W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


S-Bahn-Surfen

*** Shopping-Tipp: S-Bahn-Surfen

Als '''S-Bahn-Surfen''' bezeichnet man das gefährliche Festklammern an der Außenwand eines fahrenden S-Bahn-Zuges. Dies wird – zumeist unter männlichen Jugendlichen – praktiziert, um einen Adrenalinstoß zu erleben oder eine Mutprobe zu praktizieren. Der ''S-Bahn-Surfer'' klettert dabei nach der Anfahrt über die Tür oder ein Fenster aus dem fahrenden Waggon und hält sich mit den Händen außen an der Dachkante fest, während er sich mit den Füßen auf dem geöffneten Fenster abzustützen versucht. Der größte Teil des Surfers befindet sich demnach bei der Aktion außerhalb des Waggons.

Gefahren
Aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Züge kommt es oft vor, dass der Surfer dabei den Halt verliert, gegen Hindernisse wie Oberleitungsmasten, Schilder oder Bäume prallt oder nach Kontakt mit elektrischen Leitungen einen Elektrischer Schlag elektrischen Schlag erleidet. Außerdem besteht beim Absprung die Gefahr, dass der Surfer zwischen Zugkörper und Bahnsteig gerät. S-Bahn-Surfen hat schon mehrmals zu schweren Körperbehinderung Behinderungen oder gar zum Tod des Surfers geführt.

Vorbeugung
Zum Verhindern des S-Bahn-Surfens wurde in vielen Zugarten eine Sperre eingebaut, die das Öffnen der Türen während der Fahrt verhindert. Außerdem wird es auch oft Straftat strafrechtlich belangt, so in Deutschland zum Beispiel gemäß Strafgesetzbuch (Deutschland) StGB § 315 als „Gefährlicher Eingriff in den Schienenverkehr“.

Andere Verkehrsmittel
Die beschriebene Tätigkeit kann natürlich auch mit anderen schnellen schienengebundenen Verkehrsmitteln ausgeübt werden. Ein besonders extremes Beispiel ist das eines jungen Mannes, der an einem InterCityExpress ICE „surfte“, indem er sich mit Hilfe einer Vakuumpumpe an der Scheibe des hinteren Triebkopfes ansaugte.

Weblinks

- Beschreibung des S-Bahn-Surfens bei Learn-Line NRW
- S-Bahn-Surfen mit Foto beim ZDF
- Surfer auf dem ICE bei YouTube Kategorie:Jugendkultur Kategorie:S-Bahn en:Train surfing




[Der Artikel zu S-Bahn-Surfen stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels S-Bahn-Surfen zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite