W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Freizeitlärm

*** Shopping-Tipp: Freizeitlärm

'''Freizeitlärm''' entsteht durch Einrichtungen oder menschliche Verhaltensmuster in Ausübung von Aktivitäten in der Freizeit, also während der nicht erwerbsbezogenen Tätigkeit, unabhängig von der Tageszeit. Probleme mit Freizeitlärm können durch den Einsatz von lauten Sportgeräten in Erholungsgebieten oder Wohngebieten entstehen. Insbesondere Luftsport Sportflieger, Motorbootfahrer, Schützenverein Sportschützen sowie andere Lärm hervorrufende Freizeitbeschäftigungen (z. B. Musik machen) stoßen auf häufigen Widerstand der unmittelbar betroffenen Wohnbevölkerung. Auch die Nachbarschaft zu Freibad Freibädern oder Spaßbädern, Tennisplätzen, Fußballfeld Bolzplätzen, Spielplatz Abenteuerspielplätzen, oder auch zu Diskotheken, Biergarten Biergärten, Straßencafés, Kart-Bahnen, Skateboard-Pipes usw. löst Konflikte aus, die nicht selten bei den Landratsämtern oder Verwaltungsgerichten gelöst werden müssen. Viele Bundesländer haben eine Freizeitlärmrichtlinie erlassen, die die maximal zulässige Lärmimmissionen regelt. Die Anforderungen an die Errichtung und den Betrieb einer Sportanlage ist in der 18. Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes (BImSchG) ([http://bundesrecht.juris.de/bimschv_18/index.html Sportanlagenlärmschutzverordnung - "18. BImSchV"]) geregelt. Sportlärm findet häufig zu Tageszeiten statt, wenn Lärm grundsätzlich nicht erwartet wird, z.B. am Feierabend oder an Sonntag Sonn- und Feiertagen und in den ''Tagesrandzeiten'' (zwischen Feierabend und Abenddämmerung Nachtdämmerung). Zermürbend und schwer gesundheitsgefährdend kann Freizeitlärm dann werden, wenn man ihm nicht entweichen kann. Beispiel: Wohnhaus neben einer Freibadanlage. Hier wirken an allen sonnigen Tagen, wo der Wohnhausbesitzer seinen Garten zu seiner eigenen Erholung nutzen möchte, langfristige Dauerschallpegel im gesundheitsgefährdenden Bereich, 70 bis 80 dB(A), permanent über ca. 12 Stunden täglich auf den Wohnhauseigentümer oder Mieter ein. Eine besondere Form des Freizeitlärms stellt die Lärmbelastung durch Motorradfahrer dar, wie sie gerade in Naherholungsgebieten rund um Großstädte entsteht. Motorräder werden hier besonders an Wochenenden bei gutem Wetter auf landschaftlichen Strecken als Sportgeräte benutzt - und belasten gerade an Beschleunigungsstrecken die Anwohner weiträumig. Gängige Messverfahren sind für Motorräder unzulänglich, weil die Lärmentwicklung erheblich vom Fahrverhalten abhängt. Ein Motorrad im Vollgasbereich kann als ebenso laut empfunden werden wie 1000 Motorräder im Leerlauf. Bei Autos ist diese Spanne weitaus geringer. Zudem sind im Zubehörhandel viele Rennauspuffe erhältlich, die die Krafträder noch lauter machen. Beispiel: Die Polizei Steinfurt hat im August 2006 ein Motorrad nach einer Schallpegelmessung von 108 dB (A) aus dem Verkehr gezogen. In Deutschland ermöglichen sowohl das Privatrecht (siehe [http://bundesrecht.juris.de/bgb/BJNR001950896BJNE093503377.html § 906 BGB]) als auch das Öffentliches Recht öffentliche Recht (u.a. BImSchG) dem Lärmgeschädigten eine Abwehr gegen die Belästigungen durch Freizeitlärm.

Siehe auch
Ruhestörung | Nachbarschaftslärm {{Rechtshinweis}} Kategorie:Freizeit Kategorie:Geräusch Kategorie:Gesundheitsrisiko Kategorie:Umweltrecht Kategorie:Umweltschutz Kategorie:Raumplanung

*** Shopping-Tipp: Freizeitlärm




[Der Artikel zu Freizeitlärm stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Freizeitlärm zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite