W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


P-Cymol

*** Shopping-Tipp: P-Cymol

{{Korrekter Titel|p-Cymol}} {| class="prettytable float-right" style="width:40%;" |- style="background-color:#ffdead;" ! colspan="2" | Strukturformel |- style="background-color:#ffffff;" | colspan="2" align="center" | Bild:Cymol.png 100px|Struktur-formel |- style="background-color:#ffdead;" ! colspan="2" | Allgemeines |- | Name || p-Cymol |- | Andere Namen || Dolcymen,
Camphogen,
1-Methyl-4-isopropylbenzol |- | Summenformel || C10H14 |- | CAS-Nummer || 99-87-6 |- | Kurzbeschreibung || farblose, entzündliche Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch |- style="background-color:#ffdead;" ! colspan="2" | Eigenschaften |- | Molmasse || 130,19 g/mol |- | Aggregatzustand || flüssig |- | Dichte || 0,854 g/cm3 |- | Schmelzpunkt .html">Grad Celsius °C |- | Siedepunkt || 177 °C |- | Dampfdruck .html">Pascal (Einheit) Pa (bei 20 °C) |- | Flammpunkt || 47 °C |- | Zündtemperatur || 435 °C |- | Löslichkeit || unlöslich in Wasser |- style="background-color:#FFDEAD;" ! colspan="2" | Sicherheitshinweise |- | colspan="2" align="center" |{{Gefahrensymbole|F|XN}} |- | R- und S-Sätze || R: {{R-Sätze|?}}
S: {{S-Sätze|?}} |- | Maximale Arbeitsplatz-Konzentration MAK || {{unbekannter Wert}} |- ! {{SI-Chemikalien}} |} '''p-Cymol''', auch als Dolcymen oder Camphogen bezeichnet, ist eine farblose, entzündliche Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch. p-Cymol gehört zu den Terpen-Kohlenwasserstoffen.

Biologische Bedeutung
p-Cymol hat keine nachgewiesene biologische Aufgabe, dennoch kommt es in vielen Pflanzen vor. Die drei wichtigsten Pflanzen sind ''Chenopodium ambrosioides'' (Epazote) (730 bis 8000 ppm in der Pflanze), ''Peumus boldus'' (Boldo) (6000 bis 7500 ppm in den Blättern) und ''Satureja hortensis'' (Einfaches Bohnenkraut) (300 bis 6000 ppm in der Pflanze).

Sicherheitshinweise
Der Flammpunkt der Flüssigkeit liegt bei 47 °C, die Zündtemperatur bei 435 °C. In Luftvolumenanteilen von 0,7 bis 5,6 % bildet es explosive Gemische. Ein Maximale_Arbeitsplatz-Konzentration MAK-Wert ist für p-Cymol nicht festgelegt. Bei Inhalation führt p-Cymol zu Schwindel, Schläfrigkeit und Erbrechen. Die Haut entfettet es und rötet Haut und Augen. Bei Verschlucken führt die Flüssigkeit zu Durchfall, Kopfschmerzen, Übelkeit, Bewusstlosigkeit, Erbrechen und Schläfrigkeit.

Weblinks

- Informationen zum Vorkommen in Pflanzen Kategorie:Aren Cymol Kategorie:Terpen Cymol Kategorie:Sekundärer Pflanzenstoff en:Cymene pl:Cymen

*** Shopping-Tipp: P-Cymol




[Der Artikel zu P-Cymol stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels P-Cymol zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite