W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Seyðisfjörður

*** Shopping-Tipp: Seyðisfjörður

{| cellpadding="2" style="float: right; width: 307px; background: #e3e3e3; margin-left: 1em; border-spacing: 1px;" | align="center" colspan="2" bgcolor="#d3d3d3"|'''Stadt Seyðisfjörður
(Seyðisfjarðarkaupstaður)'''
|---- bgcolor="#efefef" ! Wappen ! Karte |- style="background: #ffffff;" align="center" | style="width: 145px;" | Bild:Skjaldarmerki Seydisfjardar.png 100px|Wappen von Seyðisfjörður | style="width: 145px;" | Bild:Seydisfjordur map.png 140px|Lage von Seyðisfjörður |- ! align="center" colspan="2" bgcolor="#efefef" | Basisdaten |----- bgcolor="#FFFFFF" | Staat: || Island |----- bgcolor="#FFFFFF" | Region: || Austurland |----- bgcolor="#FFFFFF" | Wahlkreis: || Norðausturkjördæmi |----- bgcolor="#FFFFFF" | Syssel: || kreisfrei |----- bgcolor="#FFFFFF" | Geografische Lage: || {{Koordinate Text Artikel|65_15_47_N_14_0_32_W_type:city(731)_region:IS|65° 15' 47" N, 14° 0' 32" W}} |---- bgcolor="#FFFFFF" | Einwohnerzahl: || 726 ''(1. Dez. 2006)'' |----- bgcolor="#FFFFFF" | Fläche: || 213 Quadratkilometer km² |----- bgcolor="#FFFFFF" | Bevölkerungsdichte: || 3,4 Einwohner/km² |----- bgcolor="#FFFFFF" | Höhe: || -- |----- bgcolor="#FFFFFF" | Postleitzahl: || 710 |----- bgcolor="#FFFFFF" | Gemeindenummer: || 7000 |----- bgcolor="#FFFFFF" | Adresse der Gemeindeverwaltung: || -- |----- bgcolor="#FFFFFF" | Webpräsenz der Gemeinde: || [http://www.sfk.is www.sfk.is] |----- bgcolor="#FFFFFF" ! colspan="2" bgcolor="#efefef" | Politik |----- bgcolor="#FFFFFF" | Bürgermeister: || -- |} '''Seyðisfjörður''' ist eine Stadt im Osten Islands. Sie liegt am Ende des gleichnamigen Fjords. Der Name heißt übersetzt ''Schafsfjord''. Bild:Seydisfjördur.jpg thumb|left|Seyðisfjörður Seyðisfjörður hat 726 Einwohner (Dezember 2006) und ist der Hafen der einzigen Autofähre ''Norröna (Schiff) Norröna''(im Besitz der Färöer), die Island mit den Färöern und weiter mit Dänemark, Norwegen und den Shetland-Inseln(zu Schottland gehörig) verbindet. Die Passstraße über die Hochebene ''Fjarðarheiði'' führt in die nächste Stadt Fljótsdalshérað Egilsstaðir und zum Hringvegur (Nationalstraße 1) (27 km). Hier endete das erste Unterseetelefonkabel. Der Fjord war zudem im Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieg ein Marinestützpunkt der Alliierten. Die Stadt war die erste voll elektrifizierte in Island. Deshalb gibt es in ihr auch ein Elektrizitätsmuseum.

Einwohnerentwicklung
Wie inzwischen nur noch wenige Gebiete Islands außer dem Südwesten rund um die Hauptstadt Reykjavík ist Seyðisfjörður von Bevölkerungsverlust betroffen. Von 1997 bis 2004 betrug der Bevölkerungsrückgang 11 %. Nach einem leichten Anstieg (2004 bis 2005: + 2,4 %) sank die Einwohnerzahl 2006 überraschend wieder. Hervorgerufen wurde dies allein durch das Auswandern einer Großfamilie nach Neuseeland. {| class="prettytable" |- bgcolor="#efefef" ! Datum ! Einwohner |- |1. Dez. 1997: || 800 |- |1. Dez. 2003: || 741 |- |1. Dez. 2004: || 714 |- |1. Dez. 2005: || 731 |- | 1. Dez. 2006: || 726 |}

Siehe auch:
* Fjorde Islands

Weblinks

- offizielle Homepage (engl.) {{Navigationsleiste Gemeinden in der Region Austurland}} Kategorie:Ort in Island Seydisfjordur Kategorie:Gemeinde in Island Seydisfjordur da:Seyðisfjörður en:Seyðisfjörður es:Seyðisfjörður fi:Seyðisfjörður fr:Seyðisfjörður is:Seyðisfjörður nl:Seyðisfjörður no:Seyðisfjörður pl:Seyðisfjörður sv:Seyðisfjörður

*** Shopping-Tipp: Seyðisfjörður




[Der Artikel zu Seyðisfjörður stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Seyðisfjörður zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite