W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


L

*** Shopping-Tipp: L

{{Dieser Artikel| behandelt vor allem Herkunft, Darstellung und Aussprache des Buchstabens L. Die ɛverschiedenen Bedeutungen dieses Zeichens finden sich unter L (Begriffsklärung)}} {{Zeichen|Ll}} '''L''' bzw. '''l''' (gesprochen: [ɛl]) ist der zwölfte Buchstabe des lateinisches Alphabet lateinischen Alphabets und in den meisten Sprachen ein Konsonant. Der Buchstabe L hat in deutschen Texten eine durchschnittliche Häufigkeit von 3,44%. Er ist damit der Buchstabenhäufigkeit elfthäufigste Buchstabe in deutschen Texten.

Aussprache
'''L''' ein tönender Gleite- oder Zitterlaut (Liquida) und ist als solcher so nahe mit den Vokalen verwandt, dass es sogar wie ein Vokal Silbe silbenbildend auftreten kann, beispielsweise in dem deutschen Wort ''Handel'' (sprich handl). Es gibt auch ein tonloses l, zum Beispiel im Deutschen nach s und t. Außerdem kann man je nach der Stellung der Zunge unterscheiden: * Das '''cerebrale l''' wird wie das cerebrale r durch Zurückbiegen der Zungenspitze nach oben gebildet. Im alten Sanskrit wird dieses durch einen besonderen Buchstaben und in der Walisische Sprache Walisischen Sprache durch '''ll''' bezeichnet. * Das '''dentale''' oder '''alveolare l''' ist im Deutschen und den meisten Sprachen die gewöhnlichste Art des l. Wie das entsprechende r wird es einfach durch Anlegung der Zungenspitze an das hintere Zahnfleisch der Zahn Oberzähne (Alveole (Zahn) Alveolen) gebildet. * Das '''dorsale''' oder '''mouillierte l''' wird durch Annäherung des Zungenrückens an den harten Gaumen mit gleichzeitiger Herabbiegung der Zungenspitze gebildet, ihm tönt ein j leise nach. Dieses l findet sich im Französische Sprache Französischen und Spanische Sprache Spanischen als ll (beispielsweise in ''Versailles''), im Italienische Sprache Italienischen als gl, im Portugiesische Sprache Portugiesischen als lh und im Slawische Sprachen Slawischen als lj. Allen Arten von l ist gemeinsam, dass die Zungenspitze den Mund nach vorn zu in der Mitte absperrt wie bei der Bildung von d und t, während die Luft seitwärts an den beiden Backen entlang vorbeistreicht. Das l ist sehr häufig aus r entstanden, das in den Indoeuropäische Sprachfamilie indogermanischen Sprachen ursprünglich allein vorhanden war. Im Sanskrit gibt es ein besonderes Zeichen für das vokalische l, auch in der Tschechische Sprache tschechischen Sprache kommt l als Vokal vor. * die Sonderform im Wienerischen Dialekt, das Meidlinger L.

Herkunft
{| align="center" border="0" cellpadding="5" |align="center" width="130px"|Image:Proto-semiticL-01.png Proto-semitischer Ochsenknittel |align="center" width="130px"|Image:PhoenicianL-01.png Phönizisches Lamed |align="center" width="130px"|Image:Lambda uc lc.svg 64px|Griechisches Lambda |align="center" width="130px"|Image:EtruscanL-01.png Etruskisches L |align="center" width="130px"|Image:RomanL-01.png Lateinisches L |- |align="center" valign="top" width="130px"|Proto-semitischer
Ochsenknittel |align="center" valign="top" width="130px"|Phönizisches Lamed |align="center" valign="top" width="130px"|Griechisches Lambda |align="center" valign="top" width="130px"|Etruskisches L |align="center" valign="top" width="130px"|Lateinisches L |} Im Proto-Semitisches Alphabet proto-semitischen Alphabet stellt der Buchstabe einen Ochsenknittel dar - einen mit Stacheln versehenen Stock, mit dem Ochsen angetrieben wurden. Daraus entwickelte sich im Phönizisches Alphabet phönizischen Alphabet das Lamed (Ochsenknittel), das für den Lautwert [l] stand. In das Griechisches Alphabet griechische Alphabet wurde das Lamed als Lambda übernommen und hatte ebenfalls den Lautwert [l]. Zu Beginn wurde das Lambda noch sehr ähnlich zum Lamed gezeichnet, als Strich mit Ansatz, bis zum klassischen Griechisch entwickelte sich daraus dann die Dach-Form des heutigen Lambda. Die Etrusker übernahmen von den Griechen noch die archaische Form mit Ansatz und verwendeten sie weiter. Diese Form wurde auch von den Römern übernommen. Nachdem die Schreibrichtung des Lateinischen wechselte, wurde das L nach rechts orientiert, ansonsten aber ohne Änderungen beibehalten.

Weblinks
{{Commons|L}} {{Wiktionary|L}}
- http://www.wam.umd.edu/~rfradkin/alphapage.html
- http://www.evolpub.com/LCA/VTLfacts.html ''Siehe auch:'' Abkürzung, Akronym, beginnend mit dem Buchstaben '''L''' oder '''l''' * Funkalphabet {{Navigationsleiste Lateinisches Alphabet}} Kategorie:Abkürzung Kategorie:Schriftzeichen als:L arc:L az:L bs:L ca:L co:L cs:L da:L el:L en:L eo:L es:L eu:L fi:L fr:L (lettre) fur:L gd:L gl:L he:L hr:L hu:L id:L ilo:L is:L it:L ja:L ko:L kw:L la:L nl:L (letter) nn:L no:L nrm:L pl:L pt:L ro:L ru:L (латиница) simple:L sl:L sv:L th:L tl:L tr:L vi:L yo:L zh:L

*** Shopping-Tipp: L




[Der Artikel zu L stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels L zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite