W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


José Milla y Vidaurre

*** Shopping-Tipp: José Milla y Vidaurre

'''José Milla y Vidaurre''' (* 4. August 1822 in Guatemala-Stadt Guatemala; † 30. September 1882 in Guatemala) war ein guatemaltekischer Schriftsteller.

Leben
José Milla war ein Sohn des Generalleutnants und Politikers José Justo Milla Pineda José Justo Milla. Er besuchte zunächst das ''Colegio Seminario'' in Guatemala und studierte anschliessend an der ''Universidad San Carlos de Guatemala'' Jura. Er schloss das Studium jedoch nicht ab, sondern wandte sich der Literatur zu. Obwohl er während seines Studiums Anhänger liberaler Ideen gewesen war, stellte er sich später in den Dienst der konservativen Regierung von José Rafael Carrera Turcios Rafael Carrera. In dieser Zeit war Milla Redakteur der Zeitung ''"La Gazeta Oficial"'' und Herausgeber der Zeitschrift ''"La Semana"'', in der mehrere seiner frühen Werke zuerst veröffentlicht wurden. Als die Regierung Carrera 1871 von den Liberalen unter Führung von Miguel García Granados Zavala Miguel García Granados gestürzt wurde, verliess Milla für drei Jahre das Land und bereiste mehrere Länder Europas und die USA. In Paris war er unter anderem Redakteur der Zeitung ''"Le Courrier d’Outremere"''. In dieser Zeit entstand sein Roman ''"Un Viaje al Otro Mundo, pasando por Otras Partes"''. Milla schrieb vor allem historische Romane, die er unter dem Pseudonym Salomé Jil veröffentlichte. Er gilt als der Vater des guatemaltekischen Romans. José Milla war unter anderem korrespondierendes Mitglied der ''Real Academia Española'', Ehrenmitglied der Internationalen Literarischen Gesellschaft in Paris, korrespondierendes Mitglied der ''Academia de Bellas Artes'' in Santiago de Chile und Mitglied des ''Ateneo de León (Nicaragua) León''.

Werke
* ''Don Bonifacio'' (1862) * ''La Hija del Adelantado'' (1866) * ''Los Nazarenos'' (1867), Ed. José de Pineda Ibarra, Guatemala 1867, ASIN B000I9NQVI * ''El Visitador'' (1868), E. Goubaud & Cie., 1897, ASIN B000M2HN10 * ''El Libro sin Nombre'' (1870) * ''Cuadros de Costumbres'' (1871), Ed. Piedra Santa, Guatemala 1976, ISBN 8483770458, ISBN 978-8483770450 * ''El Canasto del Sastre'' (1871) * ''Un Viaje al Otro Mundo, pasando por Otras Partes'' (1875) * ''Memorias de un Abogado'' (1876), Ed. Piedra Santa, Guatemala 2005, ISBN 992250801 * ''Historia de la América Central'' (1879), Ed. El Progreso, Guatemala 1879 * ''El Esclavo de don Dinero'' (1881) * ''Historia de un Pepe'' (1882), E. Goubaud & Cie., 1898, ASIN B000M2FWXQ Kategorie:Mann Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Guatemalteke Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Autor Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Literatur (19. Jahrhundert) Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Literatur (Spanisch) Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Geboren 1822 Milla y Vidaurre, Jose Kategorie:Gestorben 1882 Milla y Vidaurre, Jose {{Personendaten| NAME=Milla y Vidaurre, Jose |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=guatemaltekischer Schriftsteller |GEBURTSDATUM=4. August 1822 |GEBURTSORT=Guatemala-Stadt |STERBEDATUM=30. September 1882 |STERBEORT=Guatemala-Stadt }}

*** Shopping-Tipp: José Milla y Vidaurre




[Der Artikel zu José Milla y Vidaurre stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels José Milla y Vidaurre zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite