W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


QSL-Karte

*** Shopping-Tipp: QSL-Karte

Mit dem Versand einer '''QSL-Karte''' bestätigen Funkamateure eine erfolgreiche Funkverbindung. Neben Funkamateuren verschicken auch viele Rundfunksender, insbesondere solche, die auch im Langwelle Lang-, Mittelwelle Mittel- und v.a. Kurzwellenbereich mindestens einen Sender betreiben, für bestätigte Empfangsberichte QSL-Karten. Daneben bestätigen auch manche Betreiber anderer Sendeanlagen großer Reichweite, z.B. Zeitzeichensender, Empfangsberichte mit QSL-Karten. Außerdem werden bei Funk-Verbindungen ins Ausland, manchmal auch im CB-Funk QSL-Karten ausgetauscht.

Begriff
Die Buchstabenkombination "QSL" ist ein Q-Code aus der Morsetelegrafie und bedeutet "Ich sende Ihnen eine Empfangsbestätigung". Bild:Qsl_karte_stahleck1.jpg thumb|right|QSL Karte mit Feldern für Verbindungsdaten Bild:Qsl_karte_stahleck.jpg thumb|right|QSL Karte mit Bild

Beschreibung
Die QSL-Karte sollte nicht kleiner als das Weltpostkartenformat (ca. 8,5 cm x 13,5 cm) und nicht größer als das deutsche Postkartenformat (DIN-A6, ca. 10,5 cm x 15 cm) sein. Ihr Gewicht sollte etwa 190 g/m² betragen. Sie muss mindestens folgende Informationen enthalten: Rufzeichen der Station, Rufzeichen der Gegenstation, Datum und Uhrzeit der Funkverbindung, Frequenz und Betriebsart (Amateurfunk) Betriebsart (Morsen, Sprechfunk etc.), Bewertung des empfangenen Signals (Rapport) nach dem RST-System und die Unterschrift des Operators. Die Hauptaussage von QSL-Karten ist die Empfangsqualität und die geographische Verbreitung eines Senders. Zusätzlich enthält die Karte meist Informationen über den Operator (Name, Adresse), die ITU-Zone, das Land oder die Provinz, Landesteil, Distrikt, Ortsverband der Amateurfunkorganisation etc. Die Beschreibung der eigenen Funkstation (Gerätschaften, Sendeleistung und Antenne (Technik) Antenne) ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der Karte. Die QSL-Karte ist auch die Visitenkarte eines Funkamateurs und wird daher oft phantasievoll und aufwändig gestaltet.

Zweck
QSL-Karten dienen zum Nachweis von Amateurfunkverbindungen und werden bei der Beantragung von Amateurfunkdiplomen benötigt. Die interessante und vielfältige Aufmachung der Karten macht sie zu beliebten Sammlerobjekten. Neben dem Austausch von QSL-Karten unter lizenzierten Funkamateuren können auch SWL Kurzwellenhörer (SWL, engl. ''Short Wave Listener'') ihre Empfangsberichte an Funkamateure oder Rundfunkanstalten schicken und erhalten darauf eine QSL-Karte der Sendestation. Das Sammeln von QSL-Karten von internationalen Kurzwellenstationen ist ein Hobby der SWLs. Die QSL-Karten werden entweder über den eigenen Amateurfunk-Verband an die Amateurfunk-Verbände im jeweiligen Land geschickt. Um die QSL-Karten auch direkt an andere Funkamateure senden zu können, gibt es außerdem eine Art Telefonbuch in der jede konzessionierte Station eingetragen ist, das sogenannte ''Callbook''. Oft geben die nationalen Amateurfunk-Verwaltungen ein Callbook heraus, das die national zugeteilten Rufzeichen enthält. Daneben gibt es ein internationales Callbook, dessen Daten von den nationalen Amateurfunkverbänden zusammengetragen werden: * Österreichischer Versuchssenderverband (ÖVSV) * Deutscher Amateur-Radio-Club (DARC) * Verband der Funkamateure in Telekommunikation und Post (VFDB) * Union Schweizerischer Kurzwellen-Amateure (USKA) * Réseau Luxembourgeois des Amateurs d'Ondes Courtes (RL) * American Radio Relay League (ARRL) Die Karten werden durch die örtlichen Vereine angenommen und als Sammelsendungen national und weltweit vermittelt. Große Rundfunkstationen und gelegentlich auch Funkamateure verlangen z.T. die Beilage eines oder mehrerer Internationaler Antwortschein internationaler Antwortscheine.

Inhalte
Für die Abfassung eines Empfangsberichts sollten folgende Inhalte berücksichtigt werden: #Frequenz des empfangenen Senders (in kHz oder MHz) #Empfangszeit in UTC #wenigstens drei Programmpunkte unter Beobachtung der Sendung von mindestens 10 Minuten #Empfangsqualität nach dem RST-System RTS- oder SINPO-System SINPO-Code #verwendetes Empfangsgerät und die verwendete Antenne #Empfangsort (inkl. Länderangabe)

Weblinks

- Internationales Kuratorium QSL-Collection Länder- und Expeditions-Sammlungen
- Kurzwellen-Empfangsstation Beispiele für QSL-Karten von Rundfunkstationen
- Martin Elbes QSL-Seiten Sammlung älterer QSLs von Rundfunkstationen Kategorie:Amateurfunk Kategorie:Funkverkehr en:QSL card eo:Amatora radia konfirmkarto es:Tarjeta QSL fr:QSL ja:QSLカード nl:QSL no:QSL-kort pl:QSL ru:QSL-карточка sv:QSL

*** Shopping-Tipp: QSL-Karte




[Der Artikel zu QSL-Karte stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels QSL-Karte zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite