W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Frequenzband

*** Shopping-Tipp: Frequenzband

Ein '''Frequenzband''' bezeichnet Frequenzbereiche, also Teilbereiche des Elektromagnetisches_Spektrum elektromagnetischen Spektrums der zur technischen Kommunikation verwendeten Elektromagnetische Welle elektromagnetischen Wellen. Aufteilungen nach Frequenz, Wellenlänge oder Nutzung sind üblich. International sind verschiedene Bezeichnungen der Frequenzbänder in Gebrauch, deren Grenzen oft willkürlich nach dem aktuellen Erkenntnisstand in der Hochfrequenzphysik festgelegt wurden. In einer neuen Standardisierung durch die IEEE werden die Frequenzbänder systematisch gemäß den unterschiedlichen Eigenschaften der Frequenzen mit folglich logarithmisch ansteigender Bandgröße eingeteilt. Teilweise werden aber in der Literatur noch traditionelle Frequenzbandbezeichnungen benutzt, die in den nachfolgenden Tabellen spezifiziert sind.

Radiofrequenzen


Übersicht
Bild:Frequenzband.png center {| class="prettytable" |+ Frequenzbänder nach Wellenlänge |----- bgcolor="#FFDEAD" !title="englische Abkürzung"| engl. Abk. !! engl. Bezeichnung !title="deutsche Abkürzung"| dt. Abk. !! dt. Bezeichnung ! Frequenz­bereich !! Wellenlänge !! technische Verwendung |- | ELF || Extremely Low Frequency | NF || | 3–30 Hz || 10–100 Mm || (ehemals) U-Boot-Kommunikation |- | SLF || Super Low Frequency | NF || | 30–300 Hz || 1–10 Mm || |- | ULF || Ultra Low Frequency | NF || | 0,3–3 kHz || 100–1000 km || |- | VLF || Very Low Frequency | SLW || Längstwellen, Myriameterwellen | 3–30 kHz || 10–100 km || U-Boot-Kommunikation, Pulsuhren, Lawinensonden |- | LF || Low Frequency | LW || Langwellen, Kilometerwellen | 30–300 kHz || 1–10 km || Langwellenrundfunk, Funkuhren, Funknavigation |- | MF || Medium Frequency | MW || Mittelwellen, Hektometerwellen | 0,3–3 MHz || 1–10 hm || Mittelwellenrundfunk |- | HF || High Frequency | KW || Kurzwellen, Dekameterwellen | 3–30 MHz || 1–10 dam || Kurzwellenrundfunk |- | VHF || Very High Frequency | UKW || Ultrakurzwellen, Meterwellen | 30–300 MHz || 1–10 m || Rundfunk, Fernsehen, Radar |- | UHF || Ultra High Frequency | µW || Mikrowellen, Dezimeterwellen | 0,3–3 GHz || 1–10 dm || Fernsehen, zellulärer Mobilfunk, Mikrowellenherd, WLAN |- | SHF || Super High Frequency | || Zentimeterwellen | 3–30 GHz || 1–10 cm || Radar, Richtfunk, Satellitenfernsehen, WLAN |- | EHF || Extremely High Frequency | || Millimeterwellen | 30–300 GHz || 1–10 mm || Richtfunk |- | || | IR || Infrarotstrahlung | 0,3–385 THz || 1000–0,78 µm || |- | FIR || Far Infrared | FIR || Fernes Infrarot | || 1000–15 µm || |- | LWIR/TIR || Long Wavelenght Infrared / Thermal Infrared | || Langwelliges Infrarot / Thermisches Infrarot | || 15–8 µm || |- | MWIR|| Mid Wavelength Infrared | || | || 8-3 µm || |- | SWIR|| Short Wavelength Infrared | || Kurzwelliges Infrarot | || 3-1,4 µm || |- | NIR || Near Infrared | || Nahes Infrarot | || 1,4-0,75 µm || |- | VIS || Visible Light | || sichtbares Licht | 385–750 THz || 780–400 nm || |- | || | UV || Ultraviolettstrahlung ultraviolettes Licht | 750–3000 THz || 400–100 nm || |- | || | NUV || Nahes UV-Licht (UV-A, UV-B, UV-C) | || 400–200 nm || |- | || | VUV || VUV-Strahlung Vakuum-UV Strahlung | || 200–10 nm || |- | X || | γ || Gammastrahlung | > 3 PHz || < 100 nm || |- | || | XUV || Extrem ultraviolette Strahlung ||| 1-50 nm || |} : ''siehe Elektromagnetisches Spektrum'' Bemerkungen: * Elektrische Leitungen, die mit niederfrequenten technischen Wechselstrom Wechselströmen beschickt werden, sind auf Grund ihrer im Vergleich zur Wellenlänge (mehrere 1000 km!) geringen Länge sehr schlechte Strahler. * Der Übergang von Hertzschen Wellen zur Infrarotstrahlung wird u.a. von der Art der Detektion geprägt. Hertzsche Wellen werden durch Antenne (Technik) Antennen detektiert, die eine Hochfrequenz liefern. Infrarot (und höhere Frequenzen) werden durch ihre Wärmewirkung bzw. durch Ionisation Ionisierung von Molekülen und Atomen detektiert. Innerhalb des UHF-Bereichs ist das '''L-Band''' besonders festgelegt. Es liegt zwischen 0,39 GHz (390 MHz) und 1,55 GHz (1550 MHz). Zur Anwendung kommt es vor allem bei der Kommunikation über Satellit (Raumfahrt) Satelliten (besonders mit Satellitenorbit LEO-Satelliten), beim Satellitenradio und in der Mikrowellentechnik. Das Global Positioning System (GPS) unterteilt das L-Band in zwei Teil-Frequenzbänder L1 und L2. Die Mittenfrequenz von L1 beträgt 1,57542 GHz, die von L2 1,22760 GHz. Nur das L2-Band wird zivil genutzt, die Signale des L1-Bandes werden für rein militärische Zwecke verschlüsselt. In Lichtwellenleiter optischen Netzen sind die Wellenlängen des L-Bandes von der Internationale Fernmeldeunion ITU definiert; sie liegen zwischen 1,565 nm und 1,620 nm.

FM-Rundfunk
Im Folgenden sind Radiofrequenzband Frequenzbänder aufgeführt, auf denen Fernsehen und Frequenzmodulation frequenzmodulierter Hörfunk ausgestrahlt werden. {| class="prettytable" |- class="hintergrundfarbe6" ! Frequenzband ! Frequenzbereich (MHz) !! Kanalnummern ! Antennen-Fernsehen Antenne || Kabelfernsehen Kabel |- ! VHF-Band I | 47—85 || 2–4, D73, D81 | ja || ja |- ! OIRT-Band | 65,9–73,1 || | jein* || nein |- ! VHF-Band II | 87,5–108 || | ja || ja |- ! ''Midband'', Unterer Sonderkanal Sonderkanalbereich (USB) | 104–174 || S 1*–S 10 | nein || ja |- ! VHF-Band III | 174–230 || 5–12 | ja || ja |- ! ''Superband'', Oberer Sonderkanalbereich (OSB) | 230–300 || S 11–S 20 | nein || ja |- ! ''Hyperband'', Erweiterter Sonderkanalbereich (ESB) | 302–470 || S 21–S 41 | nein || ja |- ! UHF-Band IV | 470–606 || 21–37 | ja || ja |- ! UHF-Band V | 606–862 || 38–69 | ja || ja |} * Die Verwendung des OIRT-Bands über Antenne in Osteuropa ist auslaufend. * Der Kanal S 1 im USB wird nicht mehr genutzt, seit das Band II für den UKW-Hörfunk um einige Megahertz erweitert worden ist.

Mikrowellenbereich
Im Zweiten Weltkrieg dienten Hochfrequenzen im GHz-Bereich der Radar-Ortung. Zur Geheimhaltung erhielten die Frequenzbänder zufällig ausgewählte Buchstaben. So war ''L'' möglicherweise die Abkürzung für ''long-band'', ''S'' für ''short'', ''C'' für ''compromise between L and S''. Die Abkürzungen ''K'' und ''Ku'' (früher auch als ''Ku'' geschrieben) gehen auf die deutschen Bezeichnungen ''kurz'' und ''kurz-unten'' zurück. Heute kennzeichnen die Buchstaben auch die Sendebereiche von Satellit (Raumfahrt) Satelliten. Das IEEE versucht, die Frequenzzuordungen zu den Frequenzbandnamen zu vereinheitlichen, was nicht immer gelingt. Beispiele: {| class="prettytable" |+ Frequenzbandbezeichnungen |----- bgcolor="#FFDEAD" !rowspan="2"| Band | |----- bgcolor="#FFDEAD" ! Frequenzbereich !! gerundet !! Wellenlänge gerundet |- ! P | 220–300 MHz ||  ||  |- ! L | 1–2,6 GHz || 1–2 GHz || 30–15 cm |- ! S | 2,6–3,95 GHz || 2–4 GHz || 15–7 cm |- ! C | 3,95–5,8 GHz || 4–8 GHz || 7–4 cm |- ! J | 5,85–8,2 GHz ||   |- ! X | 8,2–12,4 GHz || 8–12 GHz || 4–2,5 cm |- ! Ku | 12,4–18 GHz ||12–18 GHz|| 2,5–1,7 cm |- ! K | 18–26,5 GHz ||18–27 GHz || 1,7–1,1 cm |- ! Ka | 26,5–40 GHz ||27–40 GHz|| 1,1–0,8 cm |- ! Q | 33–50 GHz ||   |- ! U | 40–60 GHz ||   |- ! V | 50–75 GHz ||   |- ! E | 60–90 GHz ||   |- ! W | 75–110 GHz ||   |- ! F | 90–140 GHz ||   |- ! D | 110–170 GHz ||   |- ! G | 140–220 GHz ||   |- ! Y | 170–260 GHz ||   |- ! J | 220–325 GHz ||   |} {| class="prettytable" |+ Bezeichnungen bei Satellitenfunk mit Unterscheidung nach Diensten |----- bgcolor="#FFDEAD" !rowspan="2"| Band !rowspan="2"| Dienst !!colspan="2"| Frequenzbereich |----- bgcolor="#FFDEAD" ! Downlink !! Uplink |- ! P | ||colspan="2"| 0,23–1 GHz |- ! L | ||colspan="2"| 1,53–2,7 GHz |- ! S | ||colspan="2"| 2,7–3,5 GHz |- ! C | || 3,7–4,2 GHz || 5,925–6,425 GHz |- ! X | || 7,25–7,75 GHz || 7,9–8,4 GHz |- !rowspan="3"| Ku (Europa) | Fixed Satellite Services FSS | 10,7–11,7 GHz || 12,75–13,25 GHz, 13,75–14,5 GHz |- | Broadcasting Satellite Services BSS | 11,7–12,5 GHz || 17,3–18,1 GHz |- | SMS (Frequenzband) SMS | 12,5–12,75 GHz || 12,75–13,25 GHz, 13,75–14,5 GHz |- !rowspan="2"| Ku (Amerika) | FSS | 11,7–12,2 GHz || 14–14,5 GHz |- | BSS | 12,2–12,7 GHz || 17,3–17,8 GHz |- ! Ka | || 17,7–21,2 GHz, 22,5–23 GHz || 27–31 GHz |} {| class="prettytable" |+ Bezeichnungen nach IEEE und NATO (Neu, aber ungebräuchlich) |----- bgcolor="#FFDEAD" ! Band ! Frequenz |- ! A | 30–250 MHz |- ! B | 250–500 MHz |- ! C | 0,5–1 GHz |- ! D | 1–2 GHz |- ! E | 2–3 GHz |- ! F | 3–4 GHz |- ! G | 4–6 GHz |- ! H | 6–8 GHz |- ! I | 8–10 GHz |- ! J | 10–20 GHz |- ! K | 20–40 GHz |- ! L | 40–60 GHz |- ! M | 60–100 GHz |}

Frequenzen und Dienste
{| class="prettytable" !Band !Grenze unten !Grenze oben !Bemerkung |- | || [MHz] || [MHz] || |- |Langwellenrundfunk LW-Radio || 0,1485 || 0,2835 || Nur in Europa, Nordafrika, den GUS-Staaten und der Mongolei für Rundfunk genutzt |- |Mittelwellenrundfunk MW-Radio || 0,5265 || 1,6065 || In den USA bis 1700 kHz, auch in Europa einige Sender außerhalb des regulären Bandes |- |Kurzwellenrundfunk KW-Radio || 5,9 || 26,1 || In mehreren Bändern, dazwischen auch andere Anwendungen, zum Beispiel der Amateurfunkdienst |- |CB-Funk || 26,565 || 27,405 || |- |RC Modellbau || 35,1 || 35,9 || 35 MHz für Flugmodelle |- |Drahtlose Mikrofone || 36,7 || 37,1 || Drahtlostechnik der ersten Generation, veraltet. Aktuell noch für Personenführungsanlagen |- |RC Modellbau || 40,4 || 40,6 || |- |Industrial Scientific and Medical ISM40 || 40,665 || 40,695 || |- |Fernsehen TV Band I|| 47 || 68 || |- |OIRT-Band || 65,9 || 73,1 || FM-Hörfunk in Osteuropa (außer Ex-DDR), auslaufend |- |UKW-Radio VHF-Band I Band I || 76 || 90 || BOS-Funk (Deutschland), FM-Radio (in Japan) |- |UKW-Radio VHF-Band II Band II || 87,5 || 108 || FM-Radio (in Europa) |- |TV Band III || 174 || 230 || |- |Short_Range_Devices SRD || 433,075 || 434,775 || |- |ISM433 || 433 || 433 || |- |TV Band IV/V|| 470 || 862 || |- |ISM868 || 868 || || |- |Global System for Mobile Communications GSM900 || 880 || 960 || D-Netze |- |Digital Audio Broadcasting DAB || 1400 || || |- |Global Positioning System GPS || 1575 || 1575 || Satellitennavigation |- |Iridium (Kommunikationssystem) Iridium || 1616 || 1625 || |- |Global System for Mobile Communications GSM1800 || 1710 || 1880 || E-Netze |- |Global System for Mobile Communications GSM1900 || 1850 || 1990 || GSM-Netz Amerika |- |Universal Mobile Telecommunications System UMTS || 1885 || 2025 || |- |Universal Mobile Telecommunications System UMTS || 2110 || 2200 || |- |ISM-Band ISM2400 || 2400 || 2483,5 || Bluetooth, WLAN |- |ISM-Band ISM5400 || 5470 || 5725 || WLAN |- |Satellitenfernsehen || 10700 || 12750 || DVB-S |} * Amateurband Amateurfunkbänder * Kurzwellenrundfunk#Rundfunkbänder im Kurzwellenbereich Kurzwellenrundfunkbänder * Tropenband

Infrarot-Astronomie
{| class="wikitable" ! Wellenlänge !!rowspan="2"| Bezeichnung |- ! (µm) |- | 0,65 || R-Band |- | 1,00 || I-Band |- | 1,25 || J-Band |- | 1,65 || H-Band |- | 2,20 || K-Band |- | 3,45 || L-Band |- | 4,70 || M-Band |- | 10 || N-Band |- | 20 || Q-Band |- | 450 || Submillimeter |}

Optische Datenkommunikation
{| class="wikitable" |- ! Band ! Bezeichnung ! Wellenlängenbereich |- |O-Band |Original |1260–1360 nm |- |E-Band |Extended |1360–1460 nm |- |S-Band |Short wavelength |1460–1530 nm |- |C-Band |Conventional |1530–1565 nm |- |L-Band |Long wavelength |1565–1625 nm |- |U-Band |Ultralong wavelength |1625–1675 nm |}

Siehe auch
Weitere Frequenzbereiche finden sich in * Amateurband * Radiofrequenzband und sind eventuell durch Bandplan Bandpläne weiter unterteilt. * Frequenzen der Fernsehkanäle * Liste asiatischer TV-Programme in Europa * Liste bekannter Sendeanlagen * Liste besonderer Zahlen Liste interessanter Zahlen

Weblinks

- Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung (FreqBZPV) mit Nutzungsbestimmungen
- Portalseite über die Frequenzordnung bei der Bundesnetzagentur
- Frequenznutzungsplan der Bundesnetzagentur Ausdruck oder Textentnahme ist nicht möglich.
- Satelliten Beobachter Club
- Radarfrequenzen {{Vorlage: Navigationsleiste Elektromagnetisches Spektrum}} {{Vorlage: Navigationsleiste Funk-Bänder}} Kategorie:Übertragungstechnik Frequenzband Kategorie:Rundfunktechnik Kategorie:Elektromagnetisches Spektrum Kategorie:Frequenz da:Frekvensbånd en:Frequency_allocation fr:Bande de fréquences sl:Radijski valovi

*** Shopping-Tipp: Frequenzband




[Der Artikel zu Frequenzband stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Frequenzband zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite