W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Schumen

*** Shopping-Tipp: Schumen

{{Infobox Ort in Bulgarien |Name= |LokalerName=Шумен |Wahlspruch= |WahlspruchDeutsch= |Wappen=Schumen_gerb.PNG |WappenBreite=80 |Karte= |Beschriftung = left |Oblast=Schumen |ISO3166-2=27 |Einwohner=86381 |EinwohnerDatum=31. Dez. 2005 |Fläche= |KoordinateBreitengrad=43 |KoordinateBreitenminute=17 |KoordinateBreitensekunde= |KoordinateLängengrad=26 |KoordinateLängenminute=56 |KoordinateLängensekunde= |Höhe=184 |Postleitzahl=9700 |Telefonvorwahl=054 |KFZ-Kennzeichen=H |Bürgermeister=Weselin Slatew |BürgermeisterDatum= |Partei= |WWW=www.shoumen.bg |E-Mail= }} Bild:Schumen_Bulgaria_1994_CIA_map.jpg thumb|right|200 px|Schumen (rotes Viereck) - Bulgarien - Nachbarorte: [[Kaspichan, Preslaw, Targowischte, Warna, Burgas]] '''Schumen''' (Bulgarische Sprache bulgarisch {{lang|bg|Шумeн}}) ist eine Stadt in Bulgarien mit 86.774 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2004). Sie liegt am Osthang des Schumen-Plateaus, von drei Seiten von Bergen umgeben. Schumen ist Industriestadt (Lastkraftwagenbau, Chemie chemische, Aluminium-, Textilindustrie Textil-, Lebensmittel Lebens- und Genussmittelindustrie), Kulturzentrum mit Hochschulen, Theater, Museum Museen und Kinos sowie Verkehrsknotenpunkt (Straße und Eisenbahn).

Geschichte
Image:Shumen-fortress-imagesfrombulgaria.JPG thumb|left|Ehemalige bulgarische Festung Drei Kilometer westlich des jetzigen Schumen, auf der Höhe Hisarlak, lag die alte Stadt, die über 1.500 Jahre eine starke Festung war. Nach ihrer Erstürmung 1444 unter dem Polen polnischen König Wladyslaw I. (Ungarn) Władysław III. Warneńczyk (1424-1444) wurde sie von den Truppen des Osmanisches Reich Osmanischen Reiches verlassen und die Stadt Schumen an der heutigen Stelle angelegt. Władysław fiel dann aber am 10. November 1444 in einer Schlacht bei Warna gegen die Türken. Als Sitz einer starken Garnison war Schumen Hauptglied des osmanischen Festungsvierecks Schumen-Russe (Stadt) Russe-Silistra-Warna. 1849 bis 1851 lebte hier der Ungarn ungarische Freiheitskämpfer Lajos Kossuth (1802-1894) mit etwa 2.000 ungarischen und polnischen Patriotismus Patrioten in der Emigration. Die Stadt ist Geburtsort von Panajot Wolow (1847-1876) und anderen Vertretern der Bulgarische Wiedergeburt bulgarischen Wiedergeburt sowie von Wassil Kolarow (1877-1950), einem engen Mitstreiter von Georgi Michajlow Dimitrow Georgi Dimitrow (1882-1949). Ihnen zu Ehren sind Büsten in der Stadt aufgestellt worden. Gegenüber den muslimischen Türken, die im gesamten Oblast Schumen 36% der Bevölkerung ausmachen, errichteten bulgarische Kommunisten die "Gedenkstätte 1300 Jahre Bulgarien" zur Verherrlichung des bulgarischen Nationalismus. Sehenswert sind die "Tombul-Moschee" von 1745, als größte Moschee Bulgariens und zweitgrößte Moschee des gesamten Balkans ein Zentrum des Islam in Bulgarien, der Uhrturm aus dem Jahre 1740 und der Basar aus dem 16. Jahrhundert sowie in der Nähe der Stadt der Waldpark und, auf der Höhe, das beeindruckende, weitläufige Ausgrabungsgelände der alten Stadt mit Mauern, Zitadelle, dreischiffiger Basilika und anderem. Kategorie:Ort in Bulgarien bg:Шумен cs:Šumen en:Shumen et:Šumen fi:Šumen fr:Choumen id:Shumen mk:Шумен nl:Sjoemen (stad) pl:Szumen pt:Shumen sv:Sjumen tr:Şumnu uk:Шумен

*** Shopping-Tipp: Schumen




[Der Artikel zu Schumen stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Schumen zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite