W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Peacock-Wiseman-Hypothese

*** Shopping-Tipp: Peacock-Wiseman-Hypothese

Die '''Peacock-Wiseman-Hypothese''' (auch '''Niveauverschiebungseffekt''') ist ein Erklärungsversuch für den fortlaufenden Anstieg der Staatsquote in den letzten Jahrzehnten in vielen Staaten der Erde.

Kerngedanke
Peacock und Wiseman gehen davon aus, dass in sozialen Krisensituation (Kriege u. a.) der Widerstand der Bevölkerung gegen eine Steuererhöhung und damit der Staatsquote gering ist. Sobald nun die Krisensituation beendet ist, hat sich die Bevölkerung an die hohen Abgaben gewöhnt. Die Staatsquote wird nur bedingt wieder verringert. Der Verlauf der Staatsquote im Zeitverlauf hätte demnach die Form einer Treppe (Pseudotrend).

Bewertung
Die Hypothese deckt sich nur bedingt mit der Empirie. Tatsächlich konnte man einen kontinuierlichen Verlauf der Staatsquote beobachten und keinen treppenartigen. In Krisenzeiten gab es oft nur eine kurzfristige Abweichung und nach deren Ende eine Rückkehr zum Trend. Die Hypothese ist daher wenig befriedigend. Kategorie:Finanzwissenschaft




[Der Artikel zu Peacock-Wiseman-Hypothese stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Peacock-Wiseman-Hypothese zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite