W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Random Energy Model

*** Shopping-Tipp: Random Energy Model

Das '''Random Energy Model''' (abgekürzt ''REM'') ist ein Spielzeugmodell in der statistische Physik statistischen Physik der ungeordneten Systeme, das 1980Phys. Rev. Lett. '''45''', 79 (1980),Phys. Rev. B '''24''', 2613 (1981) von Bernard Derrida vorgeschlagen wurde. Es beschreibt ein System (Physik) System mit folgenden drei Eigenschaften: * Es gibt 2^N Zustand (Physik) Zustände mit Energien E_i. * Die Energien E_i sind Gauß-Verteilung Gauß-verteilt. * Die Energien sind unabhängige Zufallsvariablen. Das Besondere am REM ist, dass es sich exakt lösen lässt, und sich trotz seiner Einfachheit wichtige Konzepte der statistischen Physik wie die eingefrorene Unordnung (''quenched disorder''), Replika-Symmetrie und Replika-Symmetrie-Brechung (RSB) an ihm studieren lassen. Betrachtet man ein REM-System in einem äußeren Magnetfeld, so findet man einen temperaturabhängigen Phasenübergang zwischen einer eingefrorenen und einer paramagnetischen Phase.

Literatur
en:Random Energy Model Kategorie:Statistische Physik




[Der Artikel zu Random Energy Model stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Random Energy Model zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite