W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


K-League

*** Shopping-Tipp: K-League

Die '''K-League''' ist die höchste Spielklasse im südkoreanischen Fußball.

Geschichte
Die K-League wurde 1983 gegründet und ist damit die älteste Profiliga des asiatischen Fußballs. Die 5 Gründungsmitglieder waren ''Hallelujah'', ''Daewoo'', ''POSCO'', ''Yukong Elephants'' und ''Kookmin Bank''. Den ersten Meistertitel gewann ''Hallelujah'' mit 1 Punkt vor ''Daewoo''. Die Liga wurde seither erweitert und umfasst seit 2004 13 Mannschaften. Die meisten Vereine gehören koreanischen Jaebeols (Mischkonzernen) und tragen daher deren Namen. In jüngster Zeit wurde versucht, die Identifikation der Fans mit den Klubs durch Hinzufügung der Ortsnamen zu verbessern. So wurde ''Daewoo'' z.B. im Laufe der Jahre zu ''Daewoo Royals'', ''Busan Daewoo Royals'', ''Busan I'Cons'', und schließlich ''Busan I'Park''.

Struktur
Die K-League ist derzeit die einzige Profiliga in Südkorea. Die zweithöchste Spielklasse ist die semiprofessionelle K2-League, in der 10 Vereine spielen. Beide Ligen sind geschlossen, es gibt keine Absteiger oder Aufsteiger. Ein möglicher Austausch zwischen den beiden Spielklassen ist für 2007 geplant. Die Saison beginnt üblicherweise im März/April und dauert bis November. Seit 2004 werden pro Saison 2 Wettbewerbe ausgetragen. Die jeweiligen Sieger ermitteln anschließend, gemeinsam mit den beiden besten Teams einer konsolidierten Jahrestabelle, in einem Finalbewerb (Play-off) den Meister. Der südkoreanische Meister nimmt in der folgenden Saison an der AFC Champions League teil.

Meistertitel
*Ilhwa Chunma: 1993, 1994, 1995, 2001, 2002, 2003 *Busan I'Park: 1984, 1987, 1991, 1997 *Suwon Samsung Bluewings: 1998, 1999, 2004 *Pohang Steelers: 1986, 1988, 1992 *FC Seoul Anyang LG Cheetahs1: 1985, 1990, 2000 *Ulsan Hyundai Horang-i: 1996, 2005 *Hallelujah Football Club: 1983 *Bucheon SK: 1989 1Anyang LG Cheetahs heißt seit 2004 FC Seoul

Vereine in der K-League


Aktive
*Bucheon SK, aus Bucheon, seit 1983 *Busan I'Park, aus Busan, seit 1983 *Cheonbuk Hyundai Motors, aus Jeonju, seit 1995 *Chunnam Dragons, aus Gwangyang, seit 1995 *Daegu FC, aus Daegu, seit 2003 *Daejeon Citizen, aus Daejeon, seit 1997 *FC Seoul, aus Seoul, seit 1984 *Gwangju Sangmu Phoenix, aus Gwangju, 1985, seit 2003 *Ilhwa Chunma, aus Seongnam, seit 1989 *Incheon United, aus Incheon, seit 2004 *Pohang Steelers, aus Pohang, seit 1983 *Suwon Samsung Bluewings, aus Suwon, seit 1996 *Ulsan Hyundai Horang-i, aus Ulsan, seit 1984

Ehemalige
*Chonbuk Buffalo, 1994 *Hallelujah Football Club, 1983-1985 *Hanil Bank, 1984-1986 *Kookmin Bank FC, 1983-1984

Bekannte Spieler
*Ahn Jung-hwan (Busan I'Park) *Lee Young-pyo (FC Seoul Anyang LG Cheetahs) *Alpay Özalan (Incheon United) *Jamie Cureton (Busan I'Park) *Saša Drakulić (Ilhwa Chunma, Suwon Samsung Bluewings, Busan I'Park) *Hong Myung-bo (Pohang Steelers)

Weblinks

- Offizielle Webseite (Koreanisch)
- Koreanischer Fußball-Verband (Englisch)
- ROKfootball.com (Englisch)
- K-League Geschichte und Statistik (Englisch & Französisch) {{Navigationsleiste Asiatische Fußball-Topligen}} Kategorie:Fußballwettbewerb für Vereinsmannschaften Kategorie:Sport in Südkorea en:K-League fi:K-League fr:Championnat de Corée du Sud de football it:K-League ja:韓国プロサッカーリーグ ko:K-리그 nl:K-League pl:K-League pt:Campeonato Sul-Coreano de Futebol th:เค-ลี? zh:K?賽

*** Shopping-Tipp: K-League




[Der Artikel zu K-League stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels K-League zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite