W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Mushi Productions

*** Shopping-Tipp: Mushi Productions

'''Mushi Productions''' (Japanische Schrift jap. 虫プロ ''Mushi Pro Shoji'') war ein japanisches Anime-Studio. Es wurde im Juni 1961 von Osamu Tezuka als Konkurrenz zu Toei Animation gegründet, zunächst noch als ''Tezuka Productions''. Im Januar 1962 nannte man es in ''Mushi Productions'' um, was sich auf Tezukas Vorliebe für Insekten (''mushi'') und das Kanji für jene in seinem Namen zurückführen lässt. Zu den ersten Produktionen des Studios gehörten der 38-minütige Farbfilm ''Aru Machikado no Monogatari'', der auf dem Mainichi-Film-Wettbewerb den ''Ōfuji-Nobur?-Preis'' gewann, der ungefähr zweiminütige Film ''Male'' sowie die erste Folge von ''Astro Boy'', basierend auf dem gleichnamigen Manga von Tezuka. Alle drei Produktionen wurden im November 1962 erstmals einem Publikum vorgeführt. Am 1. Januar 1963 lief die erste, schwarzweiße Folge von ''Astro Boy'', der ersten Anime-Fernsehserie, im japanischen Fernsehen. Die Serie wurde bis Dezember 1966 ausgestrahlt und umfasst 193 Episoden. ''Astro Boy'' entwickelte sich in Japan zu einem Riesenerfolg und lief bereits 1964 auf ausländischen Fernsehsendern. Es folgte die 92-teilige Serie ''Ginga Shonen Tai'' ab April 1963, bei der man sowohl Zeichentrick als auch Stop-Motion verwendete. Der 52 Episoden umfassende, auf einem Manga von Tezuka basierende Anime ''Kimba, der weiße Löwe'', der seine Erstausstrahlung am 6. Oktober 1965 feierte, war die erste farbige Fernsehserie Japans. Weitere erfolgreiche oder wichtige Produktionen des Studios waren zum Beispiel ''Ribon no Kishi'' (1967), ''Die Mumins'' (1969), ''Cleopatra (Anime) Cleopatra'' (1970), ''Ashita no Joe'' (1970), ''Pixi in Wolkenkuckucksheim'' (1971), ''Umi no Triton'' (1972) und ''Wansa-kun'' (1973). Viele bekannte Animator (Film) Animatoren, Mangaka und Regisseure haben in den 1960er- und 1970er-Jahren bei Mushi Productions gearbeitet, darunter Shingo Araki, Shinji Nagashima, Akihiro Kaneyama, Hisashi Sakaguchi, Ryosuke Takahashi, Yoshiyuki Tomino, Yoshikazu Yasuhiko und Rintaro.

Weblinks

- Offizielle Website (japanisch)
- Interview mit Mitarbeitern des Studios Kategorie:Zeichentrickstudio Kategorie:Unternehmen (Japan) Kategorie:Ehemaliges Unternehmen en:Mushi Production fr:Mushi Production ja:虫プロダクション




[Der Artikel zu Mushi Productions stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Mushi Productions zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite