W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Liste der Söhne und Töchter der Stadt Leipzig

*** Shopping-Tipp: Liste der Söhne und Töchter der Stadt Leipzig

Diese Übersicht enthält bedeutende Persönlichkeiten, die in Leipzig geboren worden sind, unabhängig davon, ob sie hier ihren späteren Wirkungskreis hatten.

16. Jahrhundert
* 1514, Caspar Landsidel, † 9. März 1560 in Leipzig, Pädagoge und Rhetoriker * 1519, 13. Juli, Ulrich von Mordeisen; † 5. Juni 1572 in Dresden, säschischer Kanzler und Diplomat *um 1520, Michael Lindener, † 7. März 1562 in Friedberg, Schwankdichter *1561, Cornelius Becker, † 1604 in Leipzig, Pfarrer, Liederdichter ("Wohl denen die da wandeln") *1572, 4. Juli, Ludwig Jungermann, † 7. Juni 1653 in Leipzig, Botaniker und Arzt

17. Jahrhundert
*1606, Michael Schirmer, † 1673 in Berlin, Pfarrer, Dichter ("O Heilger Geist, kehr bei uns ein") *1614, 24. April Martin Geier, † 12. September 1680 in Freiberg, lutherischer Theologe *1618, Gottfried Welsch, † 1690 in Leipzig, Rechtsmediziner und Rektor der Universität Leipzig *1621, Caspar Ziegler, † 1690 in Wittenberg, Jurist, Dichter und Komponist *1626, 25. Juli, Christoph Lamberg, † 5. Juli 1680 in Ilsenburg, gräflich-stolbergischer Hofprediger und Kirchenrat *1634, Johann Ulich, † 1712 in Wittenberg, Organist, Komponist ("Meinen Jesus laß ich nicht") *1640, Johannes Bohn, † 1718 in Leipzig, Rechtsmediziner und Rektor der Universität Leipzig *1644, 26. Mai 1644, Michael Ettmüller, † 1683 in Leipzig, Arzt *1646, 1. Juli, Gottfried Wilhelm Leibniz, † 14. November 1716 in Hannover, deutscher Philosoph und Wissenschaftler, Mathematiker, Diplomat und Doktor des weltlichen und des Kirchenrechts *1647, 17. Januar, Samuel Benedict Carpzov, † 1707 in Dresden, Poet und evangelischer Theologe *1652, 9. Dezember, August Quirinus Rivinus, eigentl. ''Bachmann'', † 20. Dezember 1723, Mediziner und Botaniker *1655, 1. Januar, Christian Thomasius, † 23. September 1728 in Halle, Jurist und Philosoph. *1665, 10. September, Georg Beyer, † 21. August 1714 in Wittenberg, Jurist und Rechtslehrer *1670, 2. Januar, Heinrich Pipping, † 22. April 1722 in Dresden, lutherischer Theologe

18. Jahrhundert
*1703, 25. Mai, Christoph Ludwig Crell, † 8. Oktober 1758 in Wittenberg, Literatur- und Rechtswissenschaftler *1707, 6. Januar, Johann Friedrich Crell, † 19. Mai 1747 in Helmstedt, Anatom und Physiologe *1710, 22. September, Georg Matthias Bose, † 17. September 1761 in Magdeburg, Physiker und Astronom *1714, 5. Februar, Johann Gottlieb Gleditsch (1714–1786) Johann Gottlieb Gleditsch, † 5. Oktober 1786 in Berlin, Botaniker und Arzt *1717, Georg Friedrich Baermann, deutscher Mathematiker *1719, Abraham Gotthelf Kästner, † 1800, Mathematiker und Dichter *1723, 17. Juni, Friedrich Boerner, † 30. Juni 1761 in Leipzig, Mediziner *1732, 21. Juni, Johann Christoph Friedrich Bach, † 26. Januar 1795 in Bückeburg, zweitjüngster Sohn Johann Sebastian Bachs, Komponist (Instrumentalwerke) *1732, 19. November, Johann Christoph Voigtländer, Mechaniker *1735, 5. September, Johann Christian Bach, † 1. Januar 1782 in London, jüngster Sohn Johann Sebastian Bachs, Komponist (Opern, Sinfonien) *1746, 26. September, Johann Carl Friedrich Dauthe, † 13. Juli 1816 in Bad Flinsberg, erster Stadtbaumeister von Leipzig *1752, 27. Februar, Christian Gottfried Friedrich Assmann, † 19. Februar 1822 in Wittenberg, Ökonomie- und Kameralwissenschaftler *1756, 2. Juli, Christian Gottfried Körner, † 13. Mai 1831 in Berlin, Schriftsteller und Jurist *1767, Friedrich Adam Hiller, † 23. November 1812 in Königsberg Komponist (Singspiele u. a.) *1768, 4. März, Johann Friedrich Kind, † 24. Juni 1843 in Dresden, Schriftsteller *1776, 29. August, Georg Friedrich Treitschke, † 4. Juni 1842 in Wien, Schriftsteller *1793, 8. Januar, Heinrich Gottlieb Ludwig Reichenbach, † 17. März 1879 in Dresden, Naturwissenschaftler, Zoologe und Botaniker *1793, 8. Januar, Adolf Heinrich Schletter, † 19. Dezember 1853 in Paris, Seidenwarenhändler, Konsul und Stifter *1794, 26. März, Julius Schnorr von Carolsfeld, † 24. Mai 1872 in Dresden, Maler *1789, 3. Januar, Carl Gustav Carus, † 26. Juli 1869 in Dresden, Arzt, Maler und Naturphilosoph

19. Jahrhundert


bis 1849
* 1801, 11. Mai, Franz Dominic Grassi, † 14. November 1880 in Leipzig, Kaufmann und Mäzen * 1806, 3. März, Emil Adolf Roßmäßler, † 8. April 1867 in Leipzig, Naturforscher, Botaniker, Politiker und Sachbuchautor * 1807, 28. Juni, Anton Philipp Reclam, † 5. Januar 1895 in Leipzig, Verleger * 1808, 15. Oktober, Daniel Gottlob Moritz Schreber, † 10. November 1861, Arzt und Wegbereiter der Kleingartenbewegung, nach seinem Tod wurde der Begriff "Schrebergarten" zu einem festen Begriff * 1812, 13. April, Rudolph Siebeck, † 19. Juli 1878 in Graz, Gartenkünstler, Gartenschriftstelller, Stadtgartendirektor von Wien, Gestalter des Rosental (Leipzig) Rosentales in Leipzig, des Stadt- und des Rathausparks in Wien. * 1812, 25. September, Friedrich Carl Biedermann, † 5. März 1901 in Leipzig, Philosoph und Politiker * 1813, 22. Mai, Richard Wagner, † 13. Februar 1883 in Venedig, Komponist (Opern u. a. ''Der fliegende Holländer'') * 1819, 10. Januar, Karl Heine, † 25. August 1888 in Leipzig, Rechtsanwalt und Unternehmer * 1819, 12. oder 13. September, Clara Schumann geb. Wieck, † 20. Mai 1896 in Frankfurt am Main, Pianistin und Komponistin, Gattin von Robert Schumann * 1824, 11. März in Falkenhain, Julius Blüthner Pianofabrikant, † 13. April 1910 in Leipzig * 1824, 26. März, Gustav Adolph Kietz, Bildhauer * 1824, 18. Mai, Wilhelm Hofmeister, † 12. Januar 1877 in Lindenau (Leipzig) Lindenau, Musikalienhändler, Botaniker und Universitätsprofessor * 1825, 19. September in Knauthain Ernst Adolf Coccius, † 24. November 1890 in Leipzig, Augenarzt * 1830, 17. August, Richard von Volkmann, Chirurg * 1835, 26. Juli, Moritz Alphons Stübel, † 10. November 1904 in Dresden, Naturforscher, Gründer des Länderkundemuseums * 1836, 19. Oktober, Oskar Ackermann, ev. Theologe, Oberhofprediger in Dresden * 1841, 3. April, Hermann Carl Vogel, Astrophysiker * 1841, 6. Mai, Otto Brückwald, † 15. Februar 1917 in Leipzig, Architekt (u. a. Theater in Altenburg, Festspielhaus in Bayreuth) * 1844, 30. November, Rudolf Lavant, eigentlich ''Richard Cramer'', † 6. Dezember 1915, Schriftsteller * 1847, 8. April, Karl Wittgenstein, † 20. Januar 1913 in Wien, Unternehmer

ab 1850
* 1850, 2. September, Woldemar Voigt, deutscher Physiker * 1856, 30. August, Dr. Friedrich Rosen, † 27. November 1935 in Peking, Außenminister des Deutschen Reichs 21. Mai–2. Oktober 1921 * 1857, 18. Februar, Max Klinger, † 5. Juli 1920 in Großjena bei Naumburg, Maler, Grafiker, Bildhauer * 1859, 28. Dezember, Heinrich Tscharmann, † 22. Mai 1932 in Dresden; Architekt * 1879, 21. November, Johannes Nitzsche, † 17. Januar 1947 Konstrukteur und Produzent von Kinoprojektoren * 1860, 26. Dezember, Alexander von Fielitz, † 29. Juli 1930 in Bad Salzungen, Komponist * 1865, 27. Februar, Jacques Mieses, † 23. Februar 1954 in London, deutsch-britischer Schachgroßmeister, Journalist und Buchautor * 1865, 31. Juli, Heinrich Finkelstein, † 28. Januar 1942 in Santiago de Chile, deutscher Kinderarzt und Pionier der Säuglingsheilkunde * 1868, 12. Januar, Heinrich Triepel, † 1946, Jurist * 1868, 22. Juni, Oskar Lasche, Elektroingenieur * 1868, 30. Juni, Paul Umbreit, † 21. März 1932, Gewerkschafter, Vorsitzender des sozialpolitischen Ausschusses im Reichswirtschaftsrat * 1870, Ludwig Volkmann, Verleger, Schriftsteller * 1871, 24. Januar, Hermann Triepel, Anatom * 1871, 13. August, Karl Liebknecht, † 15. Januar 1919 in Berlin, Politiker (Mitbegründer der KPD) * 1877, 24. Februar, Bernhard Kuhnt, Präsident der Republik Oldenburg-Friesland 1918–19 * 1878, 1. April, Carl Sternheim, † 3. November 1942 in Brüssel, Schriftsteller * 1884, 12. Februar, Max Beckmann, † 27. Dezember 1950 in New York, Maler des Expressionismus, Prof. diverser Kunstakademien bzw. Schulen * 1884, 27. März, Wilhelm Backhaus, † 15. Juli 1969 in Villach, Pianist * 1884, 7. August, Paul Frölich, † 16. März 1953 in Frankfurt am Main, Politiker (KPD-Mitgbegründer), Nachlaßverwalter und Biograph von Rosa Luxemburg * 1884, 2. Dezember, Johannes Popitz, † 2. Februar 1945 in Berlin-Plötzensee, preußischer Finanzminister und Widerstand gegen den Nationalsozialismus Widerstandskämpfer * 1886, 19. Januar, Kurt Heinig, † 21. Mai 1956 in Stockholm, Politiker, Journalist und Schriftsteller * 1886, 29. April, Kurt Kluge, deutscher Dichter * 1886, 1. Mai, Walter Cramer, † (hingerichtet) 14. November 1944 in Berlin-Plötzensee, Unternehmer, Beteiligter am Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944 * 1886, 28. November, Georg Schumann (Politiker), † 11. Januar 1945 in Dresden, Hinrichtung hingerichtet, Kommunist und Widerstand gegen den Nationalsozialismus Widerstandskämpfer * 1887, 10. Februar, Karl Zuchardt, Schriftsteller * 1888, 21. Februar, Erich Trefftz, Mathematiker * 1890, 12. Januar, Arthur Graefe, Kulturpolitiker * 1890, 8. November, Ernst Schneller, † 11. Oktober 1944 im Konzentrationslager Sachsenhausen, Lehrer und KPD-Reichstagsabgeordneter * 1891, 3. Mai, Lene Voigt, geboren als ''Helene Wagner'', † 16. Juli 1962 in Leipzig, Schriftstellerin und Thüringisch-Obersächsische Dialektgruppe sächsische Mundartdichterin * 1891, 19. November, Curt Geyer, † 24. Juni 1967 in Lugano, sozialistischer Politiker, Journalist und Historiker * 1893, 15. März, Rudolf Seyffert, † 16. Februar 1971, Professor für Betriebswirtschaftslehre * 1893, 30. Juni, Walter Ulbricht, † 1. August 1973 in Berlin, Vorsitzender des Staatsrates der DDR 1960–73 * 1895, 9. Dezember Max Schwimmer, † 12. März 1960, Maler, Graphiker und Illustrator. * 1896, 25. Juni, Ferdinand Trendelenburg, † 19. November 1973, Physiker * 1897, 20. Februar, Gerhart Eisler, † 21. März 1968 in Jerewan, Armenien, Journalist und Politiker der Deutsche Demokratische Republik DDR, Bruder von Hanns Eisler und Ruth Fischer * 1898, 15. Januar, Hans Kippenberger, † 3. Oktober 1937 in Moskau, Reichstagabgeordneter und Leiter des Militär-Apparates der KPD * 1898, 6. Juli, Hanns Eisler, † 6. September 1962 in Berlin (Ost), Komponist (u. a. National-Hymne der DDR) * 1899, 10. Januar, Axel Eggebrecht, † 14. Juli 1991 in Hamburg, Schriftsteller und Journalist

20. Jahrhundert


bis 1929
*1900, Arno Pötzsch † 1956 in Cuxhaven, Erzieher, Pfarrer, Dichter ("Du hast zu deinem Abendmahl", "Meinem Gott gehört die Welt") *1900, 28. April, Bruno Apitz, † 7. April 1979 in Berlin (Ost), Schriftsteller ("Nackt unter Wölfen") *1900, 31. Mai, Hans Mögel, † 10. April 1944 in Paris, Physiker (Mögel-Dellinger-Effekt) *1901, 17. Mai, Bernhard Jansa, † 3. März 1967 in Schönebeck/Elbe, evangelischer Pfarrer und Seelsorger *1902, 2. April, Jan Tschichold (geboren als Johannes Tzschichhold), Typograf, † 11. August 1974 in Locarno, Schweiz *1902, 3. Juli, Otto A. Friedrich, † 8. Dezember 1975 in Düsseldorf, Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände BDA (1969–1973) *1902, 21. September, Rudolf Habetin, † 18. Februar 1986 in Köln, Schriftsteller *1903, 2. Februar, Karl Duncker, † 23. Februar 1940 im amerikanischen Exil, Vertreter der Gestalttheorie *1903, 27. Februar, Fred Oelßner, † 7. November 1977 in Berlin, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und als Wirtschaftswissenschaftler einer der Gründer der politisch-ökonomischen Forschung und Lehre in der Deutsche Demokratische Republik DDR *1903, 22. April, Karl Eberhard Schöngarth, † 15. Mai 1946 in Hameln, hingerichtet, Befehlshaber der Hauptamt Sicherheitspolizei Sicherheitspolizei und des Sicherheitsdienst Reichsführer-SS SD (BdS) *1904, 29. Januar, Arnold Gehlen, † 30. Januar 1976 in Hamburg, Philosoph und Soziologe *1904, 14. Juni, Walter Uhlmann, † 11. Juni 1991 in Frankfurt/Main, Politiker *1904, 21. September, Hans Hartung, † 7./8. Dezember 1989 in Antibes, Maler, Grafiker *1906, 17. April, Rudolf Schündler, † 12. Dezember 1988 in München, Schauspieler und Regisseur *1906, 31. August, Wolfram Zürbig, † Juni 1989, Journalist *1906, 4. November, Rudolf Jahn, † 30. September 1990, von 1949–1952 Ministerpräsident des Landes Brandenburg, anschließend bis 1958 Vorsitzender des Rates des Bezirk Dresden Bezirks Dresden *1907, 12. Oktober, Wolfgang Fortner, † 5. September 1987 in Heidelberg, Komponist (Opern, Orchester- und Vokalwerke) *1907, 27. Oktober, Helmut Walcha, † 11. August 1991 in Frankfurt/Main *1909, 27. August, Walter Arnold (Künstler) Walter Arnold, † 11. Juli 1979 in Dresden, Bildhauer *1909, 8. September, Alfred Kunze, † 23. Juli 1996, Dozent für Fußball an der Deutsche Hochschule für Körperkultur und Sport DHfK Leipzig und Fußballtrainer *1909, 7. November, Azriel Carlebach, † 19. Februar 1956, Journalist, Gründer der israelischen Zeitung Maariw (Zeitung) Maariw *1910, 30. Oktober, Heinrich Reclam, † 11. August 1984 in Stuttgart, Verleger *1911, 26. März, Sir Bernard Katz, † 23. April 2003 in London, Physiologe und Biophysiker, Nobelpreisträger *1911, 27. Dezember, Heinz Maegerlein, † 25. Oktober 1998, Sportjournalist *1913, 27. April, Luz Long, † 13. Juli 1943, Leichtathlet und Olympia-Zweiter im Weitsprung 1936 *1919, 19. Mai, Gisela Uhlen, Schauspielerin *1919, 7. Oktober, Annemarie Renger, Bundestagspräsidentin 1972–1976 *1919, 9. Dezember, Ilse Decho, † 16. Januar 1978, Glas- und Porzellangestalterin *1923, 17. März, Wolfgang O. Sack, Anatom *1924, 3. Juni , Horst Sölle, Minister für Außenhandel und Innerdeutschen Handel der Deutsche Demokratische Republik DDR *1926, 2. April, Edgar Hilsenrath, Schriftsteller *1926, 4. Februar, Rolf Hempel, † 23. September 1976 in Homberg, Komponist ("Drei weiße Birken") *1926, 14. August, Martin Broszat, † 14. Oktober 1989 in München, Historiker ("Der Staat Hitlers") *1926, 28. Mai, Gerhard Beil, SED-Funktionär und Minister für Außenwirtschaft der Deutsche Demokratische Republik DDR *1926, 18. Oktober, Joachim Kupsch, † 6. Juli 2006, Schriftsteller *1926, 2. Dezember, Dietrich Körner, † 2001 in Berlin, Schauspieler *1926 (14. Januar) Werner Ihmels, Theologiestudent, Gruppe Ihmels,verhaftet wegen angeblicher Spionagetätigkeit, gestorben am 25. Juni 1949 im sowjetischen Speziallager IV in Bautzen, rehabilitierrt 1995, denunziert von dem FDJ-Funktionär Manfred Gerlach *1928, 8. Mai, Manfred Gerlach, Politiker, von 1967–1990 Liberal-Demokratische Partei Deutschlands LDPD-Vorsitzender, von 1960–1989 stellvertretender Staatsratsvorsitzender und von 1989–1990 Staatsratsvorsitzender der Deutsche Demokratische Republik DDR *1929, 12. Juni, Eva Pflug, Schauspielerin *1929, 27. Juli, Sigrid Kressmann-Zschach, † 28. Oktober 1990 in Berlin, Architektin und Bauunternehmerin

1930 bis 1959
*1933, 25. Oktober, Eberhard Esche, † 15. Mai 2006 in Berlin, Schauspieler *1934, 8. Dezember, Horst Räcke, Maler *1935, 31. Mai, Rolf Becker (Schauspieler) Rolf Becker, Schauspieler, lebt in Hamburg *1935, 30. Dezember, Eberhard Schorsch, † 14. November 1991 in Hamburg, Arzt, Psychiater und Sexualforscher *1936, 2. Mai, Helga Brauer, † 15. Juni 1991 in, Sängerin ("Singen macht Laune") *1936, 2. September, Klaus Koch, † 7. November 2000 in Berlin, Jazzmusiker *1936, 30. November, Arndt Bause, † 11. Februar 2003 in Berlin, Komponist, Produzent, Arrangeur ("Sing mei Sachse, sing") *1936, 11. Dezember, Erich Hagen, † 26. Mai 1978 bei Leipzig, Radsportler *1939, 28. März, Carl-Dieter Spranger, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit (1991–1998) * 1939, Ben (d. i. Günther Eberhard) Willikens, Maler. (Bevorzugtes Motiv: Leere Innenräume mit überdeutlicher Tiefenperspektive); lebt in Stuttgart und München. * 1940 Christoph Freimann, Plastiker (Arbeiten aus Metallschienen und -platten, leuchtend rot lackiert); lebt in Stuttgart. *1941, 6. November, Hannelore Bey, Tänzerin, Primaballerina der Komischen Oper Berlin *1942, 11. Dezember, Frank Schöbel, Sänger ("Zwei schöne Jahre") *1942, 28. Dezember, Peter Wagner, Komponist ("Tabaluga", "Ich glaub, es geht schon wieder los") *1943, 5. März, Christian Führer, evangelischer Pfarrer und einer der Initiatoren der Montagsdemonstrationen 1989/1990 in der DDR Montagsdemonstrationen *1943, 2. Juni, Blinky Palermo, † 17. Februar 1977 Kurumba/Malediven. Deutscher Maler, Environment- und Objektkünstler. *1944, 18. November, Ibrahim Böhme, † 22. November 1999 in Neustrelitz, Politiker (SED, später Sozialdemokratische Partei der DDR SDP bzw. SPD) *1947, 4. März, Uschi Brüning, Jazz-Sängerin *1948, 17. Oktober, Lutz Dammbeck, Maler und Filmemacher *1949, 28. August, Hans-Jürgen Beyer, Sänger ("Alles blüht", "Augenblick der Ewigkeit") *1959, 11. Februar, René Müller, Fußballspieler und Trainer *1959, 26. April, Tom Pauls, Kabarettist und Schauspieler

ab 1960
*1960 Maja Catrin Fritsche , Schlagersängerin *1960, 18. April, Neo Rauch, Maler *1963, 4. Januar, Till Lindemann, Sänger und Textdichter der Band Rammstein *1964, 12. Juni, Petra Bläss, Vizepräsidentin des Bundestages (1998–2002) *1967, 21. Juli, Robert Clemen, Politiker (CDU) und MdL in Sachsen *1968, 21. November, Inka Bause, Sängerin ("Spielverderber") *1973, 17. Februar, Stefan Kretzschmar, Handballer *1973, 30. Juni, Frank Rost, Torwart vom Hamburger Sportverein *1976, 11. September, Marco Rose, Fußballspieler bei Mainz 05 *1978, 30. Mai, Barbara Senator, Mezzosopranistin *1979, 24. September, Katja Kassin (eigentlich ''Ute Ebert''), deutsche Pornodarstellerin *1985, 13. Oktober, Susanne Heinrich, Schriftstellerin *1989, 1. September, Bill Kaulitz, Frontmann der Band Tokio Hotel Kategorie:Leipzig Sohne und Tochter der Stadt Leipzig

*** Shopping-Tipp: Liste der Söhne und Töchter der Stadt Leipzig




[Der Artikel zu Liste der Söhne und Töchter der Stadt Leipzig stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Liste der Söhne und Töchter der Stadt Leipzig zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite