W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Hilfsbetriebeumrichter

*** Shopping-Tipp: Hilfsbetriebeumrichter

Als '''Hilfsbetriebeumrichter''' bezeichnet man den Stromrichter einer E-Lok Elektrolokomotive oder eines Triebzug Triebzuges, der die Versorgung der Nebenaggregate mit elektrischer Energie aus dem Fahrdraht sicherstellt. Für die Fahrmotoren hingegen ist der Traktionsstromrichter zuständig.

Typische Nebenaggregate
* Luftpresser (zur Drucklufterzeugung u. a. für die Bremsen) * Lüfter zur Kühlung der Fahrmotoren sowie Ölkühler Öl- und Wasserkühler * Elektrische Versorgung des Führerstandes * Zugsammelschiene (z.B. 1000 Volt, 16,7 Hz Wechselstrom nach Union Internationale des Chemins de fer UIC Standard) zur Versorgung des Wagenzuges (Beleuchtung, Klimaanlage, Heizung etc.) mit elektrischer Energie * Ladegerät Batterieladegerät Kategorie:Leistungselektronik




[Der Artikel zu Hilfsbetriebeumrichter stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Hilfsbetriebeumrichter zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite