W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


O. J. Simpson

*** Shopping-Tipp: O. J. Simpson

image:O.J. Simpson (1986).jpg right|thumb|O.J. Simpson mit seiner Tochter Sydney in Honolulu, 1986. Foto: Alan Light. '''Orenthal James Simpson''' (* 9. Juli 1947 in San Francisco, Kalifornien) ist ein USA US-amerikanischer American Football American-Football-Star und Schauspieler. Bekannt ist er unter seinem abgekürzten Namen '''O. J. Simpson''' oder auch ''The Juice'', was man frei als „Das Kraftpaket“ übersetzen kann. Diese Bezeichnung ist ein Wortspiel auf die amerikanische Abkürzung ''OJ'' für ''orange juice'' (Orangensaft). Sie wurde ihm aufgrund seiner herausragenden sportlichen Leistungen zugeschrieben.

Football
O.J. Simpson war in den siebziger Jahren einer der besten Runningbacks – sowohl im College als auch später bei den Profis in der National Football League.

College
Seine Collegezeit verbrachte er an der University of Southern California (USC) und gewann dort 1968 die Heisman Trophy – die höchste Auszeichnung im College American Football.

NFL
1969 war O.J. Simpson dann der erste Spieler, der in der Entry draft Draft – von den Buffalo Bills – gewählt wurde. 1973 durchbrach er als erster Spieler der National Football League die 2.000 Yards Marke. Bei den Bills spielte er fast seine gesamte Profizeit über. 1978 ging er noch für eine Saison zu den San Francisco 49ers, bevor er seine Karriere beendete. Im Jahre 1985 wurde O.J. Simpson der erste Heisman-Trophy Gewinner, der auch in die Pro Football Hall of Fame gewählt wurde. O.J. Simpson ist bis heute NFL-Rekordhalter mit sechs Spielen, in denen er über 200 Yards erlief.

Familie
Simpson ist der Sohn von Eunice Durden Simpson (23.Oktober 1921 - 9. November 2001) und James "Jimmy" Lee Simpson (28. Januar 1920 – 9. Juni 1986). Seine Eltern ließen sich 1952 scheiden. Simpson hat einen Bruder, Melvin Leon "Truman" Simpson, und zwei Schwestern, Shirley Simpson-Baker und Carmelita Simpson-Durio. Am 24. Juni 1967 heiratete Simpson Marguerite L. Whitley. Sie haben 3 gemeinsame Kinder: Arnelle L. Simpson (geb. 4. Dezember 1968), Jason L. Simpson (geb. 21. April 1970) und Aaren Lashone Simpson (geb. 24. September 1977). 1979 ertrank Aaren einen Monat vor seinem 2. Geburtstag im Pool der Familie. Im selben Jahr ließen sich Simpson und Marguerite scheiden. Am 2. Februar 1985 heiratete Simpson Nicole Brown. Die beiden hatten 2 Kinder, Sydney Brooke Simpson (geb. 17. Oktober 1985) und Justin Ryan Simpson (geb. 6. August 1988). Die Ehe wurde 1992 geschieden.

Filmografie
Nach seiner Karriere als Sportler wurde er durch einige Filmrollen, u. a. ''Die nackte Kanone'' mit Leslie Nielsen, auch über die Grenzen Amerikas hinaus bekannt. * ''Die nackte Kanone 33 1/3'', 1994 als ''Nordberg'' * ''Cold Heart – Der beste Bulle von L.A.'', 1993 * ''Die nackte Kanone 2 1/2'', 1991 als ''Nordberg'' * ''Die nackte Kanone'' (mit Leslie Nielsen, Priscilla Presley), 1988 als ''Det. Nordberg'' * ''Unternehmen Capricorn'' (mit Elliott Gould, Hal Holbrook), 1978 als ''Cdr. John Walker'' * ''Verflucht sind sie alle'', 1974 als ''Garth'' * ''Flammendes Inferno'' (mit Steve McQueen, Paul Newman, William Holden), 1974 als ''Harry Jernigan'' * ''The Klansman'' (1974 nach einem Buch von William Bradford Huie, u.a. mit Lee Marvin, Richard Burton )

Mordprozess
Im Jahre 1994 wurde er wegen Mordes an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson, von der er 1992 geschieden worden war, und ihrem Liebhaber Ronald Goldman angeklagt. Als klar wurde, dass O.J. Simpson Hauptverdächtiger sein würde, flüchtete er in einem Geländewagen vor der Polizei, die ihn festnehmen wollte. Die Verfolgungsjagd quer durch Beverly Hills wurde live von einem US-amerikanischen Fernsehsender übertragen. Das Spektakuläre daran war, dass 1994 die Endspielserie der National Basketball Association stattfand, und dass sich diese Verfolgungsjagd zur Zeit der Live-Übertragung des Finales ereignete, und der Sender trotz des völlig offenen Ausgangs der Meisterschaft zur Verfolgungsjagd umblendete. In einem spektakulären Prozess, der live vom amerikanischen Fernsehen übertragen wurde, sprachen ihn die Geschworenen überraschend frei. Hauptgrund dürfte ein blutiger Handschuh gewesen sein, der von den ermittelnden Polizeibehörden als Täterkleidung benannt wurde, Simpson aber bei der Anprobe im Gerichtssaal nicht passte. Hinzu kamen Zweifel an der Objektivität der Ermittlungen: Simpsons Anwalt gelang es, verschiedene einseitig ermittelte Fakten als eine Art Verschwörung gegen seinen Mandanten darzustellen, die durch einige ungeschickte rassistische Äußerungen des Hauptermittlers genährt wurde. Kritiker des amerikanischen Justizsystems sehen in dem Freispruch die These bestätigt, dass sich mit ausreichend finanziellem Aufwand für Anwälte und Gutachter mit einer höheren Wahrscheinlichkeit ein Freispruch „erkaufen“ lässt, als dies für „normale“ Angeklagte möglich wäre. Trotz des Freispruchs im Strafprozess hat ein Zivilgericht ihn 16 Monate später zu einer Schadensersatz-Zahlung in Höhe von 33,5 Millionen US-Dollar an die Hinterbliebenen verurteilt. Da in Florida Rentenbezüge und Immobilien, die der Beklagte bewohnt, nicht gepfändet werden können, konnte der Anspruch jedoch bislang nicht vollstreckt werden. Die Beweismaßstäbe bei Zivilprozessen sind anders als bei Strafprozessen (sowohl in den USA als auch in Deutschland). Während bei letzteren die Schuld jenseits aller begründeten Zweifel bewiesen werden muss, genügt es bei Zivilprozessen, wenn gezeigt werden kann, dass die Schuld wahrscheinlicher ist als die Unschuld. Daher widerspricht das Urteil des Zivilgerichts dem des Strafgerichts nicht und ist keineswegs als ein zweifelhafter Meinungswandel der Justiz zu betrachten. Vielmehr gingen beide Gerichte vom selben Sachverhalt aus. Das Urteil des Zivilgerichts kann folglich nicht wie oft fälschlich angenommen als Indiz für Simpsons Schuld gelten. Bei beiden Prozessen wurde O. J. Simpson vom 2005 verstorbenen Staranwalt Johnnie Cochran vertreten.

Buch
Für November 2006 war ein Kontroverse kontroverses Interview auf dem US-Sender Fox Network angekündigt, bei dem Simpson für sein neues Buch „If I Did It“ („Wenn ich es getan hätte“) werben sollte. Es heißt, dass Simpson beschreiben wollte, wie genau er die Morde ausgeführt hätte, falls er der Täter gewesen wäre. In einem CNN-Interview äußerte sich Ron Goldmans Vater tief enttäuscht über FOX und Verleger HarperCollins, dass sie derart aus den Morden Profit zu erzielen versuchen und forderte zu einem Boykott von FOX und HarperCollins auf. Mittlerweile wurde ein geplantes Interview zum Buch abgesagt. Der Verlag zog auch die Veröffentlichung des Buches zurück, welches am 30.November 2006 erscheinen sollte. Der Medienunternehmer Rupert Murdoch entschuldigte sich persönlich bei den Hinterbliebenen der Familien [http://www.sueddeutsche.de/,trt3m2/kultur/artikel/383/92291/ Süddeutsche Zeitung, 21. November 2006]. Einige Exemplare des Buches wurden schon in den Buchhandel geliefert, wurden aber zurück gefordert. Beim Online-Buchhändler Amazon war das Buch auf Grund von Vorbestellungen auf Anhieb in die Top-20 eingestiegen. Ein Buch gelangte in eine eBay-Auktion. Binnen 3 Stunden stieg der Preis auf 1600 Dollar. Die Auktionsplattform verbot jedoch die Auktion [http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,450379,00.html Schwarzmarkt: Simpson-Buch bei eBay], Spiegel Online, 23. November 2006.

Literatur
* Robert Schnabl: ''Der O. J. Simpson-Prozeß''. Duncker & Humblot, 1999, ISBN 3-428-09721-1

Quellen


Weblinks
* {{IMDb Name|ID=0001740|NAME=O.J. Simpson}} Kategorie:Footballspieler Simpson, O. J. Kategorie:Goldene-Himbeere-Preisträger Simpson, O. J. Kategorie:Mordfall Simpson, O. J. Kategorie:Schauspieler Simpson, O. J. Kategorie:US-Amerikaner Simpson, O. J. Kategorie:Mann Simpson, O. J. Kategorie:Geboren 1947 Simpson, O. J. {{Personendaten| NAME=Simpson, O. J. |ALTERNATIVNAMEN=Simpson, Orenthal James |KURZBESCHREIBUNG=USA US-amerikanischer American Footballstar und Schauspieler |GEBURTSDATUM=9. Juli 1947 |GEBURTSORT=San Francisco, Kalifornien |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} en:O. J. Simpson eo:O. J. Simpson es:O.J. Simpson fi:O. J. Simpson fr:O. J. Simpson he:?ורנת'ל ג'יימס סימפסון io:O. J. Simpson it:Orenthal James Simpson ja:O・J・シンプソン nl:O.J. Simpson no:O.J. Simpson pl:O.J. Simpson pt:O. J. Simpson sv:O.J. Simpson zh:OJ·辛普森

*** Shopping-Tipp: O. J. Simpson




[Der Artikel zu O. J. Simpson stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels O. J. Simpson zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite