W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Schwärzender Saftling

*** Shopping-Tipp: Schwärzender Saftling

{| class="taxobox" ! Schwärzender Saftling |- | class="taxo-bild" | Bild:Schwärzender_Saftling.jpg thumb|280px|Schwärzender Saftling (''Hygrocybe nigrescens'') |- ! {{Taxonomy}} |- | {| |- | ''{{Classis}}:'' || Ständerpilze (Basidiomycetes) |- | ''{{Subclassis}}:'' || Hutpilze (Agaricomycetidae) |- | ''{{Ordo}}:'' || Blätterpilze (Agaricales) |- | ''{{Familia}}:'' || Ritterlingsartige (Tricholomataceae) |- | ''{{Genus}}:'' || Saftlinge (''Hygrocybe'') |- | ''{{Sectio}}:'' || ''Conicae'' |- | ''{{Species}}:'' || Schwärzender Saftling |} |- ! Nomenklatur (Biologie) Wissenschaftlicher Name |- | class="taxo-name" | ''Hygrocybe nigrescens'' |- | class="Person" | (Lucien Quélet Quél.) Robert Kühner Kühner |- ! {{Varietas}}en |- | *var. brevispora *var. nigrescens |} Der '''Schwärzende Saftling''' (''Hygrocybe nigrescens'') ist trotz seiner Schönheit ein Giftpilz. Zu finden ist er in kleinen Trupps auf so unterschiedlichen Standorten wie Grasland oder Wald. In Europa ist er ziemlich verbreitet. Im Alter und bei Berührung werden diese Pilze schwarz.

Beschreibung
*'''Hut''': Radialfaserig und kegelig. Farbe: Rot bis gelb, im Alter schwarz. Im Durchschnitt bis zu 6 cm breit, manchmal auch bis 10 cm. *'''Lamellen''': Lebhaft gelb, im Alter schwärzlich. *'''Stiel''': Bis 10 cm lang, zitronen- oder orangegelb und faserig gestreift. Im Alter schwarz. *'''Sporenpulver''': Weiß

Mikroskopische Merkmale
* Die '''Basidien''' sind viersporig. * Die '''Sporen''' sind 11 x 7 μm groß.

Speisewert
Schwach giftig.

Verwechslung
Den Schwärzenden Saftling kann man mit einigen ähnlichen schwärzenden Saftlingen aus der Sektion ''Conicae'' verwechseln, die ebenso wie ersterer nicht als Speisepilze in Frage kommen. * Kegeliger Saftling (''H. conica''): Dieser ist sehr ähnlich, aber insgesamt etwas kleiner und die Basidien sind zweisporig. * Schwärzender Orangesaftling (''H. tristis''): Ähnelt in Form und Größe dem Schwärzenden Saftling, ist aber mehr trüborange mit gelegentlichen Grüntönen gefärbt. * Rotblättriger Dünensaftling (''H. conicoides''): Größe wie der Kegelige Saftling jedoch intensiv rot gefärbt, er ist auch schwärzend, die Lamellen sind rötlich. Kategorie:Blätterpilze Kategorie:Giftpilz




[Der Artikel zu Schwärzender Saftling stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Schwärzender Saftling zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite