W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


L'Espoire-Klasse

*** Shopping-Tipp: L'Espoire-Klasse

{| class="prettytable float-right" cellpadding="2" cellspacing="0" style="margin:3px; border:3px solid #87CEEB;width:32%; " align="right" !bgcolor="#87CEEB" colspan="3" align="center" style="border-bottom:3px solid"|L'Espoire-Klasse |- {| cellpadding="2" cellspacing="0" style="margin:3px; border:3px solid #87CEEB;width:32%; " align="right" !bgcolor="#87CEEB" colspan="3" align="center" style="border-bottom:3px solid"|Bild:Civil and Naval Ensign of France.svg 60px|Marine nationale française Bild:Naval Ensign of Free France.svg 60px|France libre |- |colspan="3" align="center"|Bild:French-submarine-class-Morillot.png |- !bgcolor="#87CEEB" colspan="3"|Allgemeine Daten |- |Schiffstyp:||colspan="2"|U-Boot |- |Bauserie |1500-Tonnen-Typ |- |Marinen:||colspan="2"| *Französische Marine **Vichy-Regime Vichy **France libre Freies Frankreich |- |Werft Bauwerften:||colspan="2"| *''At. & Ch. de la Loire'' (Saint-Nazaire St. Nazaire) *''At. & Ch. de St. Nazaire-Penhoët'' *''Arsenal de Brest'' (Brest (Frankreich) Brest) *''Arsenal de Cherbourg'' (Cherbourg) *''F. Chantier de la Méditerranée'' (La Seyne-sur-Mer La Seyne) |- |Einheiten: |6 |- !bgcolor="#87CEEB" colspan="3"|Boote des Typs |- | ||colspan="2"| ''L'Espoire'', ''Le Centaure'', ''Le Conquérant'', ''Le Glorieux'', ''Le Héros'', ''Le Tonnant'' |- !bgcolor="#87CEEB" colspan="3"|Technische Daten
''bis 1941'' |- |Besatzung:||colspan="2"| *61 Mann |- |Verdrängung:||colspan="2"| *über Wasser: 1.570 Standard-Tonne ts *unter Wasser: 2.084 ts |- |Schiffsma%C3%9Fe#L.C3.A4ngenangaben Länge:||colspan="2"| *92,3 m |- |Breite:||colspan="2"| *8,2 m |- |Tiefgang:||colspan="2"| *4,7 m |- |Antrieb Antrieb :||colspan="2"| *Dieselmotoren: 7.200 Pferdestärke PS (5.369 Watt (Einheit) KW) *Elektromotoren: 1.000 PS (746 KW)Erminio Bagnasco gibt in ''Uboote im 2. Weltkrieg'' für die elektrische Antriebsleistung 1000 PS an. Das [http://uboat.net uboat.net] gibt 2000 PS (1491 KW) an. Ein Vergleich mit anderen U-Booten dieser Zeit deutet auf den geringeren Wert hin. Die gegenüber dem 600-630-Tonnen-Typ bei größerer Verdrängung höhere Unterwassergeschwindigkeit deutet auf 2000 PS, könnte aber auch auf eine evtl. strömungsgünstigere Form zurückzuführen sein. |- |Geschwindigkeit:||colspan="2"| *über Wasser: 19 Knoten (Geschwindigkeit) kn (35 Kilometer pro Stunde Km/h) *unter Wasser: 10 kn (19 km/h) |- |Brennstoffvorrat :||colspan="2"| *95 ts |- |Reichweite Fahrbereich :||colspan="2"| * über Wasser: **10.000 Seemeile NM (18.520 km) bei 10 Kn **4.000 NM (7.400 km) bei 17 Kn * unter Wasser: 100 NM (185 km) bei 5 Kn |- |Tauchtiefe:||colspan="2"| * 80 m |- |Alarmtauchzeit: |45 - 50 Sekunden |- !bgcolor="#87CEEB" colspan="3"|Bewaffnung |- |Artillerie:||colspan="2"| *1*100 mm L/40 Deckgeschütz |- |Luftabwehr:||colspan="2"| * 2*13,2 mm Maschinengewehr MG (2*1) |- |Torpedos:||colspan="2"| *9*550 mm Torpedoausstoßrohr Torpedorohre **4 vorn, 3 Mittschiffs, 2 hinten *2*400 mm Torpedorohre |} Die '''L'Espoire-Klasse''' war eine U-Boot-Schiffsklasse der Französische Marine Französischen Marine. In der damaligen französischen Typklassifikation Die Französische Marine unterschied 3 Klassen von U-Booten: Boote ''1. Klasse'' waren Hochseeboote. Boote ''2. Klasse'' waren kleinere Küstenboote. Boote ''3. Klasse'' waren Minenleger. handelte es sich um Boote der ''Klasse 1''. Zwischen 1929 und 1937 wurden auf fünf Werften sechs Boote gebaut. Die Boote der ''L'Espoire-Klasse'' wurden im Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieg sowohl von der Vichy-Regime vichyfranzösischen als auch der france libre freifranzösischen Marine eingesetzt.

Konstruktive Merkmale
Siehe auch: 1500-Tonnen-Typ#Konstruktive Merkmale Konstruktive Merkmale des 1500 Tonnen Typs Die ''L'Espoire-Klasse'' war die zweite Baugruppe des 1500-Tonnen-Typs. Der Hauptunterschied zwischen den drei Baugruppen dieser 1922 entworfenen Konstruktion bestand in der Größe und Leistung (Physik) Leistung des Dieselmotor Dieselantriebes. Die Boote der ''L'Espoire-Klasse'' besaßen zwei Dieselmotoren mit einer Gesamtleistung von 7.200 Pferdestärke PS (5.369 Watt (Einheit) KW) und erreichten eine Überwassergeschwindigkeit von 19 Knoten (Geschwindigkeit) kn (35 Kilometer pro Stunde km/h.

Einsatzgeschichte
Siehe auch: 1500-Tonnen-Typ#Einsatzgeschichte Einsatzgeschichte des 1500 Tonnen Typs Die sechs Boote standen nach der Waffenstillstand von Compiègne#Zweiter Weltkrieg: 22. Juni 1940 Kapitulation Frankreichs am 22. Juni 1940 unter der Kontrolle des Vichy-Regimes und hatten bis zum Frühjahr 1942 keine Verluste zu verzeichnen. Im Mai 1942 griffen die Vereinigtes Königreich Briten im Rahmen der Operation Ironclad die französische Kolonie Madagaskar an und besetzten sie. Während des Angriffes wurde ''Le Héros'' von britischen Trägerflugzeugen versenkt. Im November des selben Jahres führten Vereinigte Staaten US-amerikanische, britische und freifranzösische Truppen mit der Operation Torch eine großangelegte Landung in Französisch-Nordafrika durch. Amerikanische Flugboote versenkten während der Kampfhandlungen ''Le Conquérant''. Zwei weitere Boote, die ''L'Espoire'' und die ''Le Tonnant'', versenkten sich infolge des Deutsches Reich deutschen Einmarsches in Südfrankreich selbst, um einen Zugriff durch die Achsenmächte Achse zu verhindern. Lediglich die beiden Boote ''Le Centaure'' und ''Le Glorieux'' überstanden die Kämpfe und wurden nach dem Alliierte#Zweiter Weltkrieg alliierten Sieg in Nordafrika von der freifranzösischen Marine übernommen. Die Boote wurden 1952 aus dem Flottenregister gestrichen.

Boote der Klasse
*''L'Espoire'' (Q 167) **Werft Bauwerft: ''Arsenal de Cherbourg'' (Cherbourg) **Kiellegung: 1. August 1929 **Stapellauf: 18. Juli 1931 **Indienststellung: 1. Februar 1934 **Verbleib: am 27. November 1942 in Toulon selbstversenkt *''Le Centaure'' (Q 169) **Bauwerft: ''Arsenal de Brest'' (Brest (Frankreich) Brest) **Kiellegung: 11. August 1930 **Stapellauf: 14. Oktober 1932 **Indienststellung: 1. Januar 1935 **Verbleib: 1942 nach der Operation Torch an die Alliierten, am 19. Juni 1952 gestrichen *''Le Conquérant'' (Q 171) **Bauwerft: ''At. & Ch. de la Loire'' (Saint-Nazaire) **Kiellegung: 16. August 1930 **Stapellauf: 26. Juni 1934 **Indienststellung: 7. September 1936 **Verbleib: am 13. November 1942 vor Ad-Dakhla, Westsahara auf der Position {{Koordinate Text.html">Consolidated PBY Catalina Flugboote versenkt. *''Le Glorieux'' (Q 168) **Bauwerft: ''At. & Ch. de St. Nazaire-Penhoët'' (Saint-Nazaire) **Kiellegung: 10. Februar 1930 **Stapellauf: 29. November 1931 **Indienststellung: 1. Juni 1934 **Verbleib: am 27. November 1942 aus Toulon nach Oran, Algerien geflüchtet und Anschluß an die Alliierten, am 27. Oktober 1952 gestrichen. *''Le Héros'' (Q 170) **Bauwerft: ''Arsenal de Brest'' (Brest) **Kiellegung: 11. August 1930 **Stapellauf: 14. Oktober 1932 **Indienststellung: 12. September 1934 **Verbleib: am 7. Mai 1942 vor Antsiranana Diego Suarez, Madagaskar auf der Position {{Koordinate Text.html">Flugzeugträgers ''HMS_Illustrious.html">HMS Illustrious (R87)|HMS Illustrious'' versenkt. *''Le Tonnant'' (Q 172) **Bauwerft: ''F. Chantier de la Méditerranée'' (La Seyne-sur-Mer) **Kiellegung: 10. Januar 1931 **Stapellauf: 15. Dezember 1934 **Indienststellung: 1. Juni 1937 **Verbleib: am 15. November 1942 vor Cadiz, Spanien selbstversenkt

Siehe auch
*Liste französischer U-Boot-Klassen

Weblinks

- L'Espoire-Klasse im uboat.net (englische Sprache engl.)

Literatur
*Erminio Bagnasco: ''Uboote im 2. Weltkrieg'', Motorbuchverlag, Stuttgart, 5. Auflage 1996, ISBN 3-613-01252-9

Erläuterungen
Kategorie:Militär-U-Boot (Frankreich) Espoire Kategorie:Militärschiffsklasse (Frankreich) Espoire Kategorie:U-Boot im Zweiten Weltkrieg !Espoire

*** Shopping-Tipp: L'Espoire-Klasse




[Der Artikel zu L'Espoire-Klasse stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels L'Espoire-Klasse zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite