W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Jean-Pierre Jarier

*** Shopping-Tipp: Jean-Pierre Jarier

'''Jean-Pierre Jarier''' (* 10. Juli 1946 in Charenton-le-Pont Charenton bei Paris) ist ein Frankreich französischer Automobilrennfahrer. Jean-Pierre Jarier wuchs in einem Pariser Vorort auf, wo seine Eltern ein kleines Hotel besaßen. Sein begonnenes Wirtschaftsstudium brach er bald ab, als sein Interesse für Motorsport in den Vordergrund rückte. Nach Anfängen bei Motorradrennen wechselte er 1967 zu Autorennen und gewann 1973 die Formel 2-Europameisterschaft in einem March (Formel 1) March-BMW. Zwischen 1971 und 1983 bestritt er in der Formel 1 insgesamt 134 Grand Prix für die Teams March, Shadow (Formel 1) Shadow, Penske Racing (Formel 1) Penske, ATS (F1-Team) ATS, Lotus (Formel 1) Lotus, Tyrrell, Osella und Automobiles Ligier Ligier, in denen er insgesamt 31,5 WM-Punkte sowie je 3 Pole-Positions und Schnellste Runden erzielen konnte. Ein Grand-Prix-Sieg gelang ihm jedoch nicht. Seine insgesamt 12 Jahre dauernde Karriere in der Formel 1 war von Inkonsistenz und einer gehörigen Portion Pech gekennzeichnet. Einen möglichen Ferrari (Rennteam) Ferrari-Vertrag für 1974 verscherzte er sich, weil er zum Ärger von Enzo Ferrari mit dieser Neuigkeit vorzeitig an die Öffentlichkeit gegangen war. Großartige Vorstellungen wechselten sich regelmäßig mit matten Darbietungen ab, seiner Vorliebe für kulinarische Genüsse und schöne Frauen ging er dennoch ungerührt nach, sehr zum Ärger mancher Teamchefs. Seine besten Leistungen vollbrachte "Godasse de plomb", wie er von seinen französischen Landsleuten genannt wurde, Mitte der 1970er Jahre im amerikanischen UOP-Shadow-Team, wo er mehrmals aufgrund technischer Defekte mögliche Grand Prix-Siege verlor. Als er, der bereits als "kommender Weltmeister" gefeiert worden war, jedoch Ende 1976 wegen mangelnder Leistungen und Differenzen mit der Teamführung bei Shadow ausgebootet wurde, begann sein Stern langsam zu sinken. Einen weiteren Höhepunkt seiner Karriere sollte seine Verpflichtung von Lotus als Ersatz für den tödlich verunglückten Ronnie Peterson am Saisonende 1978 bilden. Jarier dominierte mit dem überlegenen Lotus 79 den GP Kanada Großen Preis von Kanada, als er erneut durch einen technischen Defekt um den sicheren Sieg gebracht wurde. Danach wurde der routiniert gewordene Formel-1-Söldner zwar weiterhin aufgrund seiner Erfahrung von Teams wie Tyrrell, Ligier und Osella verpflichtet, ein Sprung in ein wirkliches Spitzenteam gelang ihm jedoch nicht mehr. Ein Rippenbruch beim Testen verhinderte seine Verpflichtung bei Williams F1 Williams für die Saison 1982. Nach einer desaströsen Saison 1983 im französischen Ligier-Team verließ er die Formel 1 und fuhr danach noch bis 2002 Tourenwagen- und Sportwagenrennen in der französischen sowie in internationalen Meisterschaften, vorzugsweise auf Porsche. Neben seiner Rennkarriere betrieb er eine Medienfirma in Monaco sowie Management für Nachwuchsrennfahrer. Daneben setzte er sich auch für Filmstunts ans Lenkrad, so zum Beispiel in den Filmen "Ronin (Film) Ronin" und "Taxi (Film) Taxi". 1985 überlebte er einen Hubschrauberabsturz in Südwestfrankreich beinahe unverletzt, während das Fluggerät beim Aufprall in Stücke gerissen wurde. Das Glück, das ihm während seiner langen Grand-Prix-Karriere so oft gefehlt hatte, ließ ihn glücklicherweise bei dieser Gelegenheit nicht im Stich.

Zahlen, Daten, Fakten - Formel 1
{| class="prettytable" |- bgcolor="#ececec" | Nationalität || Frankreich |- bgcolor="#ececec" | Geburtsort || Charenton-le-Pont Charenton, Paris |- bgcolor="#ececec" | Geburtsdatum || 10. Juli 1946 |- bgcolor="#ececec" | WM-Titel || 0 |- bgcolor="#ececec" | WM-Punkte insgesamt || 31,5 |- bgcolor="#ececec" | Siege insgesamt || 0 |- bgcolor="#ececec" | Podiumsplätze || 3 |- bgcolor="#ececec" | Pole Positions || 3 |- bgcolor="#ececec" | Schnellste Runden || 3 |- bgcolor="#ececec" | Starts || 139 |- bgcolor="#ececec" | Führungsrunden || |- bgcolor="#ececec" | Führungskilometer || |- bgcolor="#ececec" | Aktueller Fahrer || Nein |} Kategorie:Mann Jarier, Jean-Pierre Kategorie:Formel-1-Rennfahrer (Frankreich) Jarier, Jean-Pierre Kategorie:Geboren 1946 Jarier, Jean-Pierre {{Personendaten| NAME=Jarier, Jean-Pierre |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=Frankreich französischer Automobilrennfahrer |GEBURTSDATUM=10. Juli 1946 |GEBURTSORT=Charenton-le-Pont Charenton bei Paris |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} ca:Jean Pierre Jarier en:Jean-Pierre Jarier es:Jean Pierre Jarier fr:Jean-Pierre Jarier it:Jean-Pierre Jarier sl:Jean-Pierre Jarier sv:Jean-Pierre Jarier

*** Shopping-Tipp: Jean-Pierre Jarier




[Der Artikel zu Jean-Pierre Jarier stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Jean-Pierre Jarier zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite