W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


O-Jolle

*** Shopping-Tipp: O-Jolle

{| border="0" cellpadding="2" cellspacing="1" style="float:right; empty-cells:show; width:290px; margin-left:1em; margin-bottom:0,5em; background:#002f7b;" !colspan="2" | O-Jolle - Klassenzeichen |-bgcolor="#FFFFFF" | colspan="2" style="text-align:center; font-size:smaller" | Image:O-Jolle red.svg 200px|center|Klassenzeichen |- ! colspan="2" align=center | '''technische Daten''' |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsmaße Länge üA: || 5,0 m / ca. 16,4 Fuß (Einheit) Fuß |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsmaße Länge WL: || - m |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsmaße Breite üA: || 1,66 m |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsmaße Freibord: || x m |-bgcolor="#FFFFFF" | Tiefgang: || 0,15 (1,10m m. Schwert) |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsmast Masthöhe: || 6,80 m |-bgcolor="#FFFFFF" | Schiffsrumpf Rumpfgewicht: || 160 kg |-bgcolor="#FFFFFF" | Gewicht (segelfertig): || 220 kg |- ! colspan="2" align=center | '''Segelflächen''' |-bgcolor="#FFFFFF" | Segelfläche Segelfl. am Wind: || 11,5 (10) m² |-bgcolor="#FFFFFF" | Großsegel: || - m² |-bgcolor="#FFFFFF" | Vorsegel (Fock (Segel) Fock/Genua (Segel) Genua): || - m² |-bgcolor="#FFFFFF" | Spinnaker/Gennaker: || - m² / - m² |- ! colspan="2" align=center | '''Sonstiges''' |-bgcolor="#FFFFFF" | Yardstick Yardstickzahl: || 114 |-bgcolor="#FFFFFF" | Klasse: || national |-bgcolor="#FFFFFF" | Klassenvereinigung: || [http://www.olympiajolle.de/ Internationale Olympiajollen Union Deutschland] |-bgcolor="#FFFFFF" |} Die '''Olympiajolle''' - kurz '''O-Jolle''' - wurde als Regattasegeln Regattaboot für die Olympische Sommerspiele 1936 Olympischen Spielen 1936 konstruiert. Sie ist als Einmannboot in Cat-Takelung konstruiert. Der Rumpf wird in Rundspantbauweise gebaut. Aufgrund der solide ausgeführten Konstruktion und der sehr guten Segeleigenschaften gibt es heute noch viele alte Boote. Die Ausrüstung der O-Jolle und die für sie verwendeten Materialien wurden dem Trend der heutigen Zeit angepasst. Der ehemalige Holz-Bootskörper wird heutzutage fast ausschließlich in Kompositbauweise aus GFK hergestellt. Das Deck wird - wegen der Optik - meistens aus Mahagoni aufgelegt. Nicht nur der Bootskörper veränderte sein Material. So z.B. bekam die O-Jolle nach und nach einen Baum-Niederholer, Vorstag und Wanten, VA2-Schwert und ein Alu-Ruderblatt. Anfangs aus Holz, wurde auch das Rigg (Mast und Großbaum) später aus Aluminium gebaut, was eine wesentlich größere Flexibilität zuließ. Das Vorstag und die Wanten wurden danach sogar verstellbar. Das ehemals starre Rigg wandelte sich so zu einem vielfach verstellbaren Instrument zum Regattasegeln. Es gibt kaum ein Einhandboot mit einem derart verstellbaren Segel. Die heute nicht mehr olympische O-Jolle ist zahlenmäßig eine der größten nationalen Bootsklassen in Deutschland. Die Klassenvereinigung - die Internationale Olympiajollen Union (IOU) - hat ca. 500 Mitglieder. Die O-Jolle wird v.a. in den Ländern Holland, Schweiz, Österreich, Italien und Deutschland gesegelt. Außerdem gibt es noch vereinzelte O-Jollen in Brasilien, Polen und anderen Ländern.

Siehe auch
* Liste der Bootsklassen * Liste von Schiffstypen

Weblinks

- Olympiajolle Austria Kategorie:Segelbootstyp

*** Shopping-Tipp: O-Jolle




[Der Artikel zu O-Jolle stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels O-Jolle zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite