W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


R

*** Shopping-Tipp: R

{{Dieser Artikel| behandelt vor allem Herkunft, Darstellung und Aussprache des Buchstabens R. Die verschiedenen Bedeutungen dieses Zeichens finden sich unter R (Begriffsklärung)}} {{Zeichen|Rr}}'''R''' bzw. '''r''' (gesprochen: [ɛr]) ist der 18. Buchstabe des Lateinisches Alphabet lateinischen Alphabets und in den meisten Sprachen ein Konsonant. Der Buchstabe R hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 7 Prozent. Er ist damit der Buchstabenhäufigkeit fünfthäufigste Buchstabe in deutschen Texten.

Aussprache
Im Deutschen wird R heute meist als ''Zäpfchen-R'' [{{IPA|ʀ}}] (uvularer Vibrant) ausgesprochen. Ursprünglich wurde der Buchstabe als „gerollter“ Zungenspitzlaut [{{IPA.html">alveolarer Vibrant) gesprochen. In Bayern, Österreich und der westlichen Deutschschweiz überwiegt diese Aussprache immer noch, wie auch in übrigen europäischen Ländern (außer Französisch und Dänisch). Die Änderung der Aussprache erfolgte unter dem Einfluss des Französischen.html">Französische Sprache|Französischen. Man nimmt an, dass das uvulare R im 17./18. Jahrhundert über das Französische Eingang in die Sprache der Gebildeten in Deutschland fand. Noch zu Beginn des 20. Jahrhunderts herrschte das alveolare R in den meisten Teilen Deutschlands vor. Noch heute überwiegt es vielerorts in der Sprache der ältesten Generation ländlicher Sprecher, während jüngere Sprecher das uvulare R verwenden. Dies gilt u.a. für weite Teile Norddeutschlands, Hessens und Westfalens. Zu den Gebieten, in denen auch in der Sprache der ältesten Generation ländlicher Sprecher nur das uvulare R vorkommt, gehören die größten Teile von Sachsen, Thüringen, Baden-Württemberg und des Rheinlandes sowie der Großraum Berlin. Ein retroflexes ("amerikanisches") [{{IPA|ɻ}}] findet sich stellenweise in deutschen Dialekten, wird aber praktisch überall in der Sprache der jüngeren Generation heute durch das uvulare R ersetzt. Beispielhaft seien hier das westliche Mittelhessen, Teile des Siegerlandes und des Wittgensteiner Landes, der Oberharz und der durch die Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg verlorengegangene schlesische Dialekt genannt. Die meisten Sprachen kennen die uvulare Variante des R nicht. Folgende europäische Sprachen kennen das uvulare R entweder als eine von mehreren möglichen Realisationen des Phonems /r/ oder als die einzig mögliche Ausspracheweise: Französisch, Deutsch, Niederländisch, Luxemburgisch, Dänisch, Schwedisch. Im Englischen kam es bis vor einigen Jahrzehnten im Dialekt von Northumberland vor; diese Aussprache wurde als Northumbrian burr bezeichnet. Das Portugiesische kennt zwei R-Phoneme /r/ und /rr/. /r/ ist ein einfach gerollter alveolarer Vibrant, /rr/ kann auf zwei Weisen realisiert werden: Als uvularer Vibrant/Frikativ oder als mehrfach gerollter alveolarer Vibrant. Als Laut gehört das R mit dem L in die Klasse der Liquida Liquiden.

Herkunft
{| border="0" cellspacing="0" cellpadding="5" style="margin-left:auto; margin-right:auto; text-align:center;" | style="width:130px;" | Bild:Proto-semiticR-01.png Proto-semitischer Menschenkopf | style="width:130px;" | Bild:PhoenicianR-01.png Phönizisches Resch | style="width:130px;" | Bild:Rho uc lc.svg 64px|Griechisches Rho | style="width:130px;" | Bild:EtruscanR-01.png Etruskisches R | style="width:130px;" | Bild:EtruscanR-02.png Etruskisches R mit Ansatz | style="width:130px;" | Bild:RomanR-01.png Lateinisches R |- | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Proto-semitischer
Menschenkopf | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Phönizisches Resch | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Griechisches Rho | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Etruskisches R | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Etruskisches R
mit Ansatz | style="width:130px; vertical-align:baseline;" | Lateinisches R |} Im Proto-Semitisches Alphabet proto-semitischen Alphabet stellte der Buchstabe das Profil eines menschlichen Kopfes dar. Im Phönizisches Alphabet phönizischen Alphabet wurde der Kopf stark stilisiert. Der Buchstabe bekam den Namen Resch (Kopf) und stand für den Lautwert [{{IPA|r}}]. In das Griechisches Alphabet griechische Alphabet wurde das Resch unter dem Namen Rho übernommen. Mit der Zeit wurde das Rho abgerundet und mit dem Wechsel der Schreibrichtung wechselte auch die Buchstabe die Orientierung. Manchmal wurde das Rho auch mit einem kurzem Ansatz unter der Rundung geschrieben, diese Modifikation wurde jedoch nicht in das griechische Alphabet aufgenommen. In das etruskische Alphabet wurde das Rho als R übernommen. Auch die Etrusker schrieben den Buchstaben zum Teil mit, zum Teil ohne Ansatz. Als die Römer das etruskische Alphabet übernahmen, verwendeten sie die Version mit Ansatz, um es vom P unterscheiden zu können. Der Ansatz wuchs mit der Zeit und bis zur römischen Antike bis zur Grundlinie des Buchstabens. Auch wurde der Buchstabe wie im Griechischen gedreht, um ihn an die Schreibrichtung von links nach rechts anzupassen. Im Mittelalter kannte man eine zweite Form des R, das sogenannte Rundes r R rotunda. Es wurde nach runden Zeichen wie o, d, p usw. geschrieben.

Siehe auch
* Abkürzung, Akronym, beginnend mit dem Buchstaben '''R''' oder '''r''' * Funkalphabet

Weblinks
{{Commons|R}}
- http://www.wam.umd.edu/~rfradkin/sin2phoen-animate.html {{Navigationsleiste Lateinisches Alphabet}} Kategorie:Abkürzung Kategorie:Schriftzeichen als:R ar:R arc:R az:R bs:R ca:R cs:R da:R el:R en:R eo:R es:R et:R eu:R fi:R fr:R (lettre) gd:R gl:R he:R hr:R hu:R ilo:R is:R it:R ja:R ko:R kw:R la:R nl:R (letter) nn:R no:R pl:R pt:R ro:R ru:R (латиница) simple:R sl:R sv:R th:R tr:R vi:R yo:R zh:R

*** Shopping-Tipp: R




[Der Artikel zu R stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels R zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite