W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


G. W. Bailey

*** Shopping-Tipp: G. W. Bailey

Bild:G.W. Bailey, David Graf, Lance Kinsey.jpg thumb|Von links nach rechts: G. W. Bailey, [[David Graf und Lance Kinsey]] '''George W. Bailey''' (* 27. August 1945 in Port Arthur, Texas) ist ein USA US-amerikanischer Schauspieler. Weltberühmt wurde er durch seine Rollen als ''Captain Police_Academy#Thaddeus_Harris Thaddeus Harris'' in der Filmreihe ''Police Academy'' (1984) und als ''Staff Sergeant M*A*S*H (Fernsehserie)#Nebencharaktere Luther Rizzo'' in der Fernsehserie ''M*A*S*H (Fernsehserie) M*A*S*H'' (1972-1983). Momentan spielt er in der Serie ''The Closer'' des US-amerikanischen Fernsehsenders TNT.

Biografie
Bild:G.W. Bailey.jpg thumb|G. W. Bailey in seiner Uniform von Police Academy Bailey ging zusammen mit Janis Joplin auf die Thomas Jefferson High School. Danach fing er an der Lamar University in Beaumont, Texas an zu studieren, aber wechselte an die Texas Tech University in Lubbock, Texas. Er verließ das College Mitte der 1960er Jahre und arbeitete an lokalen Theatern, bevor er dann in den 1970ern nach Kalifornien ging, um einige kleinere Rollen in Fernsehserien dieser Zeit – wie ''Starsky und Hutch'' und ''Drei Engel für Charlie'' – zu spielen. Sein Debüt Filmdebüt gab er in ''A Force of One'' (1979), einem Chuck Norris Chuck-Norris-Film. Danach bekam er die Rolle als ''Rizzo'' in der Fernsehserie ''M*A*S*H''. In den 1980er und 1990er Jahren spielte er mit Steve Guttenberg in den ''Police Academy Police-Academy''-Filmen insgesamt fünfmal den „bösen“ Polizisten ''Thaddeus Harris'', wodurch er auch bei der Generation, die nach ''M*A*S*H'' aufwuchs, recht große Bekanntheit hat. 1993 kehrte er auf das College zurück und besuchte die Texas State University-San Marcos in San Marcos, Texas, und schloss das Studium 1994 als Bachelor of Fine Arts, Theatre ab. Für das Schuljahr 1999/2000 hatte er den Titel Artist-in-Residence. Seit 2001 ist Bailey Direktor der Sunshine Kids Foundation, welche regelmäßig Reisen und andere Freizeitaktivitäten für Krebs (Medizin) krebskranke Kinder organisiert. Er engagiert sich mittlerweile seit über 15 Jahren für diese Organisation, seit er von seiner Patentochter, welche an Leukämie leidet, auf diese aufmerksam gemacht wurde.

Filmografie (Auszug)
*''A Force of One'' (1979) *''M*A*S*H (Fernsehserie) M*A*S*H'' (Fernsehserie, 1972-1983) Bailey spielte von 1979 bis zum Ende 1983 *''Murder in Texas'' (1981) (Fernsehen) *''Police Academy – Dümmer als die Polizei erlaubt'' (1984) *''Runaway'' (1984) *''Nummer 5 lebt!'' (1986) *''Mannequin'' (1987) *''Die diebische Elster (Film) Die diebische Elster'' (1987) *''Police Academy 4 – Und jetzt geht's rund'' (1987) *''Police Academy 5 – Auftrag Miami Beach'' (1988) *''Police Academy 6 – Widerstand zwecklos'' (1989) *''Dead Before Dawn'' (1993) (Fernsehen) *''Police Academy 7 – Mission in Moskau'' (1994) *''Scorcher'' (2002) *''Die Kühe sind los'' (2004) (Stimme) *''The Closer'' (Fernsehserie 2005+)

Weblinks
* {{IMDb Name|ID=0047265|NAME=G. W. Bailey}}
- The Sunshine Kids Kategorie:Mann Bailey, G.W. Kategorie:US-Amerikaner Bailey, G.W. Kategorie:Schauspieler Bailey, G.W. Kategorie:Theaterschauspieler Bailey, G.W. Kategorie:Geboren 1945 Bailey, G.W. {{Personendaten| NAME=Bailey, George W. |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=US-amerikanischer Schauspieler |GEBURTSDATUM=27. August 1945 |GEBURTSORT=Port Arthur Texas |STERBEDATUM= |STERBEORT= }} en:G. W. Bailey fr:G.W. Bailey nl:G.W. Bailey

*** Shopping-Tipp: G. W. Bailey




[Der Artikel zu G. W. Bailey stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels G. W. Bailey zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite