W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Frelsdorf

*** Shopping-Tipp: Frelsdorf

{{Infobox Ort in Deutschland |Wappen = Wappen frelsdorf.jpg |lat_deg = 53 |lat_min = 29 |lat_sec = 27 |lon_deg = 08 |lon_min = 53 |lon_sec = 57 |Lageplan = |Bundesland = Niedersachsen |Landkreis = Cuxhaven |Samtgemeinde = Beverstedt |Höhe = 15 |Fläche = 25.29 |Einwohner = 707 |Stand = 2006-12-31 |PLZ = 27616 |Vorwahl = 04749 |Kfz = CUX |Gemeindeschlüssel = 03 3 52 017 |Gliederung = 3 Ortsteile |Adresse-Verband = Wesermünder Straße 6
27616 Beverstedt |Website = [http://www.beverstedt.de/ www.beverstedt.de] |Bürgermeister = Ralf Meyer }} '''Frelsdorf''' ist eine Gemeinde im Landkreis Cuxhaven.

Geografie


Geografische Lage
Wald, Moor Moorgebiete und Fischteiche mit weiten Acker- und Weideland Weideflächen. Im Norden bildet der Oberlauf der Geeste (Fluss) Geeste die Gemeindegrenze.

Nachbargemeinden
Im Norden grenzt Frelsdorf an Köhlen und Heinschenwalde, ein Ortsteil der Gemeinde Hipstedt. Im Osten befindet sich die Gemeinde Hipstedt. Südlich befindet sich die Gemeinde Appeln. Im Südwesten gibt es eine gemeinsame Grenze mit dem Beverstedt Beverstedter Ortsteil Wollingst und im Nordwesten mit der Schiffdorf Einheitsgemeinde Schiffdorf, Ortsteil Geestenseth.

Gemeindegliederung
Auffällig sind die vielen Gehöft Einzelgehöfte und Streusiedlung Streusiedlungen, die sich über die 2531 Hektar Gemeindefläche verteilen. weitere Ortsteile neben Frelsdorf: Thebüe, Frelsdorfermühlen

Geschichte
Etwa ein Dutzend Hügelgrab Hügelgräber, insbesondere im Ortsteil Frelsdorfermühlen, weisen auf eine frühe Besiedelung hin. Der Ortsname, dessen Bedeutung unklar ist, hat sich in seiner Schreibweise oft geändert: 1264: Fridlestorpe, 1280: Vrilestorpe, in der Schwedenzeit: Frillstorff, 1768: Freelsdorff. Die Pest im 17. Jahrhundert reduzierte die Bevölkerung drastisch. Eine Frelsdorfer Besonderheit war die alte Brinkgenossenschaft. Anders als in den Nachbargemeinden, wo die Schafställe zu den Hofgrundstücken gehörten, betrieb man in Frelsdorf Ende des 19. Jahrhundert 19. Jahrhunderts noch bis zur Mitte des 20. Jahrhundert 20. Jahrhunderts eine Brinkgenossenschaft mit einer gemeinsamen Hausschaf Schafherde, einem Schäferei (Gewerbe) Schäfer, Stall Schafställen und Kornscheunen. Ein Kenotaph Denkmal im Ortskern erinnert an die Gefallener gefallenen Frelsdorfer Soldaten im Erster Weltkrieg Ersten Weltkrieg. Auf zusätzlichen Steintafeln sind die Namen der Gefallenen des Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieges zu lesen. Am Ende des Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieges (für Frelsdorf am 4. Mai 1945) verlief die Kriegsfront am Frelsdorfer Ortsrand. Die östlich von Frelsdorf gelegene Gemeinde Hipstedt war bereits von Britischen Truppen besetzt, Frelsdorf wurde zu diesem Zeitpunkt noch von der Deutsche Wehrmacht Deutschen Wehrmacht bzw. dem Volkssturm gehalten. Nach Kriegsende musste Frelsdorf viele Flüchtling Flüchtlinge und Vertreibung Vertriebene aufnehmen. Die Siedlung „Bei den Fortwiesen“ entstand, die Siedlung „Am Bahnhof“ vergrößerte sich.

Politik


Gemeinderat
Seit der Kommunalwahl 2006 setzt sich der Gemeinderat wie folgt zusammen: * Freie Wählergemeinschaft Frelsdorf: 3 Sitze *Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD: 3 Sitze * Einzelwahlvorschlag : 1 Sitz

Wappen
Das Wappen zeigt auf silbernem Grund einen grünen, bewurzelten Eichenbaum mit sechs goldenen Eicheln. Um seinen Stamm schwebt ein goldener Ring. Das Wappen stellt die Eiche auf dem Brink (Siedlung) Brink dar, die früher als Versammlungs- und Tagungsort für das Feme Femegericht diente.

Kultur und Sehenswürdigkeiten


Museen
Es besteht ein Freilichtmuseum „Frelsdorfer Brink“, in dem ein alter landwirtschaftlicher Hof, ein Schafstall, Kornscheunen, Backofen, Brunnen und ein Bienenstand erhalten wurden. Das Museum soll an die alte Brinkgenossenschaft erinnern.

Musik
Chorgemeinschaft Frelsdorf 1. Vorsitzende: Christiane Beckmann, 2. Vorsitzende: Nora Mittag, Die Chorgemeinschaft besteht aus den drei Chören: Heller Klang, [http://www.popart-frelsdorf.de PopArt], Jugendchor

Bauwerke
Gutshof Gutshaus in Frelsdorfermühlen, erbaut 1780

Sport
TUS 08 e.V. Frelsdorf
Fußball in der Spielgemeinschaft Frelsdorf/Appeln/Wollingst ([http://www.sgfaw.de/ SG FAW])

Weitere Vereine
*Freiwillige Feuerwehr Frelsdorf mit [http://www.jf-frelsdorf.de Jugendfeuerwehr] *Heimatverein 'Frelsdorfer Brink' *Landjugend Frelsdorf *Natur- und Umweltschutzverein Frelsdorf und Appeln *Schützenverein Frelsdorf *Kulturtransport e.V. (Kulturelle Veranstaltungen)

Kirche
In Frelsdorf gibt es kein Kirchengebäude. Anhänger der Lutheraner evangelischen Konfession werden vom Pastor Pfarramt im benachbarten Hipstedt betreut.

Wirtschaft und Infrastruktur


Verkehr
In Frelsdorf treffen sich die Kreisstraßen 40 und 41. Es besteht Anschluss an die Bahnlinie Bremerhaven - Hamburg der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser EVB.

Ansässige Unternehmen
Landwirtschaft Landwirtschaftliche Betriebe prägen das Dorfbild. In Frelsdorf gibt es, gemessen an der Einwohnerzahl noch überdurchschnittlich viele Landwirt Vollerwerbslandwirte. Die Volksbank eG Bremerhaven-Cuxland betreibt in Frelsdorf eine Geschäftsstelle. Es gibt im Ortskern eine Tante-Emma-Laden Gemischtwarenhandlung, am Bahnhof eine Weinhandlung. Es finden sich ein Betrieb für Sanitärtechnik Sanitär- u. Heizungstechnik, ein Maler und Lackierer Malereibetrieb, eine Tischlerei mit Bestatter Bestattungsunternehmen, ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen und ein Betrieb für Metalltechnik Metall- und Landtechnik sowie Baggerei Erdbewegung in Frelsdorf. Trotz landschaftlich reizvoller Lage spielt Tourismus Fremdenverkehr in Frelsdorf keine Rolle.

Öffentliche Einrichtungen
Kindergarten in der ehemaligen Grundschule

Medizinische Versorgung
In Frelsdorf gibt es weder eine Arzt Arztpraxis noch eine Apotheke.

Bildung
Die Grundschule Frelsdorf wurde im Jahre 1976 geschlossen.

Literatur
„Die Samtgemeinde Beverstedt in Gegenwart und Vergangenheit“ Band 11 der neuen Reihe der Sonderveröffentlichungen der Männer vom Morgenstern 1983

Sagen und Legenden
* Burg Stella * Das Abenteuer des Junkers von Schwanewede * Der Totengräber von Frelsdorf '''Quelle'''
'''„Hake Betken siene Duven“''' Das Sagenbuch von Elb- und Wesermündung ISBN 3-931771-16-4 von den Männer vom Morgenstern
{{Navigationsleiste Städte und Gemeinden im Landkreis Cuxhaven}} Kategorie:Landkreis Cuxhaven nl:Frelsdorf ru:Фрель?дорф

*** Shopping-Tipp: Frelsdorf




[Der Artikel zu Frelsdorf stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Frelsdorf zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite