W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Franz Xaver Geisenhofer

*** Shopping-Tipp: Franz Xaver Geisenhofer

'''Franz Xaver Geisenhofer''' (* 30. August 1914 in Hohenkammer Herschenhofen; † 4. August 2000) war ein deutscher Politiker (Christlich-Soziale Union in Bayern CSU).

Leben und Beruf
Nach dem Besuch der Volksschule war Geisenhofer zunächst als Arbeiter tätig. Er leistete 1935/36 Wehrdienst an einer Sanitätsschule und war anschließend Berufssoldat. Seit 1939 nahm er als Sanitäter am Zweiter Weltkrieg Zweiten Weltkrieg teil und geriet zuletzt in Gefangenschaft, aus der er 1945 entlassen wurde. Nach seiner Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft war Geisenhofer von 1945 bis 1967 als Angestellter beim Bayerisches Rotes Kreuz Bayerischen Roten Kreuz (BRK) beschäftigt. Er studierte Ende der 1940-er Jahre für ein Semester an der Wirtschafts- und Verwaltungsakademie und bestand 1950 die staatliche Kurzschriftlehrerprüfung. Seit 1964 war er als Referent und Abteilungsleiter des Landesnachforschungsdienstes beim BRK-Präsidium tätig. 1968 wurde er zum Zweiten Vizepräsidenten der Deutsche UNESCO-Kommission Deutschen UNESCO-Kommission gewählt.

Partei
Geisenhofer trat 1953 in die Christlich-Soziale Union in Bayern CSU ein, war Vorsitzender eines CSU-Bezirks und wurde später in den CSU-Landesvorstand gewählt. Daneben engagierte er sich als stellvertretender Landesobmann in der Christlich-Soziale Arbeitnehmerunion Christlich-Sozialen Arbeitnehmerunion (CSA).

Abgeordneter
Geisenhofer gehörte dem Deutscher Bundestag Deutschen Bundestag vom 3. Mai 1967, als er für die verstorbene Abgeordnete Maria Probst nachrückte, bis 1980 an. Er war stets über die Landesliste Bayern ins Parlament eingezogen. Von Januar bis November 1980 war er stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Jugend, Familie und Gesundheit.

Ehrungen
* Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland Bundesverdienstkreuz, 1969 * Rotkreuzauszeichnung, 1971

Weblinks

- Kurzbiographie bei der Hanns-Seidel-Stiftung Kategorie:Mann Geisenhofer, Franz Xaver Kategorie:CSU-Mitglied Geisenhofer, Franz Xaver Kategorie:Bundestagsabgeordneter Geisenhofer, Franz Xaver Kategorie:Träger des Bundesverdienstkreuzes Geisenhofer, Franz Xaver Kategorie:Geboren 1914 Geisenhofer, Franz Xaver Kategorie:Gestorben 2000 Geisenhofer, Franz Xaver {{Personendaten| NAME=Geisenhofer, Franz Xaver |ALTERNATIVNAMEN= |KURZBESCHREIBUNG=deutscher Politiker (Christlich-Soziale Union in Bayern CSU), MdB |GEBURTSDATUM=30. August 1914 |GEBURTSORT=Hohenkammer Herschenhofen |STERBEDATUM=4. August 2000 |STERBEORT= }}

*** Shopping-Tipp: Franz Xaver Geisenhofer




[Der Artikel zu Franz Xaver Geisenhofer stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Franz Xaver Geisenhofer zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite