W i l l k o m m e n   b e i   [ www.mauspfeil.com ]
 
 



 

Wörterbuch der Bedeutung
<<Zurück
Bitte wählen Sie einen Buchstaben:
A, Ä | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O, Ö | P | Q | R | S | T | U, Ü | V | W | X | Y | Z | 0-9

Suchen:

(Groß-/Kleinschreibung wird nicht unterschieden)

Google


Explizit Einsam

*** Shopping-Tipp: Explizit Einsam

'''Explizit Einsam''' ist ein deutschsprachiges Musikprojekt aus dem Dark Wave Dark-Wave-Umfeld. Sie sind Vertreter der Neue Deutsche Todeskunst Neuen Deutschen Todeskunst.

Hintergrund
Im April 1992 wurde Explizit Einsam gegründet. Komponist und Sänger ist Andreas Ohle. Im Vordergrund steht ein monoton rezitativer Sprechgesang, der mit neo-klassischen sowie elektronischen Musikelementen kombiniert wird. Themen sind bspw. die Erkenntnis der Sterblichkeit und das Leid der Existenz an sich. Im Dezember 1992 erschien das erste Demotape „Das Trauma“. Weitere Veröffentlichungen in Form von Demotapes und CD-Rs folgten, unter anderem „Das Elixier“ (1999) und „Kelch der Trauer“ (2001). Das Wort erhielt mehr Bedeutung, einfache musikalisch umgesetzte Strukturen wurden im Laufe der Zeit komplexer. 2001 wurden Songs aus dem Album „Kelch der Trauer“ auf einer Heft-CD des bekannten ASTAN-Magazins veröffentlicht. Im Jahr 2004 erschien ihr Debüt-Album „Auf ewig“ beim Vertrieb SX Distribution. Es folgten Samplerbeiträge auf Compilations wie „Voices Of Darkness“, „Return To Light Vol. 1“, „Deathophobia VIII“, „Return Ro Light Vol. 2“ und weitere Heft-CD-Beiträge, unter anderem im ASTAN Nr. 30 und Dark Spy 3/05.

Weblinks

http://www.expliziteinsam.de/ - Webpräsenz der Band Kategorie:Dark Wave Kategorie:Deutsche Band




[Der Artikel zu Explizit Einsam stammt aus dem Nachschlagewerk Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Dort findet sich neben einer Übersicht der Autoren die Möglichkeit, den Original-Text des Artikels Explizit Einsam zu editieren.
Die Texte von Wikipedia und dieser Seite stehen unter der GNU Free Documentation License.]

<<Zurück | Zur Startseite | Impressum | Zum Beginn dieser Seite