W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Silvretta-Stausee

*** Shopping-Tipp: Silvretta-Stausee

Bild:Bielerhoehe.jpg 250px|right Der '''Silvretta-Stausee''' liegt in den österreichischen Alpen im Bundesland Vorarlberg in der Silvretta - Gruppe.

Lage
Der 1,31, km² Stausee liegt knapp unterhalb der Bielerhöhe auf einer Seehöhe von {{Höhe|2030|AT|link=true}} in einer Senke der Silvretta. Das Klostertal und das Ochsental liegen südlich, die Kleine Lobspitze westlich und die Vermuntalpe mit dem Hohen Rad östlich des Sees. Die Ill entspringt dem nahe gelegenen Ochsentalgletscher, durchfließt das Ochsental und ergießt sich den Stausee.

Geschichte
Der Silvretta-Stausee ist der höchstgelegene Stausee der Illwerke. Im Jahre 1938 wurde mit dem Bau der drei Absperrbauwerken begonnen. Der erste Teilstau erfolgte 1943, der erste Vollstau 1951. Beim Bau wurden auch Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter eingesetzt.

Technische Daten
*Einzugsgebiet: 45 km² *Stauvolumen: 38,6 Mio. m³ *Gespeicherte Energie: 134,69 Mio. kWh. *Wasserdarbietung im Regeljahr 80 Mio. m³ *Stauziel: {{Höhe|2030|AT|link=true}} *Absenkziel: {{Höhe|1986|AT|link=true}}

Absperrbauwerke
Insgesamt drei Staumauern begrenzen den See: :Im Nordwesten liegt die '''''Hauptmauer''''' mit Hochwasserentlastung, Grundablass und Umlaufstollen. Die Gewichtsstaumauer mit einer maximalen Höhe von 80 m, einer Kronenlänge von 432 m hat 407.000 m³ Betoninhalt. :Ebenfalls im Nordwesten steht die kleinere '''''Seitenmauer''''' mit einer zusätzliche Hochwasserentlastung. Die Gewichtsstaumauer hat eine maximale Höhe von 31 m, eine Kronenlänge von 140 m und 18.400 m³ Betoninhalt. :Im Nordosten, auf einer mächtigen Grundmoräne des Vermuntgletschers liegt der 25 m hohe '''''Bielerdamm''''', ein Staudamm Erddamm mit einem Inhalt von 342.000 m³. Die größte Breite am Fuß beträgt 121 m, die Kronenlänge 733 m. Die Dichtung erfolgt durch einen Betonkern mit 18.400 m³ Inhalt. Wasserseitig wird der Damm durch 33.000 m³ Steinwurf geschützt.

Tourismus
Zu erreichen ist der Silvrettasee über die Maut mautpflichtige Silvretta Hochalpenstraße. Es führen im Sommer auch Busverbindungen zum Stausee.
Um den See führt ein gut befestigter Wanderweg, der über die Staumauer und über die großen Zuflüsse führt. Für eine Runde um den See braucht man etwas mehr als 2 Stunden.
Im Sommerhalbjahr kann man eine Bootsrundfahrt buchen. Auf der Mitte der Wanderstrecke befindet sich eine Anlegestelle für das Boot, sodass man die Hälfte mit dem Boot und die andere Hälfte zu Fuß zurücklegen kann. Das Boot ist das einzige in Europa, das in über 2.000m Höhe zur kommerziellen Schifffahrt verwendet wird. Im Winter führt bei einer genügend dicken Eisschicht auch eine Langlaufloipe über den See. Das Fischen im See ist mit einer zu erwerbenden Lizenz möglich. Die Erlaubnis kann (auch) an den Mautstellen erworben werden. Bild:Silvretta-Stausee.Staumauern.JPG|Staumauern Bild:Silvretta-Stausee.Wasserfalls_eines_Zuflusses.JPG|Wasserfall und Brücke eines Zuflusses Bild:Silvretta-Stausee.Zufluss1.JPG|Ein Zufluss zum Stausee Bild:Silvretta-Stausee.Wanderweg_und_Zufluss.JPG|Zufluss und Wanderweg Bild:Silvretta-Stausee.Abfluss-Rohrleitung.JPG|Abfluss zum Obervermuntwerk {{Koordinate Artikel|46_54_32_N_10_5_41_E_scale:60000_region:AT-8_type:waterbody|46° 54' 32" N, 10° 05' 41" O}} Kategorie:Stausee (Österreich) Kategorie:Staumauer Kategorie:See in Vorarlberg

Weblinks

- www.silvretta-bielerhoehe.at lb:Silvretta-Stauséi

*** Shopping-Tipp: Silvretta-Stausee




[Der Artikel zu Silvretta-Stausee stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Silvretta-Stausee zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite