W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Johann Wilhelm Friedrich Höfling

*** Shopping-Tipp: Johann Wilhelm Friedrich Höfling

'''Johann Wilhelm Friedrich Höfling''' (* 30. Dezember 1802 in Neudrossenfeld bei Bayreuth; † 5. April 1853 in München) war ein lutherischer Theologe. Er gehörte mit Adolf Harleß zu den Begründern der »Erlanger Theologie Erlanger Schule«. Höfling studierte in Erlangen Philologie und Theologie. 1831 wurde er in Tübingen zum Dr. phil. promoviert, 1835 erwarb er den den theologischen Doktorgrad. 1833 wurde er zum ordentlichen Professor für Praktische Theologie in Erlangen ernannt.

Werke
* Mysticismus, der wahrhafte hist. u. der heutzutage fälschlich so genannte, in seinem Verhältnisse z. ev. Christentum dargest., 1832 * De symbolorum natura, necessitate, auctoritate atque usu dissertatio, 1834 * Über den Geist der prot. Kirche, Progr. Erlangen 1835 * Von der Composition der christl. Gemeinde-Gottesdienste, oder v. den zus.gesetzten Akten der Communion. Eine liturg. Abh., 1837 * Von den Festen oder hl. Zeiten der christl. Kirche, 1838; * Die Lehre Justins des Märtyrers v. Opfer im christl. Cultus, 1839; * Die Lehre des Irenäus v. Opfer im christl. Progr. Erlangen 1840; * Origines doctrinam de sacrificiis christianorum in examen vocavit, particula I-III, 1841 * Des Clemens v. Alexandrien Lehre v. Opfer im Leben u. Cultus der Christen, Progr. Erlangen 1842 * Die Lehre Tertullians v. Opfer im Leben u. Kultus der Christen, Progr. Erlangen 1844 * Das Sakrament der Taufe nebst den andern damit zus.hängenden Akten der Initiation. Dogmat., hist., liturg. dargest. I, 1846; II, 1848 * Grundsätze ev.-luth. Kirchenverf. Eine dogmat.-kirchenrechtl. Abh., 1850 * Die Lehre der ältesten Kirche v. Opfer im Leben u. Cultus der Christen. Zeugenverhör, in einer Reihe v. akadem. Progrr. angestellt, 1851

Weblinks
* {{PND|119025639}} * {{BBKL|http://www.bautz.de/bbkl/h/hoefling_j_w_f.shtml}} * {{ADB|12|622|623|Höfling, Wilhelm|Karl Buchdrucker}} Kategorie:Mann Hofling, Johann Wilhelm Friedrich Kategorie:Deutscher Hofling, Johann Wilhelm Friedrich Kategorie:Lutherischer Theologe (19. Jahrhundert) Hofling, Johann Wilhelm Friedrich Kategorie:Geboren 1802 Hofling, Johann Wilhelm Friedrich Kategorie:Gestorben 1853 Hofling, Johann Wilhelm Friedrich {{Personendaten |NAME=Höfling, Johann Wilhelm Friedrich |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=lutherischer Theologe, Mitbegründer der Erlanger Schule |GEBURTSDATUM=30. Dezember 1802 |GEBURTSORT=Neudrossenfeld bei Bayreuth |STERBEDATUM=5. April 1853 |STERBEORT=München }}




[Der Artikel zu Johann Wilhelm Friedrich Höfling stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Johann Wilhelm Friedrich Höfling zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite