W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Peter Laviolette

*** Shopping-Tipp: Peter Laviolette

'''Peter Laviolette''' (* 7. Dezember 1964, in Franklin (Massachusetts) Franklin, USA) ist Eishockeytrainer und ehemaliger Eishockeyspieler. Er ist zur Zeit Trainer der Carolina Hurricanes in der National Hockey League.

Karriere
'''Als Spieler''' Laviolette begann seine Karriere im Eishockey als Verteidiger im nordamerikanischen Collegeeishockey. Anschließend verbrachte er 11 Spielzeiten in der American Hockey League und der International Hockey League. Er wurde 12 mal in der NHL von den New York Rangers eingesetzt. 1988 und 1994 war er Mitglied der US-amerikanische Eishockeynationalmannschaft amerikanischen Nationalmannschaft bei den olympischen Winterspielen, wobei er bei der zweiten Teilnahme die Position des Captains übernahm. '''Als Trainer''' An seine Laufbahn als aktiver Spieler schloss Laviolette eine Karriere als Trainer an. Erste Erfahrungen sammelte er in der East Coast Hockey League. Hier erreichte sein Team, die Wheeling Nailers die Play-offs und schieden erst in der dritten Runde aus. Dieser Erfolg qualifizierte Laviolette als Cheftrainer der Providence Bruins, dem Farmteam der Boston Bruins in der AHL. Bereits in seiner ersten Saison 1998/99 in Providence führte er das Team zum Gewinn der AHL-Meisterschaft, dem Calder Cup. Dies brachte ihm auch die Auszeichnung als bester AHL Trainer der Saison ein. In der folgenden Spielzeit konnten die Providence Bruins unter seine Regie erneut die Play-offs erreichen und scheiterten erst im Halbfinale. 2000/01 begleitete Laviolette die Boston Bruins als Assistenztrainer. In den folgenden beiden Spielzeiten konnte er die New York Islanders in die Play-offs der NHL führen, bei denen sie aber über die erste Runde nicht hinauskamen. Während der laufenden Saison 2003/04 ersetzte Laviolette Paul Maurice bei den desolaten Carolina Hurricanes. 2005/06 nach dem Lockout konnten die Hurricanes mit Laviolette die beste reguläre Spielzeit nach Punkten in den 34 Jahren der Geschichte der Franchise abliefern und zudem den Stanley Cup gewinnen. Laviolette schaffte es unter die Finalisten des Jack Adams Award für den besten Trainer in der NHL, der jedoch an Lindy Ruff von den Buffalo Sabres ging. Laviolette bekam einen Vertrag für fünf weitere Jahre bei den Hurricanes. 2006 wurde Laviolette zum Trainer der amerikanischen Eishockeynationalmannschaft bei den olympischen Winterspielen in Turin ernannt. 2004 und 2005 war er Trainer der USA bei den Eishockey-Weltmeisterschaft Eishockey-Weltmeisterschaften. 2004 war er Assistenztrainer der Mannschaft beim World Cup of Hockey.

Persönliches
Laviolette ist mit Kristen verheiratet und hat zwei Söhne, Peter and Jack, und eine Tochter, Elisabeth.

Weblinks
*{{Hockeydb Name|ID=3012|NAME=Peter Laviolette}} {{Personendaten| NAME= Laviolette, Peter |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=US-amerikanischer Eishockeytrainer |GEBURTSDATUM=7. Dezember 1964 |GEBURTSORT=Franklin (Massachusetts) Franklin |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} Kategorie:Mann Laviolette, Peter Kategorie:Geboren 1964 Laviolette, Peter Kategorie:Eishockeyspieler (Vereinigte Staaten) Laviolette, Peter Kategorie:Eishockeytrainer Laviolette, Peter en:Peter Laviolette ru:Лавиолетт, Питер

*** Shopping-Tipp: Peter Laviolette




[Der Artikel zu Peter Laviolette stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Peter Laviolette zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite