W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


F-Gase-Verordnung

*** Shopping-Tipp: F-Gase-Verordnung

Die '''F-Gase-Verordnung''' (EG - Nr. 842/2006) ist eine Verordnung (EG) EG-Verordnung zur Kontrolle von Anlagen, welche bestimmte Treibhausgas treibhausfördernde Fluorkohlenwasserstoffe (FKW) enthalten. Sie ist seit dem 4. Juli 2006 bzw. dem 4. Juli 2007 in Kraft. Die Verordnung regelt, dass Anlagen, insbesondere Klimaanlagen und Kühlgeräte, mit bestimmten Gasen in regelmäßigen Abständen auf ihre Dichtigkeit geprüft und dies protokolliert werden muss. Ein Verbot von Fluorkohlenwasserstoffen wird nicht ausgesprochen. Die Anforderungen sind abhängig von der Füllmenge der einzelnen Kälteanlage: 3 kg bis 30 kg : jährliche Kontrolle 30 kg bis 300 kg : halb-jährliche Kontrolle über 300 kg : viertel-jährliche Kontrolle Das Kältemittel R404a ist ein HFKW (Gemisch aus HFKW-143a, HFKW-125 und HFKW-134a) und fällt damit in diese Verordnung. Für Klimaanlagen in Personenkraftwagen, die bauartbedingt große Leckmengen von FKW erzeugen, dürfen ab 2011 nur noch Stoffe mit einem Treibhauspotenzial GWP-Wert von unter 150 verwendet werden.

Weblinks

- Text der Verordnung Kategorie:Umweltrecht Kategorie:Europäisches Sekundärrecht Kategorie:Chemikalienrecht Kategorie:Kältetechnik {{Rechtshinweis}}




[Der Artikel zu F-Gase-Verordnung stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels F-Gase-Verordnung zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite