W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Potentieller Elektrolyt

*** Shopping-Tipp: Potentieller Elektrolyt

{{Überarbeiten}} Ein '''potentieller Elektrolyt''', vereinzelt auch ionogener Elektrolyt genannt, ist ein nichtleitender Reinstoff, der in gelöster Form Ionen bildet und stromleitend wird.

Aufbau
In ungelöster Form besteht ein potentieller Elektrolyt aus elektrisch neutralen Molekülen mit Polare Atombindung halbpolaren bis Atombindung homöopolaren Bindungen mit hohem Dipolmoment. Zu ihnen gehören fast alle schwachen Elektrolyte und starken Säuren. Potentielle Elektrolyte leiten meist auch im geschmolzenen Zustand praktisch keinen Strom, da die Eigendissoziation sehr gering ist. Beispiele sind z.B. Säuren wie Essigsäure oder Chlorwasserstoff. Erst beim Lösen in einem polaren Lösungsmittel wie Wasser oder Ammoniak bilden sich Ionen (elektrische Ladungsträger) durch Dissoziation (Chemie) elektrolytische Dissoziation und die Lösung leitet elektrischen Strom. Der Stoff wird also erst im gelösten Zustand zu einem Elektrolyt oder Leiter 2. Ordnung, daher die Bezeichnung. : CH3COOH + H2O → CH3COO- + H3O+ :Bildung eines Leiters 2. Ordnung durch Dissoziation von Essigsäure unter Bildung von stromleitenden Ionen in wässriger Lösung. In unendlicher Verdünnung liegt das Gleichgewicht vollständig auf der rechten Seite. Der potentielle Elektrolyt steht im Gegensatz zu dem echten Elektrolyten. Dieser besteht als Reinstoff bereits aus Ionen und ist im flüssigen Aggregatzustand, oft auch im festen Zustand, stromleitend. Kategorie:Chemie




[Der Artikel zu Potentieller Elektrolyt stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Potentieller Elektrolyt zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite