W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Schnittgerade

*** Shopping-Tipp: Schnittgerade

Die '''Schnittgerade''' ist ein geometrischer Begriff. Es gibt grundsätzlich drei verschiedene Möglichkeiten für die gegenseitige Lage zweier Ebenen: # Ebenen sind '''identisch''' # Ebenen sind '''echt parallel''' # Ebenen schneiden sich wodurch eine '''Schnittgerade''' entsteht Die Untersuchung dieser Lagebeziehung wird in der ''Analytische Geometrie Analytischen Geometrie'' durchgeführt. Hier betrachtet man auch '''Geraden''', die entweder *'''echt parallel'''(kein Schnittpunkt), *'''identisch'''(unendlich viele Schnittpunkte), *'''windschief''' sein können (kein Schnittpunkt), oder *'''genau einen Schnittpunkt''' haben.

Zur Lage von Geraden
Um festzustellen, welcher der oben genannten Fälle vorliegt, betrachtet man jeweils die '''Richtungsvektoren''' der betreffenden Geraden. Lässt sich der eine Richtungsvektor als Vielfaches des anderen ausdrücken (sind sie also '''linear abhängig'''), liegt entweder echte '''Parallelität''' oder '''Identität''' vor. Kann man nun der Aufpunkt der einen Gerade durch die Gleichung der anderen Geraden darstellen, liegt Identität vor, ansonsten Parallelität. Sind die '''Richtungsvektoren linear unabhängig''' handelt es sich um windschiefe Geraden, oder welche, die sich in einem Punkt schneiden. Hier setzt man die beiden Gleichungen gleich und erhält entweder keine (windschief) oder eine Lösung (Schnittpunkt).

Zur Lage von Ebenen
Ebenengleichungen besitzen jeweils zwei Richtungsvektoren. Deshalb untersucht man die '''lineare Abhängigkeit''' von zwei Vektoren der einen und dem ersten Vektor der anderen Gleichung, dann nimmt man den noch nicht verwendeten und zwei beliebige der anderen Vektoren. Am besten bedient man sich der '''Determinante (Mathematik) Determinanten''', um die Abängigkeiten festzustellen (0 bedeutet lineare Abhängigkeit). Erhält man '''zweimal 0''', sind die Ebenen '''echt parallel''' oder '''identisch'''. Erfüllt der Aufpunkt der einen die Ebenengleichung die Gleichung der anderen Ebene, liegt '''Identität''' vor, sonst echte Parallelität. Sobald einmal nicht 0 herauskommt, schneiden sich die Ebenen. Durch '''Gleichsetzen''' erhält man die '''Gleichung der Schnittgerade'''. Kategorie:Geometrie




[Der Artikel zu Schnittgerade stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Schnittgerade zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite