W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Promenade (Münster)

*** Shopping-Tipp: Promenade (Münster)

Image:MuensterPromenade26.jpg thumb|250px|Die Promenade in Münster Die Münster (Westfalen) münsterische '''Promenade''' ist ein aus dem Stadtmauer Befestigungsring um die Stadt entstandener Radweg Rad- und Fußweg. Sie zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, ist ca. 4.500 m lang und umschließt die Innen-/Altstadt. Mit einem geschlossenen, von Bäumen gesäumten grünen Ring trennt sie die Altstadt deutlich von den umliegenden Stadtteilen. Die aus der Innenstadt führenden Straßen kreuzen die Promenade an den Stellen, wo sich früher die Stadttore befanden. Für den Fahrradstadt Münster Fahrradverkehr in Münster ist die Promenade unverzichtbar, hier wurden schon mehr als 1.000 Radfahrer pro Stunde gezählt.

Geschichte
Die Befestigung der Stadt entstammt dem Anfang des 13. Jahrhunderts. Im Laufe der Jahrhunderte wurde sie der Entwicklung der Kriegstechnik angepasst. Nach dem Siebenjähriger Krieg Siebenjährigen Krieg, in dem Münster (Westfalen) Münster mehrfach von den Truppen der jeweiligen Kriegsgegner erobert wurde, begann der Rückbau der Befestigung. Ab 1770 entstand nach Plänen von Johann Conrad Schlaun eine Allee Lindenallee, die die Innenstadt komplett umschließt. Dazu wurde der innere Befestigungsring abgetragen und der innere Wassergraben zugeschüttet. Die dadurch freigewordenen Flächen wurden bereits ab 1765 an die Bevölkerung zurückgegeben. Der äußere Befestigungsring mit dem äußeren Wassergraben wurde zur Promenade umgestaltet. Da die Promenade für dem motorisierten Verkehr gesperrt ist, hat sie für den Radverkehr eine überragende Bedeutung.

Sehenswürdigkeiten
Image:MuensterZwinger24.JPG thumb|250px|Der [[Zwinger (Münster)|Zwinger an der Promenade]] Image:MuensterPromenadeTruemmerlok.jpg thumb|250px|right|Die Trümmerlok Einige Bauobjekte wie der Buddenturm und der Zwinger sind bis zum heutigen Tag erhalten geblieben, einige sind nur als Reste oder Ruinen sichtbar. Eine Übersicht vom Fürstbischöfliches Schloss Münster Schloss im Uhrzeigesinn: * Die Wachthäuser von Wilhelm Ferdinand Lipper im Stil des Frühen Klassizismus am einstigen ''Neutor'' aus dem Jahr 1778. Eines davon wurde nach dem Jahr 2000 renoviert und zum Sitz des ''Stadtheimatbundes Münster'' umgewidmet. * Eine Baulok aus dem Jahre 1910, die nach dem Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieg als Trümmerlok genutzt wurde, mit der die Trümmer aus der Stadt auf Sammelflächen gebracht wurden. * Ein ehemaliger Hochbunker Lazarettstraße Münster Hochbunker an der Lazarettstraße aus dem Zweiten Weltkrieg. Eine Besonderheit ist, dass er von Außen wie eine mittelalterliche oder frühneuzeitliche Befestigungsanlage getarnt ist. * Der Buddenturm aus dem Ende des 12. Jahrhunderts * Der Zwinger (Münster) Zwinger, im 16. Jahrhundert eine Kaserne der bischöflichen Truppen. Nach der Schleifung der Festungsanlagen wurde er zum Gefängnis, seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts steht er unter Denkmalschutz. In den Jahren 1944-1945 diente er der Gestapo als Hinrichtungsstätte. Der Zwinger wurde in die Skulptur ''Das Gegenläufige Konzert'' von ''Rebecca Horn'' integriert. * Das in den Jahren 1885-1889 durch Endell erbaute Staatsarchiv mit einer Backsteinfassade im Stile der niederländischen Neurenaissence. * Das Torwachthaus am einstigen ''Mauritztor'' im Stil des Klassizismus * Die Reste der ''Engelenschanze'', die im Jahr 1960 in eine Parkanlage umgewandelt wurden. Dort befindet sich die Skulptur ''Drei Rotierende Quadrate'' von ''George Rickey'' aus dem Jahr 1973. * Das Neuwerk aus den Jahren 1531-1533, eine Bastion zur Sicherung des Eintritts des Flusses ''Aa'' in das Stadtgebiet.

Fotogalerie
Image:Muenster,Germany,Buddenturm21.JPG|Buddenturm Image:MuensterStaatsarchivMagazinWestseite.jpg|Staatsarchiv Münster Image:MuensterMauritztorhaus.jpg|Mauritztorhaus Image:MuensterPromenadeSkulpturEngelenschanze.jpg|Engelenschanze mit der Skulptur ''Drei rotierende Quadrate'' Image:MuensterDenkmalKuerassierRegiment.jpg|Ehrenmal an die Gefallenen des Kürassier-Regiment von Driesen (Westfälisches) Nr. 4 Kürassier-Regiments von Driesen (Westfälisches) Nr. 4. Image:Muenster Promenade 8825.jpg|Die Promenade im Bereich der Westerholtschen Wiese Image:MuensterResteNeuwerk.jpg|Die Reste des „Neuwerk“. Vor der Hecke fließt die Münstersche Aa Aa. Im Hintergrund der Turm der Lambertikirche (Münster) Lambertikirche. Image:MuensterPromenadeEhrenmalWeltkriege.jpg|Ehrenmal für die Opfer der beiden Weltkriege. Image:Muenster Promenade 6457.jpg|Herbsttimmung an der Promenade

Literatur
* Bernd Fischer, ''"Münster und das Münsterland"'', DuMont Buchverlag Köln, 5. Auflage 1989, ISBN 3-7701-1278-4, S. 82-87

Weblinks
* {{Commons|Category:Promenade (Münster)|Die Promenade in Münster}}
- Muenster.de: die Promenade
- Muenster.de: der Zwinger
- NRW-Stiftung.de: "Das Torhäuschen in Münster" Kategorie:Münster (Westfalen)

*** Shopping-Tipp: Promenade (Münster)




[Der Artikel zu Promenade (Münster) stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Promenade (Münster) zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite