W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


S-75

*** Shopping-Tipp: S-75

Image:SA-2-Guideline-1-1.jpg 250px|thumb|SA-2 Guideline Bild:HQ-2(w).jpg thumb|"HQ-2" im chinesischen Luftfahrtmuseum Datang Shan '''SA-2 "Guideline"''' ist der NATO-Codename für die russische '''S-75''' (Dwina bzw. Wolchow), eine radargelenkte Flugabwehrrakete, die ab 1959 in der Sowjetunion produziert wurde. Sie wurde die am weitesten verbreitete und genutzte Flugabwehrrakete der Geschichte.

Geschichte
Die SA-2 wurde ab 1959 hergestellt und sollte manövrierende, hoch fliegende Bomber, wie die amerikanische Boeing B-52 B-52, abfangen. Das komplette System aus Raketen, Radar und anderen Geräten konnte auf Fahrzeugen und Anhängern transportiert werden. Am Einsatzort, meist in der Nähe von großen Städten oder wirtschaftlich wichtigen Einrichtungen, wurde die SA-2 oft in vorher präparierten Fliegerabwehrraketenstellungen (SAM-Sites) installiert um dort über einen längeren Zeitraum zu bleiben. Zwischen 1959 und 1964 wurden in der Sowjetunion über 600 SA-2 Raketenstellungen durch amerikanische Aufklärung entdeckt. In den 60er Jahren hatte die UdSSR bis zu 1000 SA-2 Systeme zum Schutz fast aller militärischen, rüstungstechnischen und zivilen Einrichtungen installiert. Auch in der ehemaligen DDR wurden einige SA-2 Regimenter mit ca. 25 Systemen eingerichtet. Am 5. September 1961 wurden erstmals von amerikanischen U-2-Aufklärungsflugzeugen auch SA-2-Stellungen auf Kuba entdeckt. Während der Kuba-Krise wurde am 27. Oktober 1962 eine Lockheed U-2 U-2 durch eine SA-2 abgeschossen. Der US-Pilot, Major Rudolph Anderson, kam ums Leben. Am 1. Mai 1960 wurde eine U2 mit dem Piloten Powers südlich Swerdlows abgeschossen. Dabei wurden 14 Fla Raketen geschossen und ein eigener russ. Jäger ( mit ) abgeschossen. (Quelle www.peters-ada.de ) Im Vietnamkrieg setzte Nordvietnam SA-2 ein. Schon 1965, kurz nach Beginn der US Luftoffensive Operation Rolling Thunder, wurden die ersten Anlagen installiert. Obwohl amerikanische Aufklärer die Installationen ausmachen und identifizieren konnten, wurden sie zunächst nicht bombardiert. Erst nachdem erste Verluste zu verzeichnen waren, wurden die SAM Stellungen angegriffen. Die SA-2 stellte in Nordvietnam einen zentralen Bestandteil der integrierten Luftverteidigung dar und wurde zur Bekämpfung von hoch fliegenden Zielen eingesetzt. 1972 waren 65 SA-2 Stellungen in Vietnam verteilt. Während der US-Operation Linebacker II im Dezember 1972 an der die USA an 11 Tagen rund 739 Boeing B-52-Angriffe und ca. 1.200 Angriffen von Kampfflugzeugen auf die Städte Haiphong und Hanoi flogen und bombardierten, konnte die nordvietnamesische Luftverteidigung 15 B-52-Bomber und 10 Kampfflugzeuge durch den Typ SA-2 Guideline abschießen. Während des Jom-Kippur-Kriegs im Oktober 1973 war sie ein wichtiger Schutz für die ägyptische Offensive gegen israelische Stellungen auf dem Sinai und gegen die israelischen Mirage- und Phantom-Kampfflugzeuge. In Staaten des ehemaligen Warschauer Pakts war die SA-2 weit verbreitet und ist zum Teil bis heute zu finden, obwohl sie technisch inzwischen veraltet ist. Auch in Nordkorea befinden sich noch immer viele Komplexe im Dienst und wurden vermutlich auch verbessert. *China HQ-1 / HQ-2 *Ägypten Tayir as Sabah

Technik
Die SA-2 ist eine ferngelenkte Rakete d.h. eine Bodenstation fasst das Ziel per Radar auf und lenkt die Rakete über Funkbefehle. Die Bodenstation besteht aus verschiedenen Einheiten, z.B. UW (zur Steuerung der Raketen), RW (zur Stromversorgung), PW (Antennenanlage zur Signalübermittlung an die Rakete), AW (enthält die meisten elektronischen Bauteile der Anlage) und die ZÄF (zur Unterscheidung von Freund-oder Feindflugzeugen auf dem Radar). In der UW arbeiten ein Feuerleitoffizier, der Schießende (als Befehlshaber), zwei Planzeichner und drei Funkorter um die Rakete zum Ziel zu führen. Das System SA-2 besteht aus zweistufigen Raketen vom Typ V-75, dem Frühwarnradar P-12 "Spoon Rest" mit einer Reichweite bis zu 275 km und dem Feuerkontrollradar "Fan Song", Reichweite 60-145 km. Das Leitsystem kann nur ein Ziel auf einmal erfassen und mit bis zu 3 Raketen bekämpfen. Erst nach Ende der Flugzeit können neue Raketen gestartet oder ein neues Ziel erfasst werden. Typischerweise besteht eine Stellung aus 6 Raketenstartern mit je einer Rakete im Abstand von ca. 100 m im Sechseck angeordnet. In der Mitte befinden sich die Radar- und Kontrollsysteme sowie 6 weitere Raketen zum Nachladen. Die veralteten Radarsysteme sind heute durch Elektronische Kampfführung ECM-Maßnahmen leicht zu stören .

Technische Daten
Image:Spoon rest B.jpg thumb|250px|Sichtgeräte des historischen russischen Radargerätes „Spoon Rest B”, Aufklärungs- und Zielzuweisungsradar für den FlaRak-Komplex S-75. {| class="prettytable" !colspan="2" bgcolor="#FFDEAD"| SA-2B |- | Typ | Ferngelenkte Flugabwehrrakete |----- ! colspan="2" | '''Leistung''' |----- | Geschwindigkeit || 1000m/sec |----- | Bekämpfungsreichweite || 5 -120 km |----- | Bekämpfungshöhe || 27 km |----- | Vernichtungszone || 5-35 Km |----- | Antrieb || Feststoffbooster, Flüssig (Hauptstufe) |----- ! colspan="2"| '''Gewicht''' |----- | Gesamtmasse || 2300 kg |----- | Gefechtskopf || 200 kg HTA (Sprengstoff) HTA Sprengstoff |----- ! colspan="2" | '''Abmessung''' |----- | Länge || 10,6 m |----- | Durchmesser || 0,7 m |}

Siehe auch
* Liste der Boden-Luft-Raketen

Weblinks
* {{Commons|S-75}}
http://www.peters-ada.de Seite über den S75/SA2
- http://www.vimudeap.de/239_3131.html Informationen über die Historie der S 75 Dwina und WolchowKategorie:Flugabwehrrakete S-075 Kategorie:Vietnamkrieg S-075 Flugabwehrrakete en:S-75 Dvina fr:SA-2 he:SA-2 hu:SZ–75 Dvina it:SA-2 Guideline ja:S-75 (ミサイル) ru:С-75 sv:SA-2 Guideline tr:SA-2 zh:SA-2

*** Shopping-Tipp: S-75




[Der Artikel zu S-75 stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels S-75 zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite