W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


T-64

*** Shopping-Tipp: T-64

{{Infobox AFV | Name= T-64 | Bild= Bild:T-64.jpg 300px|[Beschreibung] | Beschreibung= Sowjetischer T-64A auf einer Militärparade | Besatzung= 3 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze) | Länge= 9,20 m (mit Kanone in 12-Uhr Stellung) | Breite= 3,60 m | Höhe= 2,17 m | Gewicht= 42,4 Tonne (Einheit) Tonnen | Panzerung= Verbundpanzerung | Hauptbewaffnung= 1 x 125 mm Glattrohrkanone D-81T (2A26, 37 Geschosse) | Sekundärbewaffnung= 1 x 7,62 mm PKT (koaxial, 1250 Patronen) und 1 x 12,7 mm NSW (Maschinengewehr) NSWT (Fla-MG, 300 Patronen) | Motor= 5-Zylinder-Mehrstoffdieselmotor 5DTF | Leistung= 700 Pferdestärke PS (515 kW) | Federung= Torsionsstab |Höchstgeschwindigkeit= 60,5 km/h | KGR= 16,2 PS/t | Reichweite= 500 km (700 km mit externen Tankbehältern) }} Bei dem '''T-64''' handelt es sich um einen mittelschweren sowjetischen Panzer Kampfpanzer einer neuen Generation, welcher sich grundlegend von seinen Vorgängern T-54, T-55 und T-62 unterscheidet. Anstatt Panzer in drei verschiedene Gruppen einzuteilen (leichte, mittlere, schwere), wurde nach der Einführung von ABC-Waffen eine neue Klasse eingeführt, die MBTs (Main Battle Tanks = Hauptkampfpanzer). Sein erster Prototyp (Technik) Prototyp entstand im Jahr 1960.

Beschereibung
Anders als seine Vorgänger hat der T-64 ein Stützrollenlaufwerk anstatt des veralteten Christie-Laufwerks, ähnelt ihnen ansonsten in der äußeren Form jedoch sehr stark. Mit einer Gefechtsmasse von 38 Tonnen ist er sehr leicht, gemessen an modernen Kampfpanzern. Die Panzerung unterschied sich von der aller bisherigen Panzer. Anstelle von Panzerplatten besaß der T-64 eine kombinierte Stahl-Keramik-Panzerung. Dank der Gewichtseinsparung am Laufwerk war der T-64 stärker gepanzert als seine Vorgänger und somit der damals bestgeschützte Panzer der Welt. Trotzdem blieb die Beweglichkeit erhalten. Eine Besonderheit des T-64 ist die weltweit erste automatische Ladeeinrichtung (Ladeautomat oder Autolader) für die 125-mm-Glattrohrkanone, welche auch bei den aktuellen T-Modellen und am französischen Leclerc (Panzer) Leclerc zu finden ist. Durch den Autolader steigerte sich die Feuergeschwindigkeit und somit die Effizienz des Panzers. Neben der Hauptwaffe, deren Munitionsvorrat 40 Geschosse umfasste, führte der T-64 ein koaxiales und ein Fla-MG. Die Besatzung bestand aus drei Soldaten, da auf den Ladeschützen verzichtet werden konnte. Der T-64 wird von einem 5-Zylinder-Mehrstoffdieselmotor mit einer Leistung von 522 kW angetrieben, der dem Kampfpanzer eine Höchstgeschwindigkeit von 60,5 km/h ermöglicht. Die Besonderheit ist dabei, dass es sich hier um einen Gegenkolbenmotor handelt. Dieser ermöglichte eine äußerst flache und kompakte Bauweise. Der T-64 und seine Modifikationen wurden bis 1987 produziert. Er war nur in der Sowjetarmee im Bestand. Andere Länder des Warschauer Paktes erhielten ihn nicht, und er wurde auch nicht in andere Länder exportiert, da der Panzer mit Hilfe der neuesten Technologien gebaut wurde, die die UdSSR zu diesem Zeitpunkt hatte; er war deswegen recht teuer und kompliziert in der Herstellung.

Situation heute
Der Panzer wird heute immer noch ständig erweitert und verbessert. So wollen ukrainische Firmen T-64 auf das Niveau eines T-84 aufrüsten. Als äußeres Unterscheidungsmerkmal zum T-72 dienen die Laufrollen, die dem Fahrwerk des BMP entstammen und wesentlich kleiner als die des T-72 sind.

Siehe auch
* Panzermodelle nach 1945

Weblinks

- WaffenHQ {{Navigationsleiste Sowjetische und Russische Panzer}} Kategorie:Sowjetisches Militärfahrzeug Kategorie:Kampfpanzer T-064 Kategorie:Militär (Sowjetunion) {{Link FA|ru}} bg:Т-64 (танк) cs:T-64 en:T-64 fi:T-64 fr:Char T-64 he:T-64 hr:T-64 it:T-64 ja:T-64 no:T-64 pl:T-64 ru:Т-64 sr:T-64 sv:T-64 tr:T-64 uk:Т-64

*** Shopping-Tipp: T-64




[Der Artikel zu T-64 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels T-64 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite