W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Schädelbasisbruch

*** Shopping-Tipp: Schädelbasisbruch

Ein '''Schädelbasisbruch''' entsteht nach einer sehr starken Gewaltanwendung im Kopfbereich, beispielsweise nach Motorradunfällen oder durch schwere Sportverletzungen. Dabei entstehen Verletzungen an der Schädelbasis (''Basis cranii''). Oft kommt es zur Blutung oder Austritt von Liquor cerebrospinalis Gehirnflüssigkeit aus der Nase sowie einem oder beiden Ohren. Je nach Schwere der Verletzung verliert der Patient zwischen einigen Minuten und mehreren Stunden bis Tagen das Bewusstlosigkeit Bewusstsein. Ein Schädelbasisbruch ist ein Notfall und muss sofort im Krankenhaus behandelt werden.

Erkennen
Ein konkreter Verdacht auf eine solche Verletzung ist angebracht, wenn Blut oder gar Gehirnflüssigkeit (Liquor) aus Ohren, Nase, Mund oder den Augen austritt. Meist sind diese Symptome noch gekoppelt mit Bewusstseinstrübung oder Bewusstlosigkeit.
Um Gehirnflüssigkeit von anderen klaren Flüssigkeiten der Nase (z.B. Schleim) zu unterscheiden, hat sich der Kompressen-Test bewährt. Bei diesem Test wird die Ecke einer Kompresse in das austretende Blut gehalten. Da Gehirnflüssigkeit leichter als Blut ist, kann deren Vorhandensein am gelben Rand oberhalb des Blutes erkannt werden. Weitere Indizien sind ein Brillenhämatom (ein Bluterguss um die Augen, welcher einer Brille ähnelt) und das ''Battlesche Zeichen'' (nach dem englischen Chirurgen William Henry Battle), ein schmaler oder breiter Bluterguss hinter einem oder beiden Ohren).

Gefahren
* Hirndruck (durch Schwellung oder Blutung, dadurch Gefahr von Bewusstlosigkeit, Krämpfen, Atem- und Kreislaufstillstand) * Infektionsgefahr bei offenen Verletzungen * Erstickungsgefahr (bei Bewusstlosigkeit in Rückenlage)

Erste Hilfe
* Notruf * gegebenenfalls lebensrettende Sofortmaßnahmen * Wunde mit einer möglichst keimfreien Wundauflage ohne Druckausübung bedecken * bei Bewusstsein den Kopf und Oberkörper leicht hoch lagern * bei Bewusstlosigkeit auf die verletzte Seite lagern (Ausnahme: Bei eingedrücktem oder eingebrochenem Schädel auf die unverletzte Seite lagern.) * (weitere) Schockbekämpfung

Weblinks
[http://www.gesundheitpro.de/partner/surfmed/therapien/erste_hilfe/versorgung_von_wunden_und_verletzungen/knochenbrueche#3 Quelle der obigen Zusammenfassung] {{Gesundheitshinweis}} Kategorie:Knochenbruch Kategorie:Unfallchirurgie en:Basilar skull fracture




[Der Artikel zu Schädelbasisbruch stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Schädelbasisbruch zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite