W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


L'Ospédale

*** Shopping-Tipp: L'Ospédale

{| class="prettytable float-right" |align="center"|{{Lageplan französische Gemeinde |nomcommune= l’Ospédale |depnr= 20 |size= 200 |markersize= 5 |lon-deg= 9.19 |lon= E |lat-deg= 41.65 }}Lage von '''l’Ospédale''' |} '''l’Ospédale''' ist ein Weiler, der Name eines Waldgebiets, der Name eines 25 m hohen Staudammes sowie der Name des bewaldeten Hochlands, alle nördlich von Porto-Vecchio im Süden von Korsika.

Weiler l’Ospédale
Vom großen Kreisel im Norden von Porto-Vecchio geht es auf der D 368 in guten, mit EG-Geldern ausgebauten Serpentinen über den Südosthang eines bis zu 1.300 m aufragenden Gebirgskamms zum ca. 19km entfernten unscheinbaren Weiler l’Ospédale. Der Weiler liegt auf einem natürlichen Felsvorsprung. Mitten im Ort findet man einen Steinbrunnen, an dem sich angeblich bereits die Römer labten. Diese sollen hier in ca. 800m Höhe ein Hospital (daher der Name) betrieben haben, um sich von der Hitze, den Seeräubern und der die Ostküste herrschen Malaria Fliege Anopheles zu erholen. Inzwischen wurden zwischen Felsen und Kiefern Chalets und kleine Sommervillen errichtet. Bei einer Sonnenuhr findet man eine Ansammlung malerischer Granitblöcke. Wirklich einmalig ist, neben der klaren Luft, die Aussicht auf den Golf von Porto-Vecchio und den Golfo di Santa Manza, bei klarer Sicht bis zur Nordküste Sardiniens.

Forêt de l’Ospédale
Dieses ca. 4.500 ha große Waldgebiet von Ospédale ist ein Feenwald aus Kiefern, Kork- und Steineichen, mächtigen, übereinander getürmten Felsbrocken und Farne.

Barrage de l’Ospédale
Ein als Erddamm angelegter 25m hoher Staudamm ermöglicht die wichtigste Trinkwasserreserve des Asinao-Tals und der Gegend von Porto-Vecchio durch den Stausees von Marghese mit seinen drei Millionen Kubikmetern. Baden in diesem See mit seiner kargen, von Felsgeröll und Tannen umgebenen Landschaft ist natürlich daher streng verboten. Auf der Staumauer ist eine Straße angelegt worden, die etwas abseits der Straße auf einem Fußweg zur '''Cascade de Piscia di Gallo''' (übersetzt Wasserfall Hahnenpisse) führt.

Massiv de l’Ospédale
Das bewaldete Hochland des Massivs de l’Ospédale erstreckt sich vom Bavella-Massiv im Norden bis hin zum Cagna-Gebirge mit seinem Col de Bacinu im Süden, wo es mit niedrigen Rücken zum Meer hin ausläuft.. Ohne große Höhenunterschiede ergeben sich stets traumhafte Ausblicke auf die roten Felsnadeln der Bavella-Gruppe mit dem schönsten Paß Korsikas, dem Col de Bavella (1.218m) {{Koordinate Artikel|41.651279_N_9.194484_E_region:FR-H_type:landmark|41,65° N, 9,19° O}} Kategorie:Ort auf Korsika




[Der Artikel zu L'Ospédale stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels L'Ospédale zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite