bild= Image:T72 cfb borden 1.JPG 300px | Beschreibung= T-72 ausgestellt im Worthington Tank Museum in Kanada | Besatzung= 3 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze) | Länge= 6,9 m | Breite= 3,6 m | Höhe= 2,2 m (Turm Oberseite) | Gewicht= 41 Tonne (Einheit) Tonnen (Gefechtsgewicht: 44,5 t) | Panzerung= Verbundpanzerung | Hauptbewaffnung= 1 x 125 mm Glattrohrkanone vom Typ D-81TM (45 Schuss inkl. 22 im Ladekarussell) | Sekundärbewaffnung= 1 x 7,62 mm PKT (koaxial) und 1 x 12,7 mm NSW (Maschinengewehr) NSWT (Fla-MG, 300 Patronen) | Motor= 12 Zylinder V Mehrstoff mit mechanischem Lader | Leistung= 840 Pferdestärke PS (780 kW) | Federung= Torsionsstab | Höchstgeschwindigkeit= 75 km/h | KGR= 18,6 PS/Tonne | Reichweite= 450 km (600 km mit externen Tankbehältern) }} Der '''T-72''' ist ein Panzer Kampfpanzer der Sowjetunion, der ab 1972 von der Firma Uralwagonsawod gebaut und von der Sowjetarmee in Dienst gestellt wurde. Die Produktion erfolgte in der Sowjetunion; in Polen, in der CSSR und in Jugoslawien wurde der Panzer in Lizenz gefertigt.

Technische Daten


Panzerung
Im Wesentlichen besteht die Panzerung aus Panzerstahl. Auf der Vorderseite der Wanne ist eine zusätzliche Panzerplatte als Verstärkung angebracht. Der Innenraum ist mit Schutzmatten ausgekleidet, die Splitter abfangen sollen. Bei späteren Modellen wurde die Panzerung am Turm durch aufgesetzte Taschen mit Keramikeinlage verstärkt. Der Panzer verfügt über eine automatische ABC-Schutzanlage zum Schutz vor chemischen und biologischen Kampfstoffen sowie zum Schutz vor den Wirkungsfaktoren einer Kernwaffendetonation, wie z.B. Druckwelle, Sofort- und Restkernstrahlung und radioaktiver Staub. Zur Feststellung radioaktiver Strahlung und chemischer Kampfstoffe dient das Strahlungsmess- und Kampfstoffspürgerät GO-27.

Bewaffnung & Zielsysteme
Der T-72 wurde im Erstzustand mit einem optischen Zielfernrohr-Entfernungsmesser TPD-2-49 gebaut. Diese wurde dann durch einen Zielfernrohr-Entfernungsmesser TPD-K1 mit Laser ersetzt. Die umgerüsteten Panzer waren an dem abgedeckten zweiten Schacht auf der Vorderseite des Turms zu erkennen. Ab der Variante T-72A wurde die nicht mehr benötigte Öffnung weggelassen.

Antrieb und Fahrsysteme
Angetrieben wird der Panzer von einem 840 PS leistenden Dieselmotor. Die Höchstgeschwindigkeit liegt auf der Straße bei 75 km/h. Zur Erhöhung der Reichweite können am Heck, wie bei russischen Panzern üblich, zwei je 200 Liter Treibstoff aufnehmende Fässer angebracht werden. Dadurch steigt die Reichweite von 450 km auf 600 km. Der T-72 hat die Möglichkeit, nach sehr kurzer Vorbereitung eine Unterwasserfahrt durchzuführen. Hindernisse bis 4,50 m Tiefe können so kurzfristig überwunden werden. Er ist in der Lage, Gräben bis 2,80 m und Höhenhindernisse bis 0,85 m zu überqueren. Unter dem Bug befindet sich ein Grabehilfe in Wannenbreite, die abgeklappt werden kann und es der Besatzung ermöglicht, Stellungen auszuschieben. Des Weiteren können ein elektromagnetisches und ein mechanisches Minenräumgerät montiert werden. Am Heck befinden sich zwei Halterungen zum Mitführen eines Bergebalkens. Dieser ermöglicht zusammen mit zwei speziellen Seilen die Selbstbergung des Panzers. Der Panzer kann Diesel in die Abgasanlage einspritzen, um sich direkt einzunebeln.

Bewaffnung
Die Hauptwaffe des T-72 ist eine 125mm Glattrohrkanone vom Typ D-81TM. Geladen wird die Munition automatisch, der bis zum T-72 bei russischen Panzern übliche Ladeschütze entfällt somit. Der Panzer kann insgesamt 45 Schuss Munition für diese Waffe mitführen. 22 Schuss davon befinden sich im automatischen Ladekarusell. Die Munition ist unterteilt in die Kartusche für die Treibladung und das Geschoss. Die Kartusche ist eine Teilabbrandladung, von der nach dem Abschuss nur ein metallener Hülsenboden übrigbleibt. Dieser wird vom Ladeautomaten beim Nachladen durch eine Luke in der Tumhinterwand ausgeworfen. Folgende Munition wird verwendet: * Splitter-Spreng-Granate: Durch Veränderung am Zünder (Detonationszeit nach Aufschlag) kann Splitter-, Spreng- oder Sprengwirkung mit Verzögerung eingestellt werden. * Hohlladungsgranate * Unterkalibergranate: Pfeilgeschoss mit Treibladungsumhüllung, V0=1800 m/s Zusätzlich verfügt der T-72 über ein koaxiales 7,62 mm MG, Typ PKT, sowie ein an der Kommandantenkuppel montiertes 12,7 mm MG, Typ NSWT, zur Fliegerabwehr. Ab der Version T-72A wurde zusätzlich noch eine Nebelmittelwurfanlage verbaut.

Verwendung in anderen Armeen
Eingesetzt wurde (und zum Teil wird) der Panzer in der Sowjetunion, Angola, Polen, Armenien, Rumänien, Nationale Volksarmee DDR, ex-Jugoslawien, Syrien, Indien (als Ajeya), Irak, Iran, Kuba, Kuwait, Ungarn, Tschechoslowakei, Algerien, Kasachstan, Aserbaidschan, Weißrussland, Bulgarien, Finnland (T-72M1: 195), Georgien, Kirgisistan, Libyen, Mazedonien, Malaysia, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Vereinigte Staaten USA (für Test- und Manöverzwecke), Usbekistan.

Bildergalerie
Bild:T-72_2005_1.jpg|T-72 Bild:T-72_2005_2.jpg|T-72 Bild:T-72_Fahrschulpanzer_1.jpg|T-72 Fahrschulversion Bild:T-72_Fahrschulpanzer_2.jpg|T-72 Fahrschulversion Bild:T-72_Fahrschulpanzer_im_Gelaende.jpg|T-72 im Gelände Bild:T-72M_RB.jpg|Polnischer T-72M1M Bild:9PzDivIrak.jpg|T-72 der irakischen 9. Panzerdivision im Mai 2006 Bild:New iraqi army tank.jpg|irakischer T-72

Siehe auch
*Panzermodelle nach 1945

Weblinks
{{Commons|T-72}} * T-72 auf der [http://www.uvz.ru/rus/t_72.htm Offizielle Seite des Entwicklers] Uralwagonsawod
- Private, deutschsprachige Seite über den T-72 {{Navigationsleiste Sowjetische und Russische Panzer}} Kategorie:Sowjetisches Militärfahrzeug Kategorie:Kampfpanzer T-072 Kategorie:Militär (Sowjetunion) bg:Т-72 cs:T-72 en:T-72 eo:T-72 es:T-72 fi:T-72 fr:Char T-72 he:T-72 hr:T-72 hu:T–72 it:T-72 (carro armato) ja:T-72 nl:T-72 no:T-72 pl:T-72 ru:Т-72 sk:T-72 sl:T-72 sr:T-72 sv:T-72 tr:T-72 zh:T-72主戰?克

*** Shopping-Tipp: T-72




[Der Artikel zu T-72 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels T-72 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite